13.05.2015 - 08:28

Philipp Schröder, Dieter Manz, Matthias Müller.

Philipp-Schroeder„Ich bin kein Freund von Prognosen, aber es steht aus meiner Sicht fest, dass die E-Mobilität den Verbrenner langfristig im PKW-Segment verdrängt. Es ist schlicht die bessere Technologie. Dabei geht es grundsätzlich nicht darum, ob, sondern nur wann dies der Fall sein wird – und da wage ich keine Prognose.“

Philipp Schröder, Deutschland-Chef von Tesla, sieht das Model S wenig überraschend als den Botschafter für Elektromobilität: „Der Tesla-Moment hat bisher jeden gepackt“, so Schröder.
techtag.de

Dieter-Manz„Wir sehen an unseren Kunden, dass investiert wird. Der massive Durchbruch steht aber tatsächlich noch aus. Doch es wird ihn geben. Ganz große Stückzahlen von Elektroautos und damit Batterien sehe ich in drei bis vier Jahren.“

Sagt Dieter Manz, Chef des Maschinenbauers Manz, der im Batterie-Bereich „an einem Entwicklungsprojekt für einen großen US-amerikanischen Hersteller von Elektroautos“ arbeitet. Wer das wohl sein könnte?
msn.com

Matthias-Mueller„Ich kann nichts über Tesla sagen. Darüber weiß ich nichts.“

Porsche-Chef Matthias Müller wird offenbar gar nicht gerne auf Tesla angesprochen. Er sieht weiterhin Plug-in-Hybride als die beste Technologie für die „nahe Zukunft“ und stellt noch für dieses Jahr eine Entscheidung über einen 911-er mit Stecker in Aussicht.
n-tv.de (Tesla), autonews.com (Plug-in-Hybride, Porsche 911)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/05/13/philipp-schroeder-dieter-manz-matthias-mueller/
13.05.2015 08:32