15.08.2019 - 11:23

SK Innovation leiht sich Geld für Produktionsausbau

sk-innovation-batterie-zellen

SK Innovation hat von Banken in den USA, Europa und China Darlehen in Höhe von 657 Millionen Dollar aufgenommen, um mehr in seine Produktionsstätten für E-Auto-Batteriezellen und Lithium-Ionen-Batterieseparatoren zu investieren.

Das Geld will das Unternehmen unter anderem in den Bau zweier Batteriewerke in den USA und in Ungarn investieren, beide sollen 2022 in Betrieb gehen. Zudem will die Tochter SK IE Technology zwei Fabriken für Lithium-Ionen-Batterieseparatoren (LiBS) in China und Polen bauen. Das teilte die SK-Gruppe in Südkorea mit.

Die Separatoren sind eine der Kernkomponenten von Batteriezellen. Neben SK IE Technology gehören die japanischen Zulieferer Asahi Kasei und Toray zu den Weltmarktführern, sie machen 80 Prozent des globalen Marktes für LiBS aus. Mit den beiden neuen Werken will SK alleine auf 30 Prozent Marktanteil bis 2025 kommen.

SK Innovation baut derzeit bereits neue Batteriewerke für Elektroautos im chinesischen Changzhou und im ungarischen Komarom. Beide sollen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres den Betrieb aufnehmen. Wo genau das zweite Ungarn-Werk entstehen soll, geht aus der Mitteilung nicht hervor.
koreatimes.co.kr

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales-Manager – E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager Reseller 100% (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/15/sk-innovation-leiht-sich-geld-fuer-produktionsausbau/
15.08.2019 11:23