electriveCOM-launch-banner

Interview

11. Nov 2015

Video-Interview: Peter Siegert, Mitsubishi, über den Plug-in-Outlander.


CMS-Partnergrafik

Mit dem Outlander hat Mitsubishi vor zwei Jahren das erste SUV der Welt mit Plug-in-Hybridantrieb auf die Straßen geschickt. Und erster sind die Japaner gerne: Schnelles DC-Laden? Oder gar bidirektionales Laden? Kann der Outlander beides – als einziger Plug-in-Hybrid überhaupt. Aber warum der Aufwand? Das haben wir auf der eCarTec den Mann gefragt, der de facto das elektromobile Gesicht von Mitsubishi in Deutschland ist – Peter Siegert. Er fehlt auf keiner eMobility-Veranstaltung und erklärt etwa: „Ich sehe auch mit 50 Kilometer elektrischer Reichweite die Berechtigung, an Schnellladestationen mal eben 80 Prozent zu laden und das mitzunehmen.“ Wie die Batterie des Outlander auch bei Notfällen helfen kann und was aus dem Pionier i-MiEV geworden ist, das erklärt Ihnen Peter Siegert am besten selbst. Zuhören lohnt sich: Wenn einer den Verbal-Vertrieb von Elektromobilität verkörpert, dann das Green-Mobility-Gesicht von Mitsubishi.

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)


Interview

09. Nov 2015

Video-Interview: Daniel Lautensack, ABB, über Schnellladeinfrastruktur.


CMS-Partnergrafik

Kommt der Aufbau von Schnellladeinfrastruktur für Elektro-Fahrzeuge gerade nur gefühlt oder tatsächlich in Fahrt? Wir haben jemanden gefragt, der es wissen muss: Daniel Lautensack von ABB. Als Head of LPG Electric Vehicle Charging Infrastructure kümmert er sich um Ladeinfrastruktur für Elektro-Fahrzeuge. „Im Moment bewegt sich was im Markt“, sagt Lautensack denn auch im Video-Interview mit electrive.net auf der eCarTec und ergänzt: „Wir sehen, dass die Batterien kurzfristig größer werden. Und damit wird das DC-Laden immer wichtiger.“ Ladeleistungen von 100 bis 120 kW seien mit den aktuellen Kabelstärken und Steckern machbar und „die 150 kW sind im Test“. Allerdings müssten nun die Fahrzeuge kommen, damit den Investoren nicht der Spaß an der schnellen DC-Ladeinfrastruktur vergeht, mahnt Lautensack. Für ABB ist das Thema auch nicht auf Elektroautos begrenzt: „Busladen ist definitiv ein spannender Bereich“, sagt Lautensack, sieht die Technik dafür aber noch in der „Standardisierungsphase“. Und was kommt danach? So viel vorab: In Gedanken verlässt ABB beim Laden von Elektro-Fahrzeugen bereits die Straße. Doch von den weiteren Visionen erzählt Ihnen Daniel Lautensack am besten selbst. Film ab!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

Schlagwörter: , , ,

Interview

25. Aug 2015

Video-Interview: Dr. Klaus Bonhoff, NOW.


CMS-Partnergrafik

Batterie oder Brennstoffzelle? Diese Frage sollte man Dr. Klaus Bonhoff besser nicht stellen. Denn als Chef der NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) verantwortet er sowohl das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) als auch die Modellregionen Elektromobilität, welche letztlich stark batterie-elektrisch geprägt sind. Folglich fällt die Antwort von Klaus Bonhoff recht salomonisch aus, wenngleich man die starke Brennstoffzellen-Prägung aus seiner Zeit bei Ballard Power Systems und DaimlerChrysler durchaus noch heraushören kann. Wie sehr schmerzt es den NOW-Vorsteher ergo, dass Pionier Daimler die Markteinführung der Brennstoffzelle erneut vertagt hat? Und wie kommt die H2-Infrastruktur voran? Bonhoff bekräftigt am Rande der Nationalen Konferenz Elektromobilität den Fahrplan für die verabredeten 50 Wasserstoff-Tankstellen, stellt aber im nächsten Atemzug klar: „Das reicht natürlich mitnichten.“ Und um noch mal auf die Batterie zu kommen, erläutert Klaus Bonhoff im Video-Gespräch auch noch, wie die Elektromobilität in den Kommunen ankommt. Werden bei den Roadshows der NOW noch große Augen gemacht? Sehen Sie selbst!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

Schlagwörter: ,

Interview

18. Aug 2015

Video-Interview: Torsten Günter, RWE Effizienz.


CMS-Partnergrafik

Wie kommt der Ausbau der Ladeinfrastrukur für Elektromobilität in Deutschland voran? Und wo geht technologisch die Reise hin? Einer, der es wissen muss, ist Torsten Günter, Leiter Operations bei der RWE Effizienz, dem mit 2.500 Ladepunkten größten Ladestationsbetreiber hierzulande. Kritisch beäugt Günter aktuell vor allem die Insel-Lösungen, die in Großstädten wie Hamburg und Berlin geschaffen werden. „Solche Inseln machen es für uns nicht immer ganz leicht, einen Roaming-Verbund hinzukriegen“, sagte uns Günter am Rande der Nationalen Konferenz Elektromobilität. Was RWE in Berlin macht, wo die RWE-Ladestationen aktuell noch die Basis-Infrastruktur in vielen Teilen der Stadt bilden, steht noch in den Sternen. Darüber hinaus stellen sich viele weitere Fragen: Was rechnet die RWE Effizienz lieber ab – Ladezeit oder Kilowattstunden? Und wie soll sich teure DC-Infrastruktur jemals rechnen? Unser Video-Gespräch mit Torsten Günter gibt Ihnen hoffentlich ein wenig Orientierung. Film ab!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

Schlagwörter: , ,

Interview

05. Aug 2015

Video-Interview: Harald Kröger, Daimler AG.


CMS-Partnergrafik

Ist der Plug-in-Hybrid eine Brückentechnologie auf dem Weg ins Elektro-Zeitalter? Glaubt man Harald Kröger, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Mercedes-Benz, sind die Doppelherzen mehr: „Ich sehe das als sehr echtes Kundenbedürfnis, das wir da befriedigen.“ Die bewährte Argumentation: Tägliche Pendelstrecken werden rein elektrisch, seltene Mittel- und Langstrecken mit dem Verbrenner gefahren. Bei Kröger, nach eigener Aussage „selbst begeisterter Plug-in-Fahrer“, klingt das nach eierlegender Wollmilchsau. Doch was bedeutet das für reine Elektroautos und die Brennstoffzelle? Im Video-Interview mit electrive.net auf der Nationalen Konferenz Elektromobilität lässt sich der Daimler-Elektroniker dazu keine klare Ansage entlocken: „Es ist noch ein bisschen früh zu sagen, was wir in der Zukunft machen.“ Nur bei der Brennstoffzelle wird er etwas konkreter: „Wir freuen uns sehr, dass jetzt viele Wettbewerber mit eingeschwenkt sind auf die Schiene“, sagt Harald Kröger und bezeichnet den Wasserstoff-Antrieb als „sehr valide Zukunftsrichtung, die man genau im Auge behalten muss.“ Und wann gibt’s endlich CCS-Schnellladen beim Daimler? Und sind die Hoffnungen auf das induktive Laden berechtigt? Diese und weitere Fragen beantwortet Ihnen Harald Kröger nach dem Klick ins Video!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

Schlagwörter: , ,