VW, Toyota, Opel, Panasonic, Nissan, Renault, Ford.


VW-E-Load-UpVolkswagen mit elektrischen Ambitionen: Beim Konzernabend in Frankfurt hat VW-Chef Martin Winterkorn das Ziel ausgegeben, die Wolfsburger bis 2018 auch in Sachen Elektro „zur Nummer Eins zu machen“. Man könne „40 verschiedene Elektroauto-Modelle bauen“ – wenn der Kunde es denn wolle. Deshalb rollte neben E-Up!, E-Golf, Audi A3 E-Tron und Porsche Panamera S E-Hybrid mit dem „E-Load-Up“ ein weiteres Elektro-Vehikel auf die Bühne, eine Art elektrischer Mini-Lieferwagen auf Up-Basis. Als Kontrastprogramm gab’s noch eine V10-Diesel-Studie mit 550 PS von Audi. Das Nanuk Quattro Concept sollte wohl all jene versöhnlich stimmen, die trotz Elektro-Ambitionen bei VW noch Benzin im Blut haben.
spiegel.de, focus.de, autobild.de (E-Load-Up)

Toyota FCHV heißt das für 2015 geplante Serienmodell mit Brennstoffzelle. Die Limousine soll über 500 Kilometer Reichweite haben und in das Baukastensystem von Toyota eingegliedert werden. Beim „Fuel Cell Hybrid Vehicle“ werden zwei kompakte Wasserstofftanks im Fahrzeugboden verbaut.
japanmarkt.de

Opel macht den Ampera billiger: 7.600 Euro weniger und damit genau 38.300 Euro kostet das E-Auto mit Range Extender ab sofort in Deutschland. Die Opelaner drücken damit den Willen aus, „Elektromobilität für jedermann bezahlbar zu machen“. Die Kampfpreise von BMW i3 und E-Golf dürften ihr Übriges zur neuen Preisgestaltung beigetragen haben.
welt.de, kfz-betrieb.vogel.de, automobil-produktion.de

— Textanzeige —
Tuev SuedIAA 2013: TÜV SÜD in Halle 8, Stand-Nr. D04: Nutzen Sie das Potential der Elektromobilität. Wir zeigen Ihnen wie und unterstützen Sie mit Leistungen für Elektrofahrzeuge mit Batterie-, Brennstoffzellen- und Hybrid-Antrieb und bieten Lösungen für die dazugehörigen Infrastrukturen. www.tuev-sued.de

Tesla belebt Panasonic: Die Lithium-Batterie-Sparte des japanischen Konzerns ist dank des Geschäfts mit dem kalifornischen Autobauer wieder profitabel, 40 Mio Dollar Gewinn stehten für das zweite Quartal 2013 in den Büchern. Nun will Panasonic 200 Mio Dollar in den Ausbau der Produktion stecken.
greencarcongress.com

E-Laster von Nissan wird konkret: Nissans Pläne zur Entwicklung eines elektrisch betriebenen Lkw (wir berichteten) bekommen Konturen. Der e-NT400 soll zunächst für Studienzwecke produziert werden. Der E-Kleinbus e-NV200 befindet sich derweil in der finalen Entwicklungsphase für die Serienproduktion.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com (E-NT400), electriccarsreport.com (e-NV200)

Familien-Drama: „auto motor und sport“ will’s wissen und lässt Renault Clio gegen Zoé antreten. Angefangen bei „ufomäßigen Fahrgeräuschen“ des Zoé und dem „knurrenden Clio“ unterscheiden sich die Wagen in den meisten Bereichen stark. „Gleichstand“ gebe es nur beim Fahrverhalten.
auto-motor-und-sport.de

Probefahrt im Ford Focus Electric: Timothy Pfannkuchen nimmt den Stromer in den Blick und findet ihn zunächst „prima, wie alle Stromer“. Ein paar Einwände hat er aber doch: Vom vergleichsweise hohen Preis bis zum „sperrigen Querriegel“, als welcher der Akku im Laderaum liege.
blick.ch

— Textanzeige —
Mennekes-AutomotiveMENNEKES auf der IAA in Frankfurt: Besuchen Sie uns an den Fachbesuchertagen vom 12.-13.09.2013 in Halle 4.1 Stand C15 und erleben Sie: Neue Ladekabel Mode 2 – Ladestationen in Verbindung mit Energiesteckdosen speziell für den gewerblichen Bereich – Home Charger – Inlets für Elektrofahrzeuge.
www.MENNEKES-emobility.de

Opel Monza macht Meinung: Robin Hornig und Jochen Knecht haben für „Auto Bild“ das Opel-Konzept bewerten und sind sich über dessen Sinn oder Unsinn uneinig. Auch Michail Hengstenberg von „Spiegel Online“ rückt dem Monza auf die Pelle und empfindet die Karosserie schon mal als „Wucht“.
autobild.de, spiegel.de

Schlagwörter: , , , , , ,