TU Dresden, Fraunhofer IWES, FTA, Elektroauto-Design.


Elektroauto aus Dresden: Besucher der IAA können sich über einen weiteren Stromer freuen. Der stammt allerdings nicht von einem der etablierten Hersteller, sondern von Forschern der TU Dresden. Sie werden in Frankfurt ihren 900 Kilo leichten InEco mit 90 kW E-Motor demonstrieren.
autobild.de

Akku-Simulator: Das Fraunhofer IWES präsentiert auf der IAA eine Software, die das Verhalten von Blei- und Lithium-Ionen-Akkus unter verschiedenen Betriebsbedingungen simuliert. Mit ISET-LIB bzw. ISET-LAB kann die Entwicklung neuer Zellen und BMS beschleunigt werden, so das erklärte Ziel.
idw-online.de

— Textanzeige —
IAA, 2013, eMo, Berliner Agentur für Elektromobilität eMOSchaufenster Berlin-Brandenburg auf der IAA PKW vom 12. bis 22. September 2013 in Halle 3.1 Stand D19. Lassen Sie sich in die „Erlebbare Stadt der Elektromobilität“ entführen und erfahren Sie mehr über nachhaltige Mobilitätskonzepte rund um die Themen Ladeinfrastruktur, vernetzte Mobilität und Qualifizierung in der deutschen Hauptstadtregion. Besuchen Sie uns auf der IAA.

US-Förderung für H2-Busse: Die Federal Transit Administration (FTA) fördert mit weiteren 13,6 Mio Dollar acht Projekte, welche die Entwicklung von Bussen mit Brennstoffzellen-Antrieb vorantreiben sollen. Seit 2006 wurden bereits 90 Mio Dollar dafür ausgegeben.
greencarcongress.com

Funktion verändert Form: In Vorbereitung auf die IAA beleuchtet Oliver Klempert das Design von E-Autos und vor allem die Freiräume, welche die neue Technologie den Autobauern eröffnet. Beispiele sind das Tesla Model S und der Renault Zoé. Diverse Experten und Designer kommen dabei zu Wort.
vdi-nachrichten.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag waren die ersten Bilder von der Citroën-Hybrid-Studie Cactus.
auto-motor-und-sport.de

Schlagwörter: , , ,