Halbleiter, Motorenverordnung, Amprius, Uni Aalborg, AVTA.


Effizientere Leistungselektronik: Ein von der North Carolina State University geführtes Institut für Leistungselektronik soll die Kosten von Halbleitern mit „großer Bandlücke“ binnen fünf Jahren konkurrenzfähig zu Technologien auf Silizium-Basis machen, wie US-Präsident Obama ankündigte.
greencarcongress.com, earthtechling.com, whitehouse.gov

Aufatmen bei Maschinenbauern: Wie der ZVEI berichtet, hat die EU-Kommission ihre überarbeitete Regelung zu höheren Effizienzstandards für Elektromotoren veröffentlicht. Demnach tritt die Verordnung wie vom Verband gefordert erst nach einer Übergangszeit von sechs Monaten zum 27. Juli in Kraft.
zvei.org, eur-lex.europa.eu (Verordnung als PDF)

Frisches Kapital für Batterieentwicklung: Amprius hat weitere 30 Mio Dollar für seine Li-Ion-Batterien mit Anoden auf Silizium-Basis generiert. Die kommen bislang nur in kleinen Geräten zum Einsatz, sollen aber bis zum nächsten Jahr soweit entwickelt sein, dass sie in E-Autos eingesetzt werden können.
green.wiwo.de, cleantechnica.com

Neues Messverfahren: Die Universität Aalborg hat offenbar eine Methode zur direkten Messung der Wasserbilanz in PEM-Brennstoffzellen entwickelt. Das Verfahren soll einen effizienteren und kostengünstigeren Einsatz von Brennstoffzellen im automobilen Bereich ermöglichen.
emobilitaetonline.de

Induktivladung für BYD-Busse: Ein Jahr lang wird die kalifornische Verkehrsgesellschaft AVTA zwei Elektrobusse von BYD testen, die mit kabelloser Ladetechnik von WAVE ausgestattet sind. Das Projekt startet im April und könnte bei positivem Verlauf zur Anschaffung weiterer Busse führen.
justpark.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war die sehenswerte WDR-Reportage über das Verkaufen und Nutzen von Elektroautos im Alltag.
wdr.de

Schlagwörter: , , , , ,