Renault, Mahindra, Tesla, Hero, Pantherwerke, BMW.


Renault-Konzept ist „Z.E. ready“: Die Franzosen haben in Neu-Delhi wie erwartet eine neue Studie vorgestellt. Der Kwid ist ein Buggy mit Flügeltüren und Verbrennungsmotor. Renault lässt offenbar eine gewisse Vorsicht walten. Immerhin wurde Kwid auch für einen E-Antrieb vorbereitet und bietet entsprechenden Platz für die Akkus. Und ein Spielzeug hat er in Form einer Drohne auch an Bord.
automobilwoche.de, auto-motor-und-sport.de, autozeitung.de

Mahindra zeigt Hybrid-SUV: Natürlich lässt sich auch der indische Autobauer auf der heimischen Messe nicht lumpen und zeigt ein SUV mit Dieselhybrid-Antrieb. Der XUV500 soll dank E-Unterstützung rund ein Fünftel sparsamer sein als sein rein dieselbetriebener Bruder.
indianautosblog.com

Allerlei Neues zu Tesla hatte Elon Musk kürzlich in Amsterdam zu erzählen: Eine neue Allrad-Version des Model S sei in Planung, ebenso wie größere Akku-Packs. Die sollen von den Superchargern künftig mit satten 135 kW versorgt werden. Große Hoffnungen setzt Musk in die „Giga Factory“, von der er sich eine Senkung der Batteriekosten um bis zu 40 Prozent verspricht. Zudem sollen bereits in einigen Monaten Akku-Tauschstationen zwischen Los Angeles und San Francisco in Betrieb gehen.
green.autoblog.com (mit Video)

Park-Inn-Elektroauto-Banner

Roller mit Range Extender: Das auf der Auto Expo enthüllte Vorserienmodell des Scooters Hero Leap Hybrid SES hat neben einem 8 kW-E-Motor auch einen kleinen Verbrenner als Beruhigungspille gegen Reichweitenängste an Bord. Zudem zeigte Hero das Konzept eines Dieselhybrid-Rollers.
technologicvehicles.com (mit Videos)

Pantherwerke sind pleite: Der traditionsreiche deutsche Fahrrad- und Pedelechersteller aus Löhne musste Insolvenz anmelden. Der litauische Ableger der Pantherwerke, UAB Baltik Vairas, hat laut Bike Europe bereits im Dezember eine neue Firma namens BV Cycles GmbH mit Sitz in Bielefeld gegründet.
bike-eu.com

BMW i3 im Fahrbericht: Christoph M. Schwarzer hat das „erste deutsche Elektroauto, das auch als solches wahrgenommen wird“ getestet und rät vom Range Extender ab: Das Geld sei in einen Zweitwagen mit Verbrennungsmotor oder in verbilligte Mietwagen von Sixt besser angelegt.
heise.de

Schlagwörter: , , , , ,