07.05.2020 - 13:59

Sygic integriert eMobility-Services in seine Navigations-App

Der slowakische Navigationsspezialist Sygic ergänzt seine App Sygic GPS Navigation um einen Elektroauto-Modus. Der neue EV Mode ermöglicht die Streckenplanung mit kompatiblen Ladepunkten, die Bezahlung ohne Installation einer zusätzlichen App und den Erhalt von Echtzeitdaten der Stationen.

Sygic bezeichnet die Einführung des EV Mode in seiner Navigations-App als ersten Schritt einer langfristigen Strategie zum Aufbau von navigationsbasierten Elektromobilitäts-Dienstleistungen. Vor diesem Hintergrund kooperiert das Unternehmen bereits mit Plugsurfing und ist auch Mitglied der CharIN Association.

Auf längere Sicht wollen die Slowaken eine Art All-in-One-Fahrassistenten für Elektroautofahrer kreieren. Dieser solle Nutzern helfen, die exakte Reichweite auf Langstrecken anhand von Fahrstil, Wetterbedingungen, Verkehrsaufkommen und anderen Einflussfaktoren zu erfahren, heißt es in einer uns per E-Mail vorliegenden Mitteilung des Unternehmens. Als konkreten nächsten Schritt kündigt Sygic an, noch im Laufe dieses Jahres weitere Funktionen für Elektrofahrzeuge „auf der Basis einer Zusammenarbeit mit ausgewählten Fahrzeugherstellern“ einführen zu wollen.

Doch zurück in die Gegenwart: Um den kostenlosen EV Mode zu nutzen, wählen Fahrer von Elektroautos im App-Menü ihr Fahrzeugmodell aus einer E-Auto-Datenbank mit vordefinierten Spezifikationen inklusive Batterie- und Ladekapazität, Durchschnittsverbrauch und Steckertyp. Alternativ könnten Benutzer auch alle Parameter anhand ihrer tatsächlichen Erfahrungen anpassen, lässt Sygic wissen. Zur konkreten Steckenplanung fügen Fahrer dann kompatible Ladestationen als Wegpunkt zu ihrer Route hinzu, prüfen, ob dort ein Platz frei ist, wählen eine Zahlungsmethode und laden auf. Per Push-Nachricht werden sie anschließend über den Abschluss des Ladevorgangs informiert. Auch der eigentliche Bezahlvorgang wird über die Navigations-App abgewickelt, was Sygic als bis dato einzigartige Funktion im Markt für Navigationssysteme bezeichnet.

Die Verschmelzung von Navigations- und Elektromobilitäts-Dienstleistungen kommt unterdessen nicht von ungefähr: Petr Fuzek, bei Sygic Vizepräsident für Elektromobilität war zuvor unter anderem Leiter der Geschäftsentwicklung für E-Mobilität bei Skoda.
de.motor1.com, mobiflip.de, Infos per E-Mail

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Sygic integriert eMobility-Services in seine Navigations-App

  1. Rubak

    Wäre toll, wenn erst einmal der Rest ordentlich funktionen würde. Chaotische Streckenführungen, falsche / fehlende Verkehrsschilder, feste Blitzer fehlen…..
    Kann diese App leider nicht mehr empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/07/sygic-integriert-emobility-services-in-seine-navigations-app/
07.05.2020 13:30