green2market-486x60-EB

Interview

09. Nov 2011

Video-Interview: Heiko Herchet, EDAG.


CMS Hasche SigleHeiko Herchet hat eine höchst spannende Aufgabe: Der Leiter des Kompetenzzentrums E-Mobilität der EDAG muss “eingefleischte Entwicklungsingenieure, die Benzin im Blut haben”, in die E-Zukunft führen. Eine neue Technologie sei “nicht so einfach in Einklang zu bringen mit den alten Maximen”, gesteht Heiko Herchet im Interview mit electrive.net auf der eCarTec 2011. Und doch haben seine Mitarbeiter schon einige wegweisende Lösungen entwickelt: Etwa das Mobilitätskonzept Light Car Sharing oder das modulare Antriebssystems EDpowerdrive. Doch was sind aktuell die größten Herausforderungen? “Wir brauchen eine Serienreife und standardisierte Schnittstellen zwischen Fahrzeug und Infrastruktur”, fordert der Entwicklungsdienstleister. Und dann wäre da noch der Konflikt zwischen Conversion Design und Purpose Design: “Eigene Gene sind sehr wichtig für das Elektroauto”, glaubt der EDAG-Mann und setzt auf CarSharing als Schlüssel zur E-Mobilität. Warum Heiko Herchet sich keinen “Fixkosten-Block in die Garage stellen” will – ein Klick ins Video verrät’s.

Weiterführende Links:

- dieses Video in HD-Auflösung bei Vimeo anschauen
- dieses Video bei YouTube anschauen

Schlagwörter: , , , , , , , ,

electrive today

10. Nov 2011

Suzuki, Hamburg, Mitsubishi, EDAG, FutureCar, Daimler.


- Marken + Namen -

Suzuki stellt Q-Concept in Tokio vor: Suzuki zeigt bei der Tokio Motor Show eine Mischung aus Motorrad und Automobil für die elektrische Kurzstrecke von rund zehn Kilometern. Mit dem Tandem-Zweisitzer wollen die Entwickler die Parkplatz- und Luftnot in verstopften Großstädten lindern. Ein Lenkrad gibt’s im Q-Concept übrigens nicht mehr. Der Fahrer greift stattdessen in zwei kräftige Holme. Zudem zeigt Suzuki in Tokio den Swift EV Hybrid, der 2013 auf den Markt kommen soll.
auto-motor-und-sport.de, automobilemag.com, motorauthority.com

Hamburg bewirbt sich für E-Schaufenster: Der Senat der Hansestadt setzt auf die E-Karte und will bei einem Zuschlag Komplementärmittel in Höhe von 10,4 Mio Euro aus dem Haushalt mobilisieren. In der Modellregion Hamburg werden aktuell 350 E-Fahrzeuge erprobt. Im Stadtgebiet gibt’s 200 Ladeplätze.
abendblatt.de, hamburg.de

Mitsubishi zeigt Concept PX-MiEV II in Tokio: Die Japaner haben für die Tokio Motor Show das Hybrid-System der zwei Jahre alten SUV-Studie weiterentwickelt. Der neue Plug-in-Antrieb kombiniert zwei 60 kW starke E-Motoren und einem 95 PS-Benziner. Damit fährt der PX-MiEV II bis zu 50 km rein elektrisch.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, autonews.com

– Textanzeige –
MobiliTec zentrale Plattform für E-Mobilität: Zum dritten Mal vereint die MobiliTec im Rahmen der HANNOVER MESSE 2012 (23. – 27. April 2012) alle Fragen zu hybriden & elektrischen Antriebstechnologien, mobilen Energiespeichern und alternativen Mobilitätstechnologien – profitieren Sie von einem einzigartigen Umfeld.
www.hannovermesse.de

Verwirrung um Toyotas Brennstoffzelle: Die Japaner wollen 2015 ein Fahrzeug mit Brennstoffzellen-Antrieb auf den europäischen Markt bringen und hatten kürzlich einen Preis von rund 100.000 Euro dafür kolportiert. Alles Quatsch, sagt jetzt ein Toyota-Vertreter: Der Wagen werde eher 40.000 Euro kosten.
green.autoblog.com

Produktion des Fisker Karma stottert: Das Start-up kann die Fertigung des Karma nicht so schnell ausbauen, wie geplant. Grund ist die Verzögerung bei der EPA-Zertifizierung. Dadurch nimmt Fisker auch weniger Batterien von A123 ab, weshalb der Akku-Zulieferer seine Jahresziele nach unten korrigiert.
gigaom.com

- Zahl des Tages -

Bei 13 wichtigen Rohstoffen ist die Versorgungslage kritisch, warnt eine KfW-Studie. Bei Germanium, Rhenium und Antimon sieht’s besonders düster aus. Dabei sind diese für Zukunftstechnologien wie die E-Mobilität entscheidend.
automobilwoche.de

- Forschung + Technologie -

Heiko Herchet von der EDAG führt “eingefleischte Entwicklungsingenieure” mit “Benzin im Blut” in die E-Zukunft. “Gar nicht so einfach”, gesteht der Leiter des Kompetenzzentrums E-Mobilität im Interview mit electrive.net. Der Entwicklungsdienstleister wünscht sich “standardisierte Schnittstellen” und “eigene Gene” fürs E-Auto. Ob Herchet für seinen Job manchmal einen Elektroschocker braucht – ein Klick ins Video-Interview verrät’s.
electrive.net (Video, 7 Minuten), youtube.com (mobile Version)

Brennstoffzelle vor dem Durchbruch? Auf der NIP-Vollversammlung beschworen die Teilnehmer einen Bedeutungsgewinn nach Fukushima und die Serienreife von Autos mit Wasserstoff-Antrieb. Ein “Entwicklungsplan 3.0″ soll ein Anschluss-Förderprogramm für die Zeit nach 2016 vorbereiten.
hzwei.info

Innovationsnetzwerk FutureCar: Die Fraunhofer-Institute IISB und IAO führen die Plattform mit Unternehmen wie Bosch, Siemens, ThyssenKrupp oder ZF ab 2012 in die zweite Runde. Das Nutzerverhalten, die Produktionstechnik sowie neue Technologien und Trends stehen im Fokus.
iao.fraunhofer.de

Ladestationen der Zukunft können Studierende der Bereiche Industriedesign, Industrial Design, Transportation Design und Integral Studies bei einem Wettbewerb von Langmatz und Fraunhofer IAO einreichen.
iao.fraunhofer.de

Klick-Tipp: Daimler erlaubt einen spannenden Einblick in die Produktion der B-Klasse F-CELL in Sindelfingen. Die Fertigung des Wasserstoff-Autos ist mit vielen Bildern dokumentiert.
mercedes-benz-passion.com

- Feedback -

Meistgeklickter Link am Mittwoch war die Textanzeige von news aktuell zum PR-Bild Award, bei dem auch das Bild eines E-Autos unter den Bestplatzierten gelandet ist.
pr-bild-award.de

- Zitat des Tages -

“In vier bis fünf Jahren wird es soweit sein, dass man auch im Ausland problemlos mit der Karte seines Energieversorgers Strom tanken kann.”

Glaubt Alexander Mehler, Chef der Mehler Elektrotechnik aus dem oberösterreichischen Wolfern. Der Unternehmer sitzt in diversen Konsortien, die an einem standardisierten Abrechnungssystem arbeiten.
stromfahren.at (fünfter Absatz)

- Marketing + Vertrieb -

Daimler simuliert die E-Zukunft: Der Autobauer hat mit “Green-Sight City” ein Computer-Spiel programmieren lassen, mit dem man eine Öko-Stadt inklusive moderner Mobilität entstehen lassen kann. Derzeit können Interessierte sogar Zeichnungen von Spielvariationen und Bauwerken einreichen.
atzonline.de, greensightcity.de

Opel lässt sich Probefahrt bezahlen: Die Rüsselsheimer machen aus der Testfahrt ein Geschäft. Wer den Ampera einen Tag lang ausprobieren möchte, muss dafür 99 Euro auf den Tisch legen.
opel.de

Ladestation am Flughafen Köln Bonn: Die RheinEnergie hat am Parkhaus P2 direkt vor dem Terminal 2 des Airports zwei Strom-Tankstellen von Mennekes erreichtet, an denen zeitgleich drei E-Fahrzeuge laden können. E-Mobilisten tanken dort vorerst noch kostenlos.
rheinenergie.com

- Rückspiegel -

Das kleinste E-Auto der Welt ist nur rund einen Nanometer lang. Das Gefährt mit Allradantrieb besteht aus nur einem Molekül und wird über die Spitze eines Rastertunnelmikroskops mit Strom versorgt. Aber nicht jedes Nano-Elektroauto fährt auch vorwärts. Grund: Die Radmontage klappt noch nicht so recht.
heise.de

+ + +
“electrive today” ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei “electrive today” schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

Schlagwörter: , , , , , , ,

electrive today

25. Jan 2012

Hiriko, BMW i5, BAE Systems, EDAG, VW, Derby Cycle.


- Marken + Namen -

Hiriko Citycar in Brüssel vorgestellt: Das von der EU geförderte Gemeinschaftsprojekt des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und des spanischen Innovationszentrums Denokinn feierte gestern in Brüssel Premiere. Der kleine Hiriko schiebt sich auf Knopfdruck auf 1,50 Meter zusammen, passt dadurch in kleinste Parklücken und wird von vier Radnabenmotoren auf maximal 90 km/h beschleunigt. Der Zweisitzer könnte Ende 2013 für etwa 12.500 Euro in den Handel kommen, soll aber vorerst im Car-Sharing zum Einsatz kommen.
orf.at, heise.de, spiegel.de, hiriko.com

BMW i5 als Raumwunder? Die “Bild” liefert heute einen Vorbericht aus der kommenden “Autobild” (erscheint morgen), wonach BMW einen i5 als geräumiges E-Familienauto für 2015 plant. E-Motoren im Heck sollen bis zu 170 PS liefern. Ein optionaler Dreizylinder-Benziner liefere als Range Extender 90 PS.
“Bild Leipzig” vom 25.01.2011, Seite 10

Verkehrsgerichtstag berät über Pedelecs: Wenn die Experten diese Woche in Goslar beraten, geht’s u.a. um mögliche Versicherungen, Führerschein- und Helmpflichten sowie Tempolimits für E-Bikes.
autohaus.de, handelsblatt.com

– Stellenanzeige –
FVA sucht Referent/in Elektromobilität: Für die Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. mit Sitz in Frankfurt entwickeln und pflegen Sie das E-Motive Netzwerk von Herstellern und Anwendern elektrifizierter Antriebe, koordinieren Forschungsprojekte, vertreten politische und technische Interessen und organisieren Veranstaltungen. Arbeiten Sie für die Innovation einer ganzen Branche!
www.fva-net.de (Infos zur Bewerbung als PDF)

Dan Akerson vor der Volt-Anhörung: Der GM-Chef wird den Volt bei der Anhörung der Republikaner als absolut sicheres Auto präsentieren, geht aus seinem Redemanuskript hervor. Schließlich habe das E-Fahrzeug einer besonderen Prüdung durch die NHTSA und die Obama-Regierung standgehalten.
autonews.com

BAE Systems und Caterpillar kooperieren bei Hybrid-Antrieben für Lkw: BAE Systems wird die nächsten 20 Jahre lang die Cat-CX-Getriebe von Caterpillar in seinen Parallel-Hybrid-Antrieb HybriDrive integrieren und einen entsprechenden Service aufbauen.
greencarcongress.com

Smart Home für BMW ActiveE: Die Smart-Grid-Spezialisten von Tendril realisieren im kalifornischen Mountain View ein Haus, dessen Stromversorgung mit dem E-Auto von BMW gekoppelt wird. Dabei soll das Beladen über eine Station von AeroVironment möglichst intelligent ausgesteuert werden.
greencarcongress.com, greentechmedia.com

- Zahl des Tages -

Investitionen in Höhe von 4,5 Mrd Dollar sind nötig, um Indiens Pläne, bis 2020 sieben Mio E-Fahrzeuge auf die Straße zu bringen, realisieren zu können. Das hat eine Studie der indischen Autohersteller und des beteiligten Industrie-Ministeriums ermittelt. Ohne Kaufanreize wird’s nicht gehen.
cars21.com

- Forschung + Technologie -

EDAG zeigt Light Car Sharing in Genf: Bisher gab’s das elektrische Carsharing-Fahrzeug nur auf dem Papier, doch auf dem Genfer Autosalon feiert es nun auch real Premiere. Als möglichen Preis für den Sechssitzer mit rudimentärer Ausstattung gibt der Entwicklungsdienstleister rund 30.000 Euro an. Dafür gäbe es einen 30 kW starken E-Motor, rund 100 km Reichweite und ein interessantes Lichtkonzept.
automobil-produktion.de, auto-motor-sport.de, electrive.net (Interview vom 09.11.2011 über E-Mobilität bei EDAG)

E-Komponenten von VW: Volkswagen arbeitet nach Aussage von Heinz-Jakob Neußer an einem Doppelkupplungsgetriebe für Hybridautos und Plug-in-Hybride. Außerdem setzen die Wolfsburger auf eine Modularisierung der E-Bauteile und entwickeln einen Koaxialelektroantrieb mit integrierter Leistungselektronik für den Einsatz in Front- und Heckantriebsmodulen, etwa bei Allrad-Hybridkonzepten.
atzonline.de

TU München mit neuem Stiftungslehrstuhl: Infineon stiftet der Hochschule eine Professur für Leistungselektronische Systeme. Dieser soll die Bereiche Energietechnik, Mikroelektronik und Halbleitertechnik zusammenführen und damit u.a. die Forschung im Bereich E-Mobilität voranbringen.
atzonline.de

Klick-Tipp: Das Fraunhofer IAO hat einen Online-Konfigurator für E-Fahrzeuge entwickelt. Damit kann man sich sein persönliches Auto mit verschiedensten Antriebsformen konzipieren und erhält Infos über anfallende Kosten und Umweltauswirkungen. Funktioniert allerdings nur mit Microsoft Silverlight.
atzonline.de, idw-online.de, ev-configurator.de

- Feedback -

Meistgeklickter Link am Dienstag war der Werbespot von Infinit, in dem ein M Hybrid gegen den Porsche Panamera S Hybrid zum Beschleunigungsrennen angetreten ist – und natürlich gewonnen hat.
autoweek.com

- Zitate des Tages -

“Bislang haben sich die Reichen fürs Image einen Toyota Prius gekauft. Der stand dann meist gut sichtbar vor der Villa, während die Besitzer Mercedes oder Lexus fuhren.”

Mit dem Karma dagegen können die Stars und Sternchen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, so das Kalkül von Henrik Fisker.
spiegel.de

“Ich bin fest davon überzeugt, dass auch die Energieversorger und die Informationstechnik zu den Gewinnern gehören werden.”

Audi-Chef Rupert Stadler im Interview über die Herausforderungen und Chancen der E-Mobilität.
faz.net

- Flotten + Vertrieb -

Derby Cycle wächst mit E-Bikes: 87.000 Elektro-Fahrräder hat Deutschlands größter Fahrradhersteller 2011 verkauft – fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern wuchs auch deshalb von 12,1 Mio auf 19,6 Mio Euro. Die Erlöse kletterten um 36 Prozent auf 235,5 Mio Euro.
handelsblatt.com

Akzeptanz gewerblicher E-Fahrzeuge: Jeder fünfte von über 30 befragten Flottenbetreibern würde für “grüne” Fahrzeuge bis zu 20 Prozent mehr ausgeben, ermittelte das Öko-Institut. Dennoch erwarten die Forscher nur vier Prozent gewerblichen Anteil an Deutschlands E-Autos 2020 bzw. 14 Prozent bis 2030.
automobil-industrie.vogel.de, oeko.de (Studie als PDF)

GM-Händler wollen keine weiteren Volts: Die GM-Autohäuser spüren eine deutlich gesunkene Volt-Nachfrage. Einige Händler wollen sich deshalb vorerst keine weiteren Fahrzeuge auf den Hof stellen.
autonews.com, green.autoblog.com

- Rückspiegel -

Segway für Arme: Wer sich keinen Segway leisten will oder kann, bekommt mit dem “Personal Rover” eine Alternative. Die Fortbewegung damit sieht zwar aus wie eine Mischung aus Skateboard-Fahren und Nordic Walking, kostet aber auch nur 1.000 Dollar. Für den Segway ist das Fünffache zu berappen.
gizmodo.de

+ + +
“electrive today” ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei “electrive today” schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

Schlagwörter: , , , , ,