Schlagwort: FDG Electric Vehicles

11.05.2016 - 06:17

Nikola Motor, Magna, Tesla, FDG Electric Vehicle, Hyundai, Seat.

Nikola-OneFuturistische E-Nutzfahrzeuge: Die wie Tesla ebenfalls nach Nikola Tesla benannte US-Firma Nikola Motor kündigt ihre ersten Produkte an. Und die können ab sofort vorbestellt werden: Eine rund 1.500 kW starke Elektro-Zugmaschine namens Nikola One für 40-Tonnen-Lkw, deren 320 kWh große Batterie per Gasturbine geladen werden kann, sowie das viersitzige Elektro-Quad Nikola Zero mit 382 kW und 125 Meilen (200 km) Batterie-Reichweite.
prnewswire.com, nikolamotor.com

Magna baut den Deutsch-Japan-Hybrid: Laut einem Bericht der „Kleinen Zeitung“ wird der gemeinsam entwickelte Sportwagen von Toyota und BMW ab 2018 bei Magna gebaut. Mindestens 60.000 Stück der beiden Modelle sollen demnach in Graz produziert werden. Wie bereits berichtet, soll Toyota für das Projekt einen Hybridantrieb mit mehr als 400 PS Leistung beisteuern.
kleinezeitung.at

Und täglich grüßt Tesla: Kein Tag vergeht ohne frische News aus dem Nachtlager von Elon Musk. So soll bis zum 30. Juni das finale Design für das Model 3 feststehen. Tesla hat zudem den 1. Juli 2017 als Frist für alle Bauteile des Model 3 gesetzt – sowohl intern als auch von Zulieferern. Zudem gründet Tesla ein „Growth Team“, um Strategien für das notwendige Wachstum zu entwickeln.
teslarati.com (Design), electrek.co (Frist), teslamag.de (Growth Team)

— Stellenanzeige —
eMo LogoDie Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sucht ab sofort eine studentische Aushilfe (m/w). eMO ist die zentrale Anlaufstelle für Elektromobilität in der deutschen Hauptstadtregion. Die Agentur bündelt, vernetzt und koordiniert die Kompetenzen, Akteure und Projekte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung mit dem Ziel Berlin-Brandenburg zum international anerkannten Vorbild für Elektromobilität zu entwickeln. Weitere Infos erhalten Sie unter: www.emo-berlin.de

Stromer von Chinas Gnaden: FDG Electric Vehicles schließt mit der Regierung der chinesischen Provinz Guizhou ein Joint Venture zum Bau eines neuen Werks, in dem 150.000 E-Autos jährlich von den Bändern rollen sollen. Rund 170 Mio Dollar fließen in das gemeinsame Projekt.
automobil-produktion.de, htisec.com

Hyundai bald mit Plug-in-Hybriden: Die Koreaner machen’s wie die Deutschen und wollen unter dem Luxuslabel Genesis künftig auch Plug-in-Hybride anbieten. Die Info lieferte US-Chef Dave Zuchowski. Konkrete Angaben zu Modellen, die elektrifiziert werden sollen, wollte aber noch nicht preisgeben.
automobil-produktion.de

Seat ohne Stecker: Die spanische VW-Tochter plant vorerst nicht mit Hybrid-Modellen, obwohl die Technologie im Konzern längst bereitsteht. Derzeit sei die Hybridtechnik für die junge Zielgruppe von Seat noch zu teuer, heißt es. Diese Ausrede wird vermutlich nicht lange Bestand haben.
autocar.co.uk

– ANZEIGE –

Move Ladenetz - Jetzt anmelden!

21.12.2015 - 08:10

LG Chem, Lexus, Sondy, FDG Electric Vehicles.

LG-Chem-CellsGute Aussichten für LG Chem: Navigant Research geht davon aus, dass die Produktion von Batteriezellen in der US-Fabrik von LG Chem in Michigan von heute 650 MWh pro Jahr in einigen Jahren auf stolze 3,3 GWh ansteigen wird. Es gibt derzeit drei Produktionslinien, von denen zwei rund um die Uhr arbeiten und Akkus u.a. für den Chevrolet Volt, Chevy Spark EV und Cadillac ELR produzieren. Künftig werden auch Batterien für den Cadillac CT6 Plug-in Hybrid und für das Upgrade des Tesla Roadster gefertigt. Zudem soll eine vierte Produktionslinie für einen noch nicht namentlich bekannten neuen Kunden entstehen.
gas2.org, ecomento.com

Lexus nutzt Prius-Basis: Die neue Generation des kompakten Hybridmodells Lexus CT 200h soll laut einem aktuellen Medienbericht 2017 auf den Markt kommen und auf der TNGA-Architektur aufbauen, welche auch die Basis für die neue Generation des Toyota Prius liefert.
worldcarfans.com

— Textanzeige —
Jobs in der Elektromobilität: In Zeiten wie diesen, wo Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien wichtiger als je zuvor sind, bieten neue Herausforderungen in diesen Themenfeldern die besten Karriereperspektiven. Klicken Sie hier, um sich spannende Jobangebote in einem internationalen Umfeld in der Elektromobilität anzusehen. Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Schwefel-Batterien von Sony: Der Konzern arbeitet an der Entwicklung neuer Lithium-Schwefel- und Magnesium-Schwefel-Batterien, die um bis zu 40 Prozent leistungsfähiger als derzeitige Li-Ion-Akkus sein sollen. Sony will diese Mischungen bis 2020 auf den Markt bringen – zunächst in Smartphones. Später soll die Technologie ausdrücklich auch für andere Anwendungen verfügbar gemacht werden.
futurezone.at, nikkeibp.co.jp

E-Busse aus China: Die staatliche chinesische Investmentgesellschaft Citic beteiligt sich mit elf Prozent am Elektrofahrzeug-Hersteller und Batterie-Entwickler FDG Electric Vehicles. Das Geld fließt in die Werkserweiterung in Hangzhou, wo im ersten Halbjahr 2016 die Serienproduktion von E-Bussen startet.
asia.nikkei.com

19.08.2015 - 07:59

Toyota, Aston Martin, Smart, Tesla, FDG Electric Vehicles.

Toyota-MiraiToyota plant für Olympia 2020: Als offizieller Sponsor von Olympia 2020 in Japan will Toyota offenbar mit einem Feuerwerk an alternativen Antrieben aufwarten. Mit mindestens acht Hybrid-, Elektro- und Wasserstoff-Modellen will der Konzern die öffentliche Aufmerksamkeit für die Imagepflege nutzen. Vertreten sind den Planungen zufolge u.a. ein erstes Facelift des Mirai, der Wank-Roller i-Road und ein neuer Hybrid-Minivan namens Alphard.
motoring.com

Aston Martin bringt E-Renner: Der noble Autobauer aus England will bereits in zwei Jahren ein bis zu 588 kW starkes Elektro-Modell auf den Markt bringen. Basis wäre der viertürige Rapide. Der Sportler DBX wird ebenfalls elektrifiziert. Will man weiterhin V12-Motoren bauen, muss man auf der anderen Seite des Portfolios auch etwas tun – so einfach ist die E-Strategie des neuen Chefs Andy Palmer.
autonews.com

Montagestopp für E-Smart: Die ARD hatte es in ihrer Reportage vermeldet, Daimler hat es nun bestätigt: Die Produktion des aktuellen Smart Electric Drive ist eingestellt. Den Kleinstwagen soll es erst wieder ab Ende 2016 als E-Modell geben. Bis dahin wird die Produktionskapazität für neue Modellreihen ohne E-Antrieb genutzt. Ob Daimler damit sein selbst verordnetes Elektro-Pionier-Image halten kann?
tagesspiegel.de

Neues Kursfeuerwerk für Tesla-Aktie? Morgan Stanley hat die Aktie nun mit einem Zielwert von 465 Dollar auf knapp das Doppelte des aktuellen Kurses hochgestuft. Der weitentwickelte autonome Fahrmodus und das große Potenzial im Zukunftsmarkt der „Shared Mobility“ ergäben riesige Ertragschancen. Ein Analyst ist sicher, dass Tesla bis Ende 2016 einen passenden Businessplan vorlegt.
bloomberg.com, handelsblatt.com

Tycoons steigen bei FDG ein: Der E-Autobauer und Batterieentwickler FDG Electric Vehicles bekommt finanzstarke Unterstützung von Milliadär Li Ka-Shing und Mogul Lo Ka Shui. Zusammen kaufen sie vier Prozent des Unternehmens im Wert von 368 Mio Hongkong Dollar, etwa 43 Mio Euro. FDG ist auf Wachstumskurs und hat sich erst im Mai über Smith Electric Vehicles in den US-Markt eingekauft.
bloomberg.com

06.05.2015 - 07:47

Regierungsflotte, Bentley, Südkorea, FDG, KTM, Stromer.

Bundesregierung verfehlt Flotten-Ziele: Gerade mal vier der 17 Bundesministerien und -behörden haben bislang das eigene Ziel, mindestens zehn Prozent der neuen Dienstwagen mit Elektro-Antrieben zu beschaffen, erreicht. Demnach halten nur das Innen- und das Verkehrsministerium sowie das Bundespresseamt und das Auswärtige Amt die Vorgabe ein. In Summe liegt die Stromer-Quote nur bei sechs Prozent, geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen hervor. Vorbildfunktion geht anders.
spiegel.de, deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Bentley plant Stecker-Trio: Bentley-Chef Wolfgang Dürheimer nennt weitere Details zur geplanten Elektrifizierung der britischen Luxusmarke. So sollen nach dem für 2016 angekündigten SUV Bentayga auch die neuen Generationen des Continental und Mulsanne mit Plug-in-Hybriden angeboten werden.
focus.de, yahoo.com

Neue E-Modelle für Südkorea: Renault-Samsung plant „in naher Zukunft“ die Markteinführung des elektrischen Stadtflohs Twizy in Südkorea und will in einigen Wochen nähere Details nennen. Auch Chevrolet zieht es nach Südkorea: Die neue Generation des Volt soll dort ab 2016 angeboten werden.
koreaherald.com (Twizy), koreatimes.co.kr (Volt)

MENNEKES AMTRON Einfache Lösung für Firmenwagen

FDG steigt in US-Markt ein: Nach der Finanzspritze für den pleitebedrohten Elektro-Hersteller Smith Electric Vehicles im vergangenen Jahr kauft sich FDG Electric Vehicles (ehemals Sinopoly Battery) nun in den US-Markt ein. FDG wird die Mehrheit an einem neuen Joint Venture mit Smith EV für die Entwicklung und den Vertrieb der Elektro-Laster in den Staaten halten.
vertikal.net, finanztreff.de

Straßen-KTM jetzt erhältlich: KTM bringt seine Freeride E jetzt auch als Elektromotorrad für die Straße in den Handel. Die Freeride E-SM bietet als Leichtkraftrad für Fahranfänger eine Spitzenleistung von 16 kW sowie 42 Nm Drehmoment und wird zum Basispreis von 11.595 Euro angeboten.
auto-medienportal.net, 1000ps.at

Babyblauer Stromer: Die Schweizer Marke Stromer bringt ihr E-Bike-Modell ST1 in Kürze als optimierte und limitierte Edition auf den Markt. Genau 399 Exemplare des babyblauen ST1 sollen ab Juni in Europa und den USA verfügbar sein.
e-bike-finder.com, stromerbike.com

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

11.11.2014 - 09:05

Seoul, FDG Electric Vehicles, Honda, BYD, Tesla, Proton.

Seoul macht ernst: Die südkoreanische Hauptstadt kooperiert mit BMW, General Motors, Kia und Renault-Samsung und bietet für deren Elektro-Modelle massive Subventionen in Höhe von 20 Mio Won (knapp 15.000 Euro) pro Fahrzeug an. Unternehmen werden darüber hinaus für die Errichtung von Ladeinfrastruktur mit 7 Mio Won (rund 5.200 Euro) gefördert. BMW selbst will 120 Ladepunkte errichten.
cnet.com, greencarreports.com

FDG produziert in China: Sinopoly Battery, die in Smith Electric Vehicles investiert hatten und sich jetzt FDG Electric Vehicles nennen, starten jetzt die Produktion von E-Fahrzeugen im chinesischen Kunming, wo jährlich 10.000 E-Nutzfahrzeuge vom Band laufen sollen. 2015 soll der zweite Standort in Hangzhou mit einer Kapazität von nicht weniger als 100.000 Einheiten, darunter auch E-Autos, in Betrieb gehen.
noodls.com

Honda kündigt Legend Hybrid an: Die Japaner werden am 22. Januar auf dem heimischen Markt mit dem Verkauf des Honda Legend mit Hybridantrieb beginnen. Letzterer stammt aus dem Acura RLX Sport Hybrid und verfügt über drei E-Motoren. Die Preise starten bei 6,8 Mio Yen (knapp 48.000 Euro).
greencarcongress.com, hondanews.info

— Textanzeige —
Sichern Sie sich Förderung für Elektrofahrzeuge: So günstig war Elektromobilität noch nie. Das Förderprojekt „InitiativE – Berlin-Brandenburg“ bezuschusst bis zu 45% der Mehrkosten für Elektroautos im Gegensatz zu einem vergleichbaren Verbrenner. Profitieren Sie jetzt davon! Weitere Informationen unter www.emo-berlin.de/initiative

BYD nimmt Südamerika ins Visier: Der chinesische Hersteller hat seinen Elektrobus K9-12d für den brasilianischen Markt vorgestellt. BYD will Anfang 2015 die Produktion in Brasilien aufnehmen und 500 E-Busse jährlich bauen, die auch nach Kolumbien, Chile und Uruguay verkauft werden sollen.
chinadaily.com.cn

Steigende Model-S-Preise? Tesla denkt laut Elon Musk darüber nach, die Preise für seine Elektro-Limousine in Europa zu erhöhen. Grund seien die Veränderungen im Dollar-Euro-Wechselkurs. Der Tesla-Chef rät Europäern deshalb (nicht wirklich überraschend) zum raschen Kauf.
green.autoblog.com

Proton zeigt REx-Pkw: Der malaysische Hersteller hat seinen Preve REEV vorgestellt, der mit einem Range-Extender-Antriebskonzept á la Opel Ampera ausgestattet ist. Zum Laden des Akkus dient ein Dreizylinder von Lotus. Bislang gibt es allerdings erst einen Prototypen zum Testen der Technik.
insideevs.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/18/fdg-plant-neue-e-fahrzeug-und-batterie-fabrik-in-china/
18.11.2017 16:45