Dresden, Österreich, Essen, SolarCity, BMW, Choimobi, Nissan.


Plug-in-Hybridbusse in Dresden: Die TU Dresden und die Dresdner Verkehrsbetriebe haben das Schaufenster-Projekt „Pilotlinie 64 – effiziente Elektromobilität in Dresden“ gestartet. Erprobt werden Effizienzsteigerungen durch Leichtbau, Klimatisierungstechnik und Batterie- und Ladeforschung. Auch für das Projekt „eBus Skorpion“ wurde jetzt der Fördermittelbescheid übergeben. Dabei geht es um Nachladung von Elektrobussen via Oberleitung.
dnn-online.de, dresden-fernsehen.de (mit Video), newstix.de (eBus Skorpion)

Förderung in Österreich: Das Fördergebiet für das Klimafonds-Projekt „e-mobility\modellregion\graz“ wird in die Oststeiermark ausgeweitet. Dadurch kommen auch Pendler, die regelmäßig in den Großraum Graz fahren, beim Kauf eines Elektroautos in den Genuss der Förderprämie von 3.500 bis 7.000 Euro.
oekonews.at

Ruhrauto-e in Essen: Vor ziemlich genau einem Jahr ist das elektrische CarSharing-Projekt im Pott gestartet. Die Manager der Sparkasse Essen werten die Monate mit dem Opel Ampera als Erfolg, weil der Wagen Gesprächsstoff beim Kunden liefere. Einsparungen bei den Mobilitätskosten brachte er nicht.
autogazette.de

SolarCity und BMW: Wer in den USA ein Elektroauto aus bayerisch-sächsischer Produktion kauft, erhält Rabatte bei der Buchung einer Solarlade-Option. Zehn Prozent Ermäßigung bietet SolarCity künftigen i3-Fahrern, die ihr Zuhause mit Photovoltaik aufrüsten möchten.
cleantechnica.com

Japaner teilen sich Twizys: Ein neuer E-CarSharing-Club in Yokohama verzeichnet nach nur einem Monat bereits 2.700 Registrierungen. Die Mitglieder des Choimobi-Clubs von Nissan können sich an insgesamt 70 Stationen den umgebrandeten Renault Twizy ausleihen.
thegreencarwebsite.co.uk

Schlagwörter: , , , , , ,