Daihatsu, TUM Create, Toyota, Elektroauto-Brand, Ambri.


Daihatsu-FC-Deco-DeckDaihatsu zeigt Brennstoffzellen-Konzept: Der Toyota-Arm überrascht in Tokio mit einem eigenwillig aussehenden Konzept eines Kleinlasters im Stile eines Kei Trucks. Im „FC Deco Deck“ werkelt eine Flüssig-Brennstoffzelle mit einem Generator. Laut Daihatsu kam man beim Bau ohne den Einsatz von Seltenen Erden aus.
indianautosblog.com, autoblog.com

TUM Create zeigt E-Taxi: In Tokio feiert der von den Technischen Unis aus München und Singapur als Elektrotaxi für tropische Städte konstruierte EVA Weltpremiere. Durch eine effiziente Kühlung der Akkus während des Ladens sollen diese in nur 15 Minuten Strom für 200 Kilometer aufnehmen können.
elektrotechnik.vogel.de, autobild.de

Toyota forscht in China: Die Japaner intensivieren die Zusammenarbeit mit ihren chinesischen Partnern First Automobile Works und Guangzhou Automobile Group. Das entsprechende Joint Venture will in einer Forschungseinrichtung in der Provinz Jiangsu ein Hybrid-Kontrollsystem entwickeln.
automobilwoche.de, nikkei.com, greencarcongress.com

Neuer Elektroauto-Brand: Im Schweizerischen Starrkirch-Wil ist am Mittwoch das Elektroauto (vermutlich vom Typ Reva G-Wiz) einer Nationalrätin völlig ausgebrannt und hat ein Einfamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
solothurnerzeitung.ch, 20min.ch, bielertagblatt.ch

Flüssige Metalle sollen Batteriekosten senken: Das US-Startup Ambri will die Batteriepreise durch den Einsatz verflüssigter Metalle um die Hälfte senken und ab 2015 in Serie produzieren. Die Hochtemperatur-Akkus bergen allerdings Risiken und sind für einen Einsatz im Elektroauto zu schwer.
green.wiwo.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das kleine Elektroauto namens Motiv.e, das der Motorrad-Hersteller Yamaha auf der Messe in Tokio vorgestellt hat.
telegraph.co.uk

Schlagwörter: , , , ,