Stanford, FastinCharge, University of California, Texas Instruments.


Elektrode mit Selbstheilungskräften: Forscher der Stanford-University und des National Accelerator Labors des US-Energieministeriums haben nach eigenen Angaben eine selbstheilende Elektrode entwickelt. Möglich mache dies ein dehnbares Polymer, das die Silizium-Elektrode beschichtet. Es könne winzige Risse, die sich während des Akkubetriebs bilden, von selbst schließen.
stanford.edu (mit Video)

EU fördert Induktivladung: Mit 1,6 Mio Euro unterstützt die Europäische Kommission die Entwicklung kabelloser Ladetechnik. Neun Partner aus sechs Ländern arbeiten im Projekt FastinCharge an Lösungen. Erste Praxistests u.a. für Stromübertragung während der Fahrt starten im September 2014.
justpark.de, fastincharge.eu

Verbessertes Kathodenmaterial: Forscher der University of California wollen einen kritischen Punkt zur Effizienzverbesserung von Li-Ion-Batterien überwunden haben. Durch einen solvothermalen Prozess konnte demnach die Leistung des Lithium-Eisenphosphat-Kathodenmaterials deutlich erhöht werden.
ucrtoday.ucr.edu via greencarcongress.com

Feldorientierte Regelung: Texas Instruments bietet ein Entwicklungs-Kit für Elektroantriebe mit sensorloser Field-Oriented Control (FOC) an. Für 66 Dollar erhalten Entwickler ein komplettes Set, um sich mit der feldorientierten Steuerung vertraut zu machen.
energie-und-technik.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war das Video vom ersten 360-Grad-Flip eines Offroad-Trucks.
autoblog.com

Schlagwörter: , , ,