Ulrich Kranz, Andreas Fischer, Nils-Viktor Sorge.


Ulrich-Kranz„Wir haben es hier mit einer völlig neuen Art der Automobilproduktion zu tun. Das ein oder andere Anfangsproblem ist da normal.“

Laut Ulrich Kranz, Chef der BMW-Submarke i, hat man sich bei der Produktion des i3 in Leipzig bewusst für eine sehr flache Anlaufkurve entschieden. Das „Manager Magazin“ hatte zuvor berichtet, dass die Produktionszahlen deutlich hinter Plan liegen.
manager-magazin.de

Andreas-Fischer„Es ist sehr aufregend. Wenn es leicht wäre, könnte es ja jeder machen.“

Andreas Fischer, Forschungsleiter für Batteriematerialien und Elektrochemie bei BASF, ist überzeugt, dass der Konzern zu einem der größten Batterieentwickler für Elektroautos aufsteigen kann.
bloomberg.com

Nils-Viktor-Sorge„Einer von ganz wenigen großen Trends, von denen die Versorger profitieren könnten, ist die Elektromobilität. Doch offenbar reicht ihre Kraft schon jetzt nicht mehr für die erforderlichen Investitionen, die ihnen langfristig ein gutes Geschäft versprechen. Für Fahrer eines so innovativen Autos wie dem i3 ist das einfach nur schmerzlich.“

So lautet das schmerzliche Fazit von Nils-Viktor Sorge, der mit dem BMW i3 in Hamburg unterwegs war und bei seinen Ladeversuchen nach eigener Aussage eine wahre „Odyssee“ erlebte.
manager-magazin.de

Schlagwörter: , ,