Schlagwort:

11.07.2019 - 12:17

ParkE: Audi testet mobiles Laden als Geschäftsmodell

Logistiker des Audi-Standorts Neckarsulm haben ein neues Geschäftsmodell entwickelt: Sie bieten flexibles Laden mit Rund-um-Service an. Dafür nutzen die Neckarsulmer die mobile Ladesäule ParkE, ein Projekt aus der Audi Denkwerkstatt Berlin, das 2018 entwickelt wurde.

Weiterlesen
28.06.2019 - 13:49

Designwerk übernimmt die Marke Batteriewerk

Die Designwerk Products AG hat die Marke Batteriewerk für den Auf- und Ausbau des eigenen Batteriegeschäfts übernommen. Die Batterieproduktion wird am Schweizer Standort in Winterthur fortgeführt und erweitert.

Weiterlesen
11.05.2019 - 15:24

Designwerk präsentiert elektrischen 40-Tonnen-Lkw

Designwerk hat seinen neuen Produktionsstandort in Wülflingen eröffnet. An diesem wird die gesamte Produktpalette vom E-Lkw bis zum Schnellladegerät hergestellt. Highlight bei der Eröffnung war die Präsentation einer vollelektrischen 40-Tonnen- Sattelzugmaschine der Marke Futuricum namens „Semi 40E“. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –



21.03.2019 - 13:23

Designwerk gründet Tochter und eröffnet neues Werk

Die Schweizer eMobility-Firma Designwerk will ihren Wachstumsanspruch mit einer neuen Produktionsstätte und einer internen Umstrukturierung untermauern. So übernimmt eine neue Tochtergesellschaft künftig die Herstellung der gesamten Produktpalette vom E-Lkw bis zum Schnellladegerät.

Weiterlesen
11.05.2018 - 11:25

Designwerk stellt mobilen Schnelllader MDC88 vor

Die Schweizer Firma Designwerk stellt einen mobilen Schnelllader für Elektrofahrzeuge mit einer Ausgangsleistung von 83 kW vor. Unterstützung erhält Designwerk von der Klimastiftung Schweiz, die sich mit 200.000 Franken (rund 167.500 Euro) an der Entwicklung beteiligt. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

29.09.2016 - 07:22

LG Electronics, Designwerk Futuricum, Daimler, Luke Workman.

LG-Zentrum für Elektroautos: LG Electronics hat den Bau eines neuen Werks für Komponenten von E-Fahrzeugen im chinesischen Nanjing abgeschlossen und nimmt dort nun die Produktion auf. Die Fertigungsstätte befindet sich nahe eines Ende 2015 eröffneten Werks für E-Auto-Akkus von LG Chem und soll vor allem Komponenten für den Chevrolet Bolt produzieren.
koreaherald.com

Unter dem Namen Futuricum entwickelt Designwerk mit Partnern die nächste Generation elektrisch betriebener Nutzfahrzeuge. Ziel ist ein serientaugliches, vollelektrisch betriebenes 26-Tonnen-Wertstoffsammelfahrzeug mit genügend Leistung für den Einsatz in der Schweizer Topografie.
futuricum.ch

— Textanzeige —
ecartec-hubject-deDigitaler Zugang zu Europas Ladenetzwerk – Vernetzen Sie jetzt Ihre Ladestationen und werden Sie Teil des intercharge-Netzwerks. Erfahren Sie mehr am Hubject-Messestand auf der eCarTec 2016 in Halle A5 an Stand 107.
Jetzt persönlichen Termin vereinbaren!

PHEV-Akkus aus Thailand: Nach BMW will nun auch Daimler eine Batterieproduktion für seine Plug-in-Hybride in Thailand aufbauen. Das sagte Michael Grewe, Länderchef des Autoherstellers, der „Bangkok Post“. Einen festen Zeitplan hierfür gebe es aber bislang nicht.
automobil-produktion.de, bangkokpost.com

Akku-Design für Langstreckenflieger: Der Batteriedesigner Luke Workman stellt eine Idee vor, die elektrisch betriebene und langstreckentaugliche Überschallflugzeuge realisierbar machen soll. Sein Konzept sieht es vor, die gesamte Flügelfläche zu einem riesigen Stromspeicher umzufunktionieren. Die Reichweite der Elektro-Flieger würde dann von der zur Verfügung stehenden Fläche abhängen.
newatlas.com

02.06.2016 - 07:19

Hydro, Designwerk, Apple, Japan.

Leichtgewicht-Karosse für E-Mobile: Um die E-Reichweite nicht unnötig zu drücken, müssen alle Fahrzeugteile abspecken. Hydro hat sich deshalb im Rahmen des Projekts „Light e-Body“ zusammen mit dem fka-Institut an einer Voll-Aluminium-Karosserie für Elektroautos versucht. Sie wiegt nur 199 Kilo; in puncto Sicherheit und Steifigkeit steht sie üblichen Konzepten aber in nichts nach.
hydro.com

Mobile Batterie versorgt parkende Flugzeuge: Designwerk hat das weltweit erste batteriegepufferte Bodenstromaggregat für geparkte Flugzeuge erfolgreich getestet. Das Gerät leistet maximal 120 kW und fährt auf dem Flugplatz effizient mit der eigenen E-Power umher. Dank der niedrigen Lärmemissionen darf die elektrische Ground Power Unit auch in Hangars ihre Stromdienste anbieten.
design-werk.ch

— Stellenanzeige —
KienbaumKienbaum sucht für ein Automobilunternehmen im Raum Stuttgart eine/n Projektingenieur/in Steuergeräte zur Unterstützung der Entwicklung für die E-Mobilität. In dieser Position übernehmen Sie die Betreuung von Steuergeräten und peripheren Komponenten und/oder Funktionen, z.B. Identifikation, HMI, Strom-Verbrauchsmessung und Serveranbindung. Alle Infos unter: kienbaum.com

Apple ist Autoinvestitions-Meister: Nächstes Indiz für das kolportierte Apfel-E-Auto: Seit 2013 hat der eigentlich für Smartphones & Computer berühmte Konzern bemerkenswerte 4,7 Mrd Dollar in seine automobile Sparte investiert – mehr als in alle anderen zusammen. Die viel gelobte Tesla-Mannschaft kommt laut „Morgan Stanley“ nur auf ein Zehntel, die großen US-Autobauer gar nur ein Zwanzigstel davon.
reneweconomy.com

Nippon-Technikoffensive: Japan will seine Forschungsausgaben für saubere Technologien bis 2021 auf rund 90 Mrd Yen (811 Mio Dollar) steigern. Neben Solarzellen und Wasserstoff steht auch die Entwicklung einer ultrakapazitativen Batterie für E-Fahrzeuge auf der Agenda. Sie soll für 700 km Reichweite sorgen.
nikkei.com

17.07.2015 - 08:10

Smatrics, München, Hamburg, Ebee, ASB, Designwerk.

Neue Schnelllader für Österreich: Smatrics hat in den vergangenen Wochen sechs neue Multi-Schnellladestationen in vier österreichischen Bundesländern eröffnet. Sie stehen auf Parkplätzen der Supermarkt-Ketten Billa und Merkur bereit und werden ab sofort auch in der Smatrics-App gelistet. Entlang der österreichischen Autobahnen sollen zudem bis zum Jahresende im Rahmen des TEN-T Programms der EU rund 60 diskriminierungsfreie Schnellader aufgebaut werden.
ots.at

Erste H2-Tanke mit zwei Systemen: In der Münchener Detmoldstraße wurde jetzt die weltweit erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb genommen, bei der zwei Zapfsäulen mit unterschiedlicher Technologie zur Verfügung stehen: Neben der CGH2-Technologie mit 700 bar kommt auch die im Vorentwicklungsstadium befindliche Kryodruckwasserstoff-Tanktechnik (CCH2) von BMW zum Einsatz. Letztere soll eine um bis zu 50 Prozent höhere Wasserstoff-Kapazität im Fahrzeugtank ermöglichen.
bmwgroup.com

E-Gelenkbusse für Hamburg: Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) planen die Anschaffung von zwei 18 Meter langen Gelenkbussen mit Elektroantrieb. Diese sollen ab dem Frühjahr 2016 auf der Hamburger Metrobuslinie 3 eingesetzt und an den Endpunkten schnellgeladen werden.
abendblatt.de, bergedorfer-zeitung.de

Unterstützung für Ebee: Die auf elektrische Sicherheit spezialisierte hessische Firma Bender hat sich als strategischer Investor am Berliner Ladeinfrastruktur-Anbieter Ebee Smart Technologies beteiligt. Eine umfassende Kooperationsvereinbarung sieht zudem die Fertigung und Weiterentwicklung des Smart-Grid-Ladecontrollers von Ebee und eine Zusammenarbeit im Vertrieb vor.
Quelle: Info per E-Mail

ASB fährt elektrisch: Der Pflegedienst des Arbeiter- und Samariter-Bundes in München hat drei Elektro-Smart angeschafft – auf eigene Kosten, da das Förderprogramm der Stadt München erst 2016 genutzt werden kann. Fünf weitere Stromer sollen noch folgen, dann wohl mit städtischer Unterstützung.
wochenanzeiger-muenchen.de, asb-muenchen.de

DC-Wallbox aus der Schweiz: Designwerk bietet ab sofort eine DC-Wandladestation namens WDC22 an, die mit 22 kW lädt und dabei die weltweit kompakteste ihrer Klasse sein soll. Sie ist mit allen Elektro-Modellen kompatibel, die über eine CHAdeMO- oder CCS-Ladebuchse verfügen.
design-werk.ch

12.06.2015 - 08:38

Paris, Corri-Door, Designwerk, Dresden, Berlin, GfK.

Strom-Offensive in Frankreich, Teil 1: Die Pariser Verkehrsbetriebe RATP konkretisieren ihre vor gut einem Jahr geäußerten Pläne zur Elektrifizierung ihrer 4.500 Busse starken Flotte. Bis 2017 sollen diverse E-Busse von Bolloré, Solaris, Ebusco und Dietrich Carebus (bemerkenswert: offenbar keine von BYD) getestet werden. Ab dem Jahr 2017 will RATP dann „massiv“ Ausschreibungen starten und ab 2019 die ersten E-Busse in Empfang nehmen.
route-one.net; automobile-propre.com (auf Französisch)

Strom-Offensive in Frankreich, Teil 2: Bei unseren Nachbarn wurden jetzt die ersten beiden Multi-Standard-Schnellladestationen des vom EU-Programm TEN-T geförderten Projekts „Corri-Door“, an dem u.a. Renault-Nissan, BMW und VW beteiligt sind, in Betrieb genommen. Bis Dezember 2015 sollen im Rahmen des Projekts 200 Schnelllader an französischen Autobahnen aufgebaut werden.
electriccarsreport.com, automotiveworld.com

Mobile Schnellladehilfe: Nissan war zum Champions-League-Finale am vergangenen Wochenende wie berichtet mit 100 Elektro-Shuttles in Berlin unterwegs. Für die Stromversorgung kamen auch zwölf mobile Schnellladegeräte MDC22 von Designwerk zum Einsatz, die sowohl stromnetz- als auch fahrzeugseitig mit allen gängigen Anschlüssen kompatibel sind und mit bis zu 22 kW laden.
mein-elektroauto.com, greencarcongress.com, design-werk.ch (Produktseite)

Dresden startet E-Bus-Linie: In der sächsischen Landeshauptstadt wird am 17. Juni offiziell die erste rein elektrische Buslinie des Bundeslandes eröffnet. Es handelt sich um die Linie 79 zwischen Dreyßigplatz und Mengstraße. Rund 900.000 Euro wurden in das Schaufensterprojekt investiert.
sz-online.de, mopo24.de

Stille Post in der Hauptstadt: Ab heute setzt Hermes in Berlin für die Paketlieferung einen speziell hierfür konzipierten Elektro-Sprinter ein. Der Einsatz erfolgt im Rahmen des Berliner Schaufenster-Projekts DisLog. In London stellt Hermes bereits seit 2014 Pakete ausschließlich elektrisch zu.
emobileticker.de, transport-online.de

37 Prozent der Deutschen sind laut einer aktuellen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bereit, die Kosten für Ladesäulen oder Wasserstoff-Tankstellen mitzutragen. In Italien sind es 41 Prozent, in Belgien 26 und in Frankreich nur 22 Prozent.
heise.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/11/parke-audi-testet-mobiles-laden-als-geschaeftsmodell/
11.07.2019 12:17