Dortmund, Salzburg, Langen, Heilbronn, Wuppertal.


Frischer Wind für Dortmunder Stromer: Die kommunale Flotte von zehn Elektroautos kann ab sofort über eine Mikrowind-Anlage auf dem Dach des Dortmunder Stadthauses mit Strom versorgt werden. Bei Windstille erfolgt die Ladung aus dem Ökostromspeicher, der an windigen Tagen wieder aufgefüllt wird.
dortmund.de, rwe.com

Telefonzelle mit Stromanschluss: Wer glaubt, Telefonzellen wären ein Relikt aus dem alten Jahrtausend, der irrt – zumindest in Salzburg. Dort hat A1 Telekom Austria eine Kombi-Station errichtet, in der man einerseits telefonieren und andererseits sein E-Fahrzeuge mit Sonnenstrom aufladen kann.
stromfahren.at (mit Video)

Flugsicherung elektrisiert Mitarbeiter: Die Deutsche Flugsicherung will Mitarbeiter zum Umstieg auf E-Autos animieren. Gemeinsam mit den Stadtwerken Langen wurde deshalb nun ein Stromspender errichtet. Die drei „schnellsten“ Mitarbeiter können sogar ein Jahr kostenlos laden.
fnp.de

Anschub für Heilbronner CarSharing: Weil die Elektromobilität in der Stadt am Neckar noch in den Kinderschuhen steckt, hat der Energieversorger ZEAG der „Stadtauto“-Flotte fünf neue E-Autos spendiert. Den Strom gibt es für CarSharing-Nutzer kostenlos.
rnz.de

Ubitricity auch in Wuppertal: Für die Ladetechnik des Berliner Startups interessieren sich immer mehr Städte. Neben dem heimischen Berlin und Konstanz (wir berichteten) will nun auch Wuppertal mit seinen rund 100 E-Autos die ins Ladekabel integrierte Abrechnungstechnik testen.
solinger-tageblatt.de

Schlagwörter: , , , ,