Schlagwort: AM Ladepole

11.07.2016 - 07:31

V2G, Carsharing, Stuttgart, AM-LadePole, Milton Keynes.

Netzentgelte finanzieren V2G: Die neueste EEG-Novelle verbirgt ein spannendes Detail: Die Speicherung von überschüssigem Ökostrom in Form von Wasserstoff oder auch in stationären Batterien sowie in Elektroautos kann künftig über die Netzentgelte finanziert werden. Ist das womöglich auch die Grundlage für neue Tarife, die das “Geldverdienen” mit Elektroauto-Batterien möglich machen?
bizzenergytoday.com

China wächst im E-Carsharing: Die Chongqing Lifan Group will bis zum Jahr 2020 schon 300.000 Elektroautos fürs Carsharing in China im Einsatz haben. Der zu Lifan gehörende Carsharing-Dienst Pand Auto ist im vergangenen November in Chongqing gestartet und hat in diesem Jahr bereits in die Städte Zhengzhou und Hangzhou expandiert.
chinadaily.com

Intermodalität geht in die Praxis: Ende Juni wurde das Schaufensterprojekt Stuttgart Services zur Vernetzung von Mobilitäts- und städtischen Angeboten auf der Polygo-Karte abgeschlossen. Die Kundenkarte und ein Online-Routenplaner kommen nun in die Praxis und werden bis Ende 2018 durch den Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) übernommen und weiterentwickelt. Mit der Karte ist u.a. auch der Zugang zum elektrischen Car2Go und den Ladestationen der EnBW möglich.
ssb-ag.de

these_des_monats_juli16_300x250-IKT

Laden am Arbeitsplatz: Das Ladekonzept AM-LadePole der Stadtwerke Amberg für den halböffentlichen Raum wird ab sofort auch Unternehmen angeboten. So sollen Mitarbeiter bequem per Elektromobilität ins Büro und wieder zurück kommen – und sich die Arbeitgeber attraktiver darstellen.
mittelbayerische.de

Freiparken für E-Autos: Das englische Milton Keynes ist bereits als Heimatstätte für Formel-1-Teams hinlänglich bekannt, nun kommt noch eine äußerst E-freundliche Verkehrspolitik hinzu. Stolze 15.000 Parkplätze sind jetzt für E-Autos kostenlos nutzbar.
fleetnews.co.uk, autocar.co.uk

21.07.2015 - 07:35

SLAM mit 150 kW, AM Ladepole, Göttingen, San Diego, Hawaii.

CCS-Laden mit 150 kW soll SLAM endlich Beine machen: Die Partner des Schnellladenetzes für Achsen und Metropolen haben sich laut einer aktuellen Mitteilung darauf verständigt, dass es künftig “an wichtigen Knotenpunkten” (“Hot Spots”) im deutschen Straßennetz möglich sein soll, mit bis zu 150 kW zu laden. Die Zuschussbedingungen wurden entsprechend angepasst: Die Installation von 50-kW-Ladern wird mit bis zu 50 Prozent, die Vorbereitung für 150-kW-Ladestationen mit bis zu 75 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst. In zwei Jahren sollen die ersten 150-kW-Lader in Betrieb gehen. Auch geht wie erwartet eine Hintertür für CHAdeMO auf: Der aktuelle Leitfaden für Investoren erlaubt ergänzende Multicharger. Dabei kann ein zweite (nicht geförderte) Säule installiert werden, sofern die (geförderte) Hauptsäule ausschließlich CCS und Typ2-AC unterstützt. Standortkosten (z.B. Netzanschluss, Netzertüchtigung) sind dennoch voll förderfähig. Wir sind auf den Effekt gespannt!
volkswagenag.com, slam-projekt.de (inkl. Leitfaden)

Laden im halböffentlichen Bereich: Die Stadtwerke Amberg haben nach eigenen Angaben mit “AM Ladepole” ein Konzept für Ladesäulen im halböffentlichen Raum entwickelt, das aktuell in einem Pilotprojekt getestet wird. Das Konzept umfasst das gleichzeitige Laden von vier E-Fahrzeugen je Säule, eine Abrechnungssoftware und ein Lastmanagement für eine optimierte Leistungsverteilung.
stadtwerke-amberg.de

E-Busse für Göttingen? Die kürzlich vom Land Niedersachsen wiederbelebte Förderung für Elektro- und Hybridbusse zeigt Wirkung: Die Stadt Göttingen strebt ab 2017 den Kauf von Elektrobussen an. Zunächst soll der Einsatz auf bis zu drei Linien geprüft werden.
hna.de

30 Ladestationen hat die Immobilienfirma Emmes Realty Services jetzt in einem ihrer öffentlichen Parkhäuser im kalifornischen San Diego installiert. Die Stromspender sind über die ChargePoint-App zugänglich und können bis Ende August kostenlos genutzt werden.
sdbj.com, seasidecourier.com

H2-Shuttles für Hawaii: Zwei 25-sitzige Wasserstoff-Busse sollen ab Herbst Touristen zum Hawaii Volcanoes Nationalpark bringen und dort an zwei H2-Stationen betankt werden können. Auch die “Wiki-Wiki”-Shuttles am Honolulu Airport sollen künftig mit Wasserstoff fahren.
washingtontimes.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/07/11/v2g-carsharing-stuttgart-am-ladepole-milton-keynes/
11.07.2016 07:16