fahrE, Berlin, Cohere, Keba, Chargemaster, Commerz Finanz, BIPE.


Sächsisches Uni-Projekt: Im April startet an der TU Chemnitz das Projekt „fahrE“ des Interdisziplinären Zentrums für Fahrerassistenzsysteme (I-FAS). TU-Mitarbeitern stehen bis zum Jahresende vier E-Autos und acht E-Bikes für Fahrten zwischen den Universitätsteilen zur Verfügung.
freiepresse.de, tu-chemnitz.de

Für nicht förderwürdig hat das Bundesverkehrsministerium angeblich die geplante Berliner Elektrobus-Linie 192 erachtet. Das BMVI will nur eine innerstädtische und „gut sichtbare“ Linie finanzieren. Jetzt wird in der Hauptstadt notgedrungen nach einer Alternative gefahndet.
tagesspiegel.de

Heimlade-Lösung: Das niederländische Startup Cohere hat ein intelligentes Energiemanagement- und Ladesystem für zuhause entwickelt. Sem nutzt die offene UDP-Schnittstelle der Keba-Wallboxen und soll demnächst mit 20 niederländischen Tesla-Besitzern getestet werden.
cohere.eu via kecontact.com

— Textanzeige —
MENNEKES_Wallboxen-SolarErfahrung in Form gebracht – die neuen Mennekes Wallboxen. Sonne inklusive: Die neuen Mennekes Wallboxen können über das Heimnetzwerk mit einem Home Energy Management System z.B. zur Steuerung des Eigenverbrauchs einer Photovoltaikanlage verbunden werden. Die dadurch optimierte Ladung mit Solarstrom ermöglicht die sinnvolle Verknüpfung von regenerativen Energien und Elektromobilität.
www.MeineLadestation.de

Vier Wochen früher als geplant wurde jetzt das Ladenetzwerk „Milton Keynes CrossLink“ fertiggestellt. Es wird von Chargemaster betrieben, umfasst 14 Schnellladestationen und verbindet die Städte Cambridge, Bedford, Milton Keynes, Buckingham und Oxford.
electriccarsreport.com, hybridcars.com

Alternativen werden beliebter: Laut einer Umfrage von Commerz Finanz und dem Marktforschungsinstitut BIPE unter 4.830 Personen in acht europäischen Ländern ziehen 25 Prozent als nächstes Auto einen Hybriden in Betracht und immerhin sieben Prozent ein Elektroauto.
emobilserver.de

Schlagwörter: , , , , , ,