06.09.2018 - 13:16

Uniti will seine Stromer auch in Australien produzieren

uniti-one-concept-car-2018

Das schwedische Elektroauto-Startup Uniti will seinen E-Kleinwagen Uniti One künftig auch in Australien fertigen und verkaufen. Jährlich bis zu 10.000 Exemplare des im Dezember erstmals vorgestellten Zweisitzers sollen ab 2020 voraussichtlich in Adelaide montiert werden.

Einen lokalen Partner nennt das Startup allerdings noch nicht. Dafür ist bereits raus, dass die Schweden als Kaufpreis für den Uniti One in Down Under aller Voraussicht nach rund 20.000 Australische Dollar (gut 12.300 Euro) aufrufen werden.

Ausgestattet werden soll der Stromer mit induktiver Ladetechnologie und Hardware für autonomes Fahren, auch wenn letztere anfangs noch nicht zum Einsatz kommen soll. Die Wahl sei mitunter deshalb auf Adelaide gefallen, da es sich um eine der Städte Australiens handele, die infrastrukturelle und regulative Vorkehrungen für das zukünftige Fahren mit den Autonomieleveln 4 und 5 treffe, heißt es. Uniti will auf diesem Zukunftsfeld früh mitmischen. Konzipiert ist der Uniti One weniger als Individual- als vielmehr als Carsharing-Auto.

– ANZEIGE –



Anfang des Jahres kündigten die Schweden bereits an, ebenfalls ab 2020 in Indien Fuß fassen und zu diesem Zweck mit der Bird Group kooperieren zu wollen. Geplant ist, neben dem Uniti One auch einen fünfsitzigen Ableger des Stromers vor Ort zu montieren. Der Preis soll in Indien bei umgerechnet rund 9.000 Euro liegen. Bis 2024 will das Startup laut CEO Lewis Horne dort nicht weniger als 500.000 Elektroautos absetzen.

In Schweden startet der Uniti One zu einem Preis von 14.900 Euro, wobei er voll ausgestattet bis zu 19.900 Euro kosten soll. Mit der Auslieferung will Uniti 2019 beginnen. Nach Angaben des Herstellers kann der Midi-Stromer mit einer 22 kWh großen Batterie 300 Kilometer zurücklegen. Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h.

Produziert wird der elektrische Stadtflitzer in Landskrona. Als Partner ist Siemens mit im Boot. Der deutsche Konzern hat automatisierte Fertigungsanlagen beigesteuert. Weitere Partner sind u.a. Nvidia, Tele2, Kuka, Haldex, BorgWarner und Fanuc Robots. Im Winter gab Uniti zudem eine Kooperation mit dem Energieversorger E.ON bekannt: Kunden in Schweden erhalten mit dem Kauf des E-Autos fünf Jahre lang kostenlos Solarstrom für das heimische Laden ihres Stromers.
thedriven.io

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Referent (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Product Owner Hardware (m/f/x)

Zum Angebot

Salesmanager Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/09/06/uniti-will-stromer-in-australien-fertigen-und-absetzen/
06.09.2018 13:16