Wien, TU Deggendorf, e8energy, ClipperCreek, Tesla, Österr. Post.


Wien hat E-Taxi-Potenzial: Die TU Wien hat in einer Studie mit dem Austrian Institute of Technology (AIT), der Wien Energie und der Taxizentrale 31300 festgestellt, dass die Elektrifizierung der 2.500 Wiener Taxis möglich wäre. Die Investitionen werden „im einstelligen Millionen-Euro-Bereich“ taxiert.
diepresse.com

Eine für alle: Die TU Deggendorf und e8energy wollen gemeinsam eine „diskriminierungsfreie“ Ladesäule für E-Autos aller Art entwickeln. Dabei soll ein Steuerungssystem entstehen, welches neben den AC-Systemen Schuko und Typ2 auch die DC-Standards CHAdeMO und CCS unterstützt.
Quelle: Presseinfo (bislang nur per Mail)

Handlicher Universallader: ClipperCreek bietet in den USA die neue 240-Volt-Ladestation LCS-25P an. Der kompakte Stromspender kostet nur 549 Dollar und ist für alle gängigen US-Fahrzeuge geeignet.
greencarcongress.com

Tesla hält Wort: Zuletzt wurde berichtet, dass Tesla von den versprochenen 18 Superchargern in den USA erst neun installiert hat (wir berichteten). Nun haben die Kalifornier offenbar mächtig Dampf beim Ausbau gemacht: Statt der versprochenen 18 stehen jetzt bereits 21 Supercharger zur Verfügung.
autoweek.com

Sonnenstrom für Zusteller: 1.000 Elektrofahrzeuge will die österreichische Post 2015 einsetzen. Um diese mit sauberem Strom zu versorgen, wurde in Wien eine PV-Anlage mit einer Leistung von 880 kWh installiert. Eine weitere Anlage mit 400 kWh soll in Allhaming (Oberösterreich) entstehen.
stromfahren.at

Schlagwörter: , , , , ,