TU Delft, ETH Zürich, Continental, Bosch, Schaeffler, ZSW.


H2-Renner enthüllt: Die Technische Uni Delft (Holland) hat jetzt die finale Version ihres Rennwagen mit Brennstoffzellen-Antrieb präsentiert. Der „Forze VI“ wiegt 880 Kilo und ist mit einem Spitzen-Tempo von rund 220 km/h eines der schnellsten wasserstoffbetriebenen Fahrzeuge überhaupt.
electriccarsreport.com, puregreencars.com

Erdgas-Diesel-Hybrid: Forscher der ETH Zürich haben ein herkömmliches Dieselaggregat eines VW Golf so modifiziert, dass es zu 90 Prozent mit Erdgas betrieben werden kann. Hinzu kommt ein 20 kW starker E-Motor. Der CO2-Ausstoß wurde mehr als halbiert, der Verbrauch liegt bei unter 2,4 Litern.
ethlife.ethz.ch via greencarcongress.com

Mennekes, das Original, die Ladestation, der Ladestecker, das Ladesystem

Preiswerte Mild-Hybride: Mit dem auf der IAA zu beobachtenden Trend zu 48-Volt-Komponenten für Hybridfahrzeuge beschäftigt sich Gernot Goppelt. Er zeigt die Vorteile von Continentals „48 Volt Eco Drive“, Boschs „Boost Recuperation System“ und dem 48-Volt-Antriebsmodul von Schaeffler auf.
springerprofessional.de

Entwicklungs-Tool von ZSW: Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg kündigt ein neues Entwicklungswerkzeug für Hochleistungs-Brennstoffzellen an. Das „Auto-Stack-Tool“ soll in Kürze auf der „World of Energy Solutions“ in Stuttgart vorgestellt werden.
zsw-bw.de via energie-und-technik.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war der Download des „Technischen Leitfadens Ladeinfrastruktur“.
dke.de (PDF)

Schlagwörter: , , , , ,