Schlagwort: Mini

07.09.2017 - 15:28

BMW plant Elektro-Umschwung – 12 Stromer bis 2025

Kein anderer deutscher Autohersteller hat in den vergangenen Jahren so konsequent auf Elektromobilität gesetzt wie BMW. Nun stellen die Bayern den ganz großen Schwenk in Aussicht: Bis 2025 will BMW 25 elektrifizierte Modelle anbieten, davon zwölf rein elektrisch. Eine Studie gibt’s auf der IAA.

Weiterlesen
30.08.2017 - 11:08

Erster Ausblick auf das Mini Electric Concept

Mini präsentiert das Design des Konzeptfahrzeugs für das erste rein elektrische Serienmodell der Marke, welches auf der IAA zu sehen sein wird. Künftig werden sämtliche Elektro-Themen unter der dem Dach „Mini Electric“ zusammengefasst. 

Weiterlesen
14.08.2017 - 13:20

Ausblick auf E-Mini noch im August?

Ende Juli hatte BMW bestätigt, dass das erste rein elektrische Modell der Marke Mini ab 2019 als Dreitürer in Oxford vom Band laufen wird. Der BMW Blog will nun erfahren haben, dass der E-Mini noch in diesem Monat enthüllt werden soll und im September auch auf der IAA zu sehen sein wird.
bmwblog.com

– ANZEIGE –

Move Ladenetz - Jetzt anmelden!

21.07.2017 - 09:58

Wird der E-Mini doch in Oxford gebaut?

Das Stammwerk im englischen Oxford hat derzeit trotz Brexit die besten Chancen auf die Produktion des für 2019 angekündigten ersten rein elektrischen Mini. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider. 

Weiterlesen
03.07.2017 - 10:24

E-Mini: Produktionsstandort weiter unklar

Die BMW Group will sich bis Ende September entscheiden, ob der erste rein elektrische Mini nun in England produziert wird oder nicht. Dem Autohersteller bereitet der nahende Brexit ernsthafte Sorgen, berichtet Reuters unter Berufung auf Vorstandsmitglieder. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

21.03.2017 - 17:33

BMW bläst „zur zweiten Welle der Elektrifizierung“

BMW-Chef Harald Krüger hat heute auf der Bilanzpressekonferenz in München nicht nur „die größte Modelloffensive der Geschichte“ verkündet – sondern sich auch klar zur Elektromobilität bekannt. „Ein Zurück gibt es nicht“, sagte er. Darum werden jetzt alle Marken und Baureihen elektrifiziert.

Weiterlesen
27.02.2017 - 13:14

Produziert BMW den Elektro-Mini in Deutschland?

Wegen der Gefahr eines „harten Brexit“ könnte BMW laut „Handelsblatt“ den geplanten Elektro-Mini statt im Stammwerk Oxford in Leipzig oder Regensburg produzieren. Eine weitere Option sei eine Fertigung durch den niederländischen Auftragsfertiger Nedcar. Die Entscheidung soll im zweiten Halbjahr fallen. Auf den Markt kommen soll der E-Mini bekanntlich 2019.
automobilwoche.de, handelsblatt.com

18.01.2017 - 14:30

Details zum Mini Countryman Plug-in-Hybrid

Im Februar erfolgt die Markteinführung der neuen Generation des Mini Countryman in Europa. Schon im November hatte der Hersteller in Los Angeles das elektrifizierte Modell vorgestellt. Jetzt hat Mini alle Angaben zum Antriebskonzept seines ersten Teilzeit-Stromers veröffentlicht.

Weiterlesen
10.01.2017 - 13:42

BMW hat 2016 über 62.000 E-Fahrzeuge abgesetzt

Über 62.000 Elektrofahrzeuge hat BMW nach eigenen Angaben im Jahr 2016 abgesetzt. Mit dem Start der Plug-in-Versionen von Mini Countryman und 5er in den nächsten Monaten bauen die Bayern ihr Angebot auf mittlerweile neun elektrifizierte Fahrzeuge aus und streben für 2017 rund 100.000 Einheiten an.
it-times.de, bmwgroup.com

18.11.2016 - 08:49

Volkswagen, Mini, Jaguar Land Rover, Toyota, Buick, SolarCity.

VW-eGolf-2017Facelift für E-Golf vorgestellt: VW hat nun auch den bei Design und Technik überarbeiteten E-Golf präsentiert. Mit 100 kW hat der Antrieb jetzt mehr Kraft und dank der von 24,2 auf 35,8 kWh gewachsenen Batterie sind künftig praxistaugliche 200 km Reichweite oder gar mehr drin (NEFZ: 300 km). Preislich bleibt alles beim Alten. Der Marktstart ist für April 2017 angesetzt. Zudem hat VW die Produktionsverlagerung nach Dresden (wir berichteten) in die Gläserne Manufaktur samt Millioneninvestition vor Ort bestätigt.
motor-talk.de (Facelift), automobil-produktion.de (Dresden), automobilwoche.de (Beides)

Plug-in-Countryman enthüllt: Mit dem Klein-SUV „Cooper S E Countryman ALL4“ hat Mini in LA das erste elektrifizierte Modell der Marke nun auch offiziell präsentiert. Den 165 kW starken Antrieb teilt er sich mit dem Konzernbruder BMW 225xe und ab Februar fährt er auf Europas Straßen. Ein echter „E-Mini“ ist laut CEO Peter Schwarzenbach erst für 2019 auf Basis eines bestehenden Modells geplant.
autocar.co.uk, carscoops.com (Countryman), autocar.co.uk (E-Mini)

JLR elektrifiziert halbe Flotte: Bis 2020 will Jaguar Land Rover für die Hälfte seines Portfolios elektrifizierte Modelle anbieten – also rein Batterie-elektrisch, mit Plug-in- oder Mildhybrid. Dafür investieren die Briten kräftig in die Elektrotechnik und ein Entwicklungszentrum für Antriebe. Von der Brennstoffzelle nimmt JLR wegen der „desaströsen Gesamtenergiebilanz“ vorerst noch Abstand.
lifepr.de (Modellplanung), autocar.co.uk (Brennstoffzelle)

has to be_enterprise

Neues Toyota-Spinoff für E-Autos: Um den kürzlich angekündigten Einstieg in Batterie-elektrische Antriebe zu vollziehen, wollen die Japaner konzernintern einen kleinen aber feinen Thinktank gründen. Nur vier Mitarbeiter, je einer von Toyota und den Zulieferern Toyota Industries, Aisin Seiki und Denso, sollen innovative und schnelle Lösungen entwickeln.
produktion.de, car-it.com, it-times.de

Erste Fotos vom Buick PHEV: Eigentlich sollte die speziell für den chinesischen Markt vorgesehene Plug-in-Hybridstudie Buick Velite erst auf der Guangzhou Auto Show gezeigt werden. Erste Bilder lassen aber jetzt schon die Ähnlichkeit zum Konzernbruder Opel Astra erkennen.
carscoops.com

Tesla darf Solarcity übernehmen: Tesla-Chef und Draufgänger Elon Musk hat sich mal wieder durchgesetzt – und vergangene Nacht von den Aktionären beider Firmen grünes Licht für die umstrittene Übernahme von SolarCity erhalten. Die Zusammenführung soll in den nächsten Tagen vollzogen werden. Damit kommt Musk seiner Vision von einem integrierten Mobilitäts- und Energiekonzern näher.
handelsblatt.com, t3n.de, arstechnica.com

11.11.2016 - 08:32

Mini, VW Golf, Porsche, Bosch, e.GO, Singulato, Zero Motorcycles.

Mini-Countryman-Plug-in-Hybrid-2017Plug-in-Countryman in LA: Der neue Mini Countryman wird wie erwartet nächste Woche als Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show präsentiert. Er kommt als erstes Modell der Marke auch als Plug-in-Hybrid und hört dann auf die Bezeichnung Mini Cooper S E Countryman ALL4. Bis zu 40 km E-Reichweite sind versprochen, was im Alltag wohl eher runde 30 bedeutet. Erste Pressebilder zeigen den kleinen Plug-in bereits unverhüllt.
newfleet.de, carscoops.com, press.bmwgroup.com

Update für den Golf: VW hat heute offiziell das Facelift des Golf vorgestellt. Optisch tut sich nicht viel, auch bekommt der GTE leider keine höhere elektrische Reichweite. Der neue e-Golf mit 35,8 kWh großem Akku (wir berichteten) für bis zu 300 km Reichweite wird erst auf der LA Auto Show gezeigt.
heise.de, auto-motor-und-sport.de, volkswagen-media-services.com

Porsche bringt langen Plug-in-Panamera: Die Zuffenhausener stellen ihren neuen Panamera in LA als Langversion namens Panamera Executive vor. Die 15 Zentimeter längere XL-Variante wird ebenso wie der Standard-Panamera für mindestens 115.050 Euro auch als Plug-in-Hybrid angeboten.
autobild.de, automobilwoche.de

Bosch leistet Support für e.GO: Der Zulieferer übernimmt für das Spinoff der RWTH Aachen, das an einem Mini-Stromer für runde 12.500 Euro arbeitet, den After-Sales-Service. Dabei geht’s um In-Car-Fahrzeugdiagnose, Werkstatt-Technik und die Reparatur über das Bosch Werkstatt-Netzwerk.
auto-medienportal.net, bosch-presse.de

— Textanzeige —
GridUndCoMandantenfähige Abrechnungssoftware für Ladeinfrastrukturen: Die Grid & Co. GmbH stellt ein skalierbares Softwareframework für Ladeinfrastrukturen bereit, welches in Echtzeit steuert und vernetzt und in bestehende Prozesse integriert. Die Nutzungsdaten werden an ein nachgeschaltetes Backend übergeben oder direkt verrechnet. www.GridundCo.de

Aus Zhiche wird Singulato: Nun gibt es Klarheit über den vermeintlich neuen E-Auto-Hersteller Singulato aus China, der sich angeblich eine 600 Mio Dollar schwere Finanzierung gesichert hat. Es handelt sich dabei schlichtweg um den neuen englischsprachigen Namen des chinesischen Herstellers Zhiche Auto. Neben der Marke wurden auch gleich zwei Konzept-Stromer vorgestellt – mit Flügeltüren.
carnewschina.com

Zero Motorcycles kündigt für seine 2017er Modellreihe mehr Drehmoment und Leistung an. Die Weiterentwicklung des Z-Force-Antriebs umfasse interne Permanentmagnetmotoren mit höheren Temperaturschwellen und leistungsfähigeren Ampere-Controllern. Die neuen Modelle sind ab diesem Monat bei den europäischen Zero-Händlern erhältlich und kosten zwischen 12.190 und 18.290 Euro.
emobilserver.de, auto-medienportal.net

27.10.2016 - 07:18

Borgward, Mini, Tesla, VW, Prime Motors, Honda.

Borgward-BX7Borgward-Fabrik in Bremen kommt! Bislang waren es noch Gerüchte, jetzt ist klar: In Bremen entsteht eine große Endmontagehalle für das Comeback von Borgward und 2018 sollen dort die ersten Exemplare des SUV BX7 vom Band laufen. Für Deutschland sind zunächst nur die rein elektrische Varianten eingeplant, den E-Antrieb liefert Bosch und die Batterien kommen von LG. Mittelfristig sollen 10.000 Autos im Jahr das Werk in Bremen verlassen, die online und im Handel verkauft werden.
automobilwoche.de, wiwo.de

Details zum Plug-in-Mini: Zum Marktstart des neuen Mini Countryman im Februar 2017 ist wie angekündigt auch der Plug-in-Hybridantrieb aus dem BMW 225xe im Portfolio. Der 65 kW starke Synchron-Elektromotor des Countryman ALL4 sitzt auf der Hinterachse und macht ihn so zum Teilzeit-Allradler. Im E-Modus schafft er 125 km/h und eine Reichweite von bis zu 40 km – im Alltag eher 30.
heise.de, elektroauto-news.net, bmwgroup.com

Tesla macht Gewinn: Erstmals seit drei Jahren meldet der amerikanische Elektro-Überflieger einen Quartalsgewinn. 21,9 Mio Dollar konnte Tesla verbuchen – nach vielen Quartalen mit teils dreistelligen Millionen-Verlusten. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 937 Mio auf 2,3 Mrd Dollar. Auch im vierten Quartal strebt CEO Elon Musk trotz weiterer Investitionen einen Gewinn an.
spiegel.de, handelsblatt.com, faz.net

— Textanzeige —
Veranstaltung zu Elektromobilität in Fuhrparks am 17.11.2016 in Stuttgart: Wie integriere ich Elektromobilität in bestehende Fuhrparks? Welche Umstellungsstrategien funktionieren? Die Partner des Forschungs-Projektes eMobility-Scout laden zum 2. Anwendertag. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung am besten gleich unter: www.anwendertreffen-ems.de

E-Golfproduktion bald in Dresden: Ab April 2017 wird das E-Auto offenbar nicht mehr in Wolfsburg, sondern in der Gläsernen Manufaktur montiert. Nach dem Ende des Phaetons soll der Standort so mittelfristig zum E-Mobilitätszentrum der Marke werden. Zudem soll der nächste Golf aus Kostengründen in weniger Varianten kommen, aber dafür auf den 48-Volt-Mildhybrid setzen.
mdr.de, sz-online.de (Dresden-Umzug), autocar.co.uk (Golf-Varianten)

Elektro-Dacia aus Rumänien: Prime Motors hat auf der diesjährigen Bucharest Auto Show seinen Prime EV vorgestellt, eine E-Limousine auf Basis des Dacia Logan. Der Batterie-Entwickler bietet für das Budget-Modell drei Akkugrößen von 11 bis 45 kWh an, mit letzterer soll der Rumäne bis zu 500 km weit kommen. Die Einstiegsversion ist ab 14.999 Euro zu haben.
insideevs.com

Clarity Fuel Cell kommt 589 km weit: Das hat die US Environmental Protection Agency (EPA) Honda nun offiziell bestätigt. In Kürze kommt das Brennstoffzellenmodell auf den US-Markt.
automobil-produktion.de

18.10.2016 - 07:34

Mini, Audi, Tesla, China, Changan, Kia, Nissan, Renault.

Plug-in-Countryman in den Startlöchern: Mini hat nun eine seriennahe PHEV-Variante seines SUV-Modells der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der Technik hat man sich im Konzernregal bedient: Wie beim Bruder BMW 225xe sitzt der 68 kW starke E-Motor an der Hinterachse, die Batterie ermöglicht bis zu 50 km elektrische Norm-Kilometer. Die Serienversion soll im November in LA gezeigt werden.
heise.de, focus.de, bmwgroup.com

Audis E-SUV heißt „e-tron“: Die bei den Ingolstädtern bisher als Zusatz genutzte Bezeichnung wird der eigenständige Name für den 2018 kommenden ersten Serien-Stromer von Audi. Erst spätere Modelle (etwa ein Kompaktwagen und eine große Limousine) sollen der üblichen Nomenklatur folgen.
autocar.co.uk, motorauthority.com

Tesla-Überraschung erst Mittwoch: Eigentlich wollte CEO Elon Musk gestern ein länger angekündigtes „unerwartetes“ Produkt vorstellen. Kurzerhand wurde dies nun aber verschoben, da es noch „Feinarbeit“ benötige. Dafür gibt es Neues von der Gigafactory: Stellenausschreibungen zufolge sollen dort künftig auch Antriebsteile gebaut werden. Außerdem will Tesla nach der endgültigen Übernahme von SolarCity auch in dem Bereich mit Batterie-Partner Panasonic zusammenarbeiten und Solarzellen aus dessen Buffalo-Werk kaufen.
electrek.co (Vorstellung), teslamag.de (Antriebseinheiten), handelsblatt.com (Panasonic)

— Textanzeige —
Mennekes_eCarTec

Besuchen Sie uns
auf der eCarTec!

Halle A5, Stand 401


www.chargeupyourday.de

China reguliert E-Billigautos: Bislang hatten die Hersteller von Elektrofahrzeugen, die weniger als 100 km/h fahren, keine gesetzlichen Vorgaben. Die Folge waren mitunter unsichere und mit Bleibatterien ausstaffierte Modelle. Künftig müssen diese – noch auszuhandelnde – technische Hürden nehmen.
bloomberg.com

Neue E-Modelle für China: Changan will 2017 eine Elektro-Version seines beliebten Siebensitzer-Transporters Ounuo auf den Markt bringen, preislich unterhalb des bisherigen Top-Modells. Noch günstiger sollen die Modelle der von SouEast gestarteten neuen Tochtermarke Deeree sein. Diese soll speziell junge E-Käufer ansprechen und gibt im November ihr Debüt.
carnewschina.com (Ounuo EV), carnewschina.com (Deeree)

Soul EV, Leaf und Zoe im Vergleich: „Auto, Motor und Sport“ lässt die drei kompakten Elektroautos gegeneinander antreten. Während der Akku des kleinen Renault mit 167 km am längsten hält, geht die Fahr-, Komfort- und Preisleistungswertung klar an den vergleichsweise großen Kia Soul EV. Aber auch bei den anderen Stromern müssten Käufer keine großen Kompromisse eingehen, so das „ams“-Fazit.
auto-motor-und-sport.de

18.07.2016 - 08:00

Samsung, BMW, MAN, Audi, Tesla, Mini.

Steigt Samsung in den E-Auto-Markt ein? Der südkoreanische Elektronikkonzern verhandelt offenbar mit BYD. Offiziell nicht bestätigten Angaben zufolge will Samsung für rund 400 Mio Euro Aktien des chinesischen Autobauers kaufen. Das entspräche einem Anteil von vier Prozent.
handelsblatt.com

BMW740le-300x150Details zum Plug-in-7er von BMW: Der bayerische Autobauer bringt sein Flaggschiff in drei Varianten als Plug-in-Hybrid auf die Straße. Der 326 PS starke 740e iPerformance hat eine E-Reichweite von bis zu 48 km und startet mit 91.900 Euro preislich unter dem vergleichbar starken Dieselmodell. Daneben gibt es eine Variante mit langem Radstand ab 97.200 Euro und eine Langversion mit Allradantrieb ab 100.600 Euro.
welt.de, autoflotte.de

MAN baut E-Busse: Der Münchner Nutzfahrzeughersteller will ab Ende 2019 in die Serienproduktion von reinen Elektrobussen einsteigen. 2018 sollen erste Versuchsflotten anrollen. Damit wird der Start deutscher Nutzfahrzeug-Riesen (Daimler kommt 2018) in die Elektromobilität so langsam erkennbar.
busplaner.de

Audi stromert in allen Werken: Wie Audi-Chef Rupert Stadler dem Magazin „Focus“ sagte, will die VW-Tochter künftig in jedem ihrer Werke Plug-in-Hybride bauen. Die Produktion reiner Elektroautos hingegen soll zunächst auf das Brüsseler Werk beschränkt bleiben.
focus.de

Tesla-Masterplan lässt auf sich warten: Nachdem Elon Musk zunächst per Twitter noch mitteilte, dass der Sonntag der letzte Tag der Woche sei, hieß es zuletzt, er wolle sich auf die aktuelle SpaceX-Mission konzentrieren und den neuen Masterplan erst anschließend veröffentlichen. Derweil will Sachsen eine mögliche Europa-Gigafactory von Tesla nach Kamenz locken.
mdr.de (Kamenz)

Spy-Shots vom hybriden Mini: Neue Erlkönigbilder zeigen das erste Plug-in-Modell von Mini an der Ladestation. Der Countryman wird im Vergleich zum Vorgänger auf jeden Fall größer und kommt vermutlich 2019 als Plug-in-Hybrid mit dem Antriebssystem des BMW 2er Active Tourer auf den Markt.
autoblog.com

11.07.2016 - 07:36

Tesla, Porsche, Mini, Toyota, BMW, Twike.

Power-Akku für Tesla Roadster: Das schon etwas betagte erste Modell der Kalifornier kann nun endlich mit einem nachrüstbaren Akku-Upgrade aufgefrischt werden. Erste Kunden haben die 80 kWh große Batterie erhalten – und ihr Konto dafür um 29.000 Dollar erleichtert. Dafür soll die Reichweite auf stolze 640 km ansteigen. Schweizer Kunden können diese in der neuen Groß-Niederlassung in Bern bestellen. Allerdings werden derzeit maximal fünf solcher Akkupakete pro Woche produziert.
teslamag.de, bernerzeitung.ch (Filialeröffnung)

Mission-E-Komponenten aus Stammwerk: In Stuttgart-Zuffenhausen hat Porsche ein neues Motorenwerk eröffnet. Zunächst laufen hier Achtzylinder für eigene Fahrzeuge und den Konzern vom Band. Langfristig wird der Standort aber weiter ausgebaut und auch die Produktion des vollelektrischen Antriebs für den E-Supersportler Mission E soll ihr Zuhause finden.
automobilwoche.de, handelsblatt.com

Countryman als erster Plug-in-Mini? Das erste Elektro-Modell von Mini kommt näher. Laut „Autogazette“ wird die BMW-Tochter den Teilzeitstromer im November in Los Angeles vorstellen. 2017 könnte es als Mini Cooper SE Countryman auf den Markt kommen. Der Antrieb mit 34 km E-Reichweite stammt aus dem BMW 2er Active Tourer. Ein reiner Elektro-Mini ist möglicherweise auch geplant.
autogazette.de

Summer-Sale-JobAds— Textanzeige —
Fachkräfte für Elektromobilität finden Sie am besten mit einer Stellenanzeige bei electrive.net. Und die gibt’s im Sommer besonders günstig! Für alle Schaltungen im Juli und August gilt unser SUMMER SALE. Damit gibt’s die Stellenanzeige M (2 x im Newsletter, 1 x auf Twitter und 30 Tage auf der Website) schon für 300 Euro netto (sonst 499 €). Jetzt buchen und sparen! Alle Infos und SALE-Preise: electrive.net (PDF)

Neuer Z4 und Supra als Hybrid: Die Kooperation von BMW und Toyota wird ja bekanntlich sportliche Früchte tragen – und zwar in Form der Neuauflagen des BMW Roadster Z4 und des Kultrenners Toyota Supra. Laut „Autoexpress“ sollen doch beide Fahrzeuge einen Hybridantrieb erhalten.
autoexpress.co.uk

Bund prüft Tesla Autopilot: Nach dem tragischen Unfall eines Model S weht Tesla der Wind weiter kräftig ins Gesicht. Nun prüft offenbar auch das (ansonsten ja recht handzahme) Bundesverkehrsministerium, ob eine Überholfunktion ohne vorherige Genehmigung aufgespielt wurde. Offizielle Ermittlungen sind es wohl noch nicht, im schlimmsten Falle droht aber ein Fahrverbot.
spiegel.de, automobilwoche.de, handelsblatt.com

„Solarbonus“ für Twike: Für elektrische Leichtfahrzeuge gilt die Auto-deutsche Kaufprämie bekanntlich nicht. Deshalb gibt der Anbieter des Twike-Dreirads nun von sich aus 1.000 Euro Nachlass.
ecomento.tv, twike.com

23.06.2016 - 07:38

Kaufprämie, Mini, Kia, Energica, Skoda, BAIC.

Kaufprämie im Eilverfahren: Der Haushaltsausschuss hat gestern sein Okay für staatlichen Zuschüsse gegeben, womit nun die letzte Hürde genommen wäre. Das Bundesfinanzministerium hat dabei alle Register gezogen und die Prämie per Notermächtigungsgesetz durchgedrückt – unter lautem Protest der Opposition. Es wird nun wohl noch eine Woche dauern, bis man beim Bafa Anträge stellen kann.
handelsblatt.com (Ablauf), welt.de (Entscheidung)

Erste Fotos vom Plug-in-Mini: „MotoringFile“ zeigt erste Bilder des Mini Countryman E, dem wohl ersten Plug-in-Hybrid der Marke. Der Antrieb bietet einen 100 kW starken Verbrenner vorne, einen mit 65 kW durchaus kräftigen Elektromotor hinten und einen 7,7-kWh-Akku für 38 km Elektro-Reichweite. Der Countryman E könnte im September präsentiert werden und Anfang 2017 in den Verkauf gehen.
motoringfile.com

Niro ab 24.990 Euro: Im September bringt Kia das kompakte Hybrid-SUV auch auf den deutschen Markt. Für den Preis erhalten Kunden eine Systemleistung von 104 kW. Die Ausstattung ist recht ordentlich und im Vergleich zum Toyota RAV4 Hybrid ist der Niro mehrere tausend Euro günstiger.
motor-talk.de, presseportal.de

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechAutomatisiert. Vernetzt. Elektrisch. – Bereit für die Zukunft? Am 13. Juli 2016 findet wieder das e-mobil BW Werkstattgespräch statt. Diskutieren Sie mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, welche Auswirkungen die Schlagworte „embedded IT“, „connected car“ und automatisiertes Fahren auf unsere Lebens- und Arbeitswelt haben. Jetzt anmelden: www.e-mobilbw.de

Energica mit neuem Standort: Der Elektromotorrad-Hersteller hat in Soliera in der italienischen Provinz Modena seinen neuen Firmensitz eingeweiht. Das neue Zentrum von Energica hält eine Produktionsstätte, ein Distributionszentrum und einen modernen Showroom bereit.
prnewswire.com

Skodas Hybrid-SUV abgelichtet: Erlkönigjäger haben den Kodiak nun auf dem Nürburgring vor die Linse bekommen. Nur noch leicht getarnt drehte er dort seine Abstimmungsrunden. Noch in diesem Jahr soll das SUV auf den Markt kommen, ein Plug-in-Hybrid ist fest eingeplant.
autocar.co.uk

Neues E-SUV von BAIC: Ein bislang noch unbekanntes Klein-SUV mit vollelektrischem Antrieb von BAIC wurde ebenfalls fotografiert. Es soll noch in diesem Jahr auf den chinesischen Markt kommen.
carnewschina.com

20.04.2016 - 08:47

Paice, Mini, Ford, GM, Future Mobility, VW.

Hybrid-Patentklage gegen VW-Konzern: Nach anderen Autobauern (wie Ford und Hyundai) klagt die US-Firma Paice nun auch gegen die Marken VW, Audi und Porsche wegen einer Patentverletzung seiner Hybridtechnologie. VW hatte sich 2010 von der Firma beraten lassen. Paice fordert den Stopp der US-Importe der entsprechenden Hybridmodelle – und will natürlich Lizenzgebühren kassieren.
bloomberg.com

Überlegungen zu E-Mini: Unter dem Namen Rocketman wurde im Jahr 2011 eine E-Kleinwagenstudie auf Mini-Basis vorgestellt. Laut „Autocar“ könnte ein ähnliches Konzept nun doch Realität werden. Es fehlte bislang an einer geeigneten Plattform, die ließe sich inzwischen aber recht günstig entwickeln, so Produktionschef Ralph Mahler. Beim Platz seien die kleinen E-Antriebskomponenten vorteilhaft.
autocar.co.uk

Ford will kein Reichweitenrennen: Viele Hersteller von Elektroautos schrauben die Batteriekapazitäten ihrer Modelle beim Facelift hoch, um die Verkaufshürde „Reichweite“ schrittweise auszumerzen. Ford macht da nicht mit. Der US-Autobauer glaubt weiter daran, dass 160 Kilometer für den Focus Eletric ausreichen und eine größere Batterie nur zu mehr Gewicht und Kosten führt.
autophorie.de

— Textanzeige —
e-mobil-BW-MobiliTec2016Baden-Württemberg Pavillon zeigt Erfolgsfaktor E-Mobilität: Zur Hannover Messe / MobiliTec stellt der Baden-Württemberg Pavillon mit seinen 43 Ausstellern vom 25.-29. April 2016 die vielfältige E-Mobilitätslandschaft des Südwestens vor. Mit dem Leitthema „Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch.“ wird der Bogen von der Entwicklung über die Produktion bis zur Straßenerprobung teil-automatisierter E-Fahrzeuge gespannt. Besuchen Sie uns in Halle 27. www.e-mobilbw.de

GM-Hybridlimousine für China: Die Kooperation der Autobauer SAIC und GM hat mit dem Buick LaCrosse Hybrid ein weiteres teilelektrisches Modell für den chinesischen Markt hervorgebracht. Dort fährt der LaCrosse unter der Marke Buick Blue vor und verfügt über eine 1,5-kWh-Batterie. Ihm sollen in den kommenden fünf Jahren 10 weitere GM-Abkömmlinge mit Hybrid- und Elektroantrieb folgen.
greencarcongress.com, gmauthority.com

Future Mobility angelt sich BMW-i-Besatzung: Laut „Bloomberg“ hat das u.a. vom Massenproduzenten Foxconn unterstützte Startup Future Mobility die BMW-i-Manager Dirk Abendroth (Software), Benoit Jacob (Design) und Henrik Wenders (Marketing) abgeworben. Apple setzt derweil auf US-Kompetenz und hat Chris Porritt, Ex-Entwicklungschef von Tesla, für sein Autoprojekt verpflichtet.
bloomberg.com (Future Mobility), electrek.co (Apple)

Groß-SUV von VW abgelichtet: Frai nach dem Motto „size matters“ arbeiten die Wolfsburger an einem massigen SUV für den US-Automarkt. Der Crossblue kommt 2017 und soll auch als Hybridvariante angeboten werden. Nach „Dieselgate“ besteht die restliche Palette wohl ausschließlich aus Benzinern. Testwagen-Fotos des Erlkönigs lassen die Ausmaße des fünf Meter langen Kolosses erahnen.
auto-motor-und-sport.de, worldcarfans.com

MENNEKES_ChargeUpInYourCity

23.02.2016 - 08:50

Hyundai, Volkswagen, Mini, Arash, AMI.

Hyundai-Ioniq-ElectricElektro-Ioniq für Preissensible: Hyundai zeigt das erste offizielle Bild des Ioniq Electric und bestätigt, dass die Elektro-Version (das Modell gibt es auch als Hybrid und Plug-in-Hybrid) lediglich mit einem 28-kWh-Akku für 105 Meilen bzw. 169 Kilometer Reichweite anrollen wird. Offenbar wollen die Koreaner vor allem mit dem relativ moderaten Preis von umgerechnet 29.600 Euro punkten.
wordcarfans.com

Facelift für e-Up: VW Up und sein Elektro-Zwilling e-Up werden im Spätsommer mit neuem Gesicht in den Handel kommen. Das Design wird aufgefrischt, die Farbpalette vergrößert, die Ausstattung verbessert. Ob es beim E-Antrieb Änderungen gibt, ist bisher nicht bekannt. Darüber hinaus zeigt Volkswagen auf dem Genfer Autosalon eine Polo-SUV-Studie mit dem Bedienkonzept des BUDD-e.
autobild.de (Up), auto-motor-und-sport.de (Studie)

Mini geht an die Steckdose: Mini will laut zuständigem BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer innerhalb der nächsten zwei Jahre einen Plug-in-Hybrid in sein Portfolio integrieren. Um welches Modell es sich handelt – unklar. Auch ein Elektro-Modell sei in Planung, für eine „urbane Marke“ wie Mini sei das alternativlos. Allerdings will Mini die Fortschritte der Batterietechnologie abwarten.
autonews.com

— Textanzeige —
Battery Experts ForumBattery Experts Forum – Frühbucherrabatt nur noch bis zum 26.02.2016 – Tickets sichern! Vom 5. bis 7. April 2016 findet das 10. Battery Experts Forum in Aschaffenburg statt. Anwender, Entwickler und Forscher informieren über die aktuellsten Trends der Batterie- und Ladetechnologie. Anmeldung und Programm: www.battery-experts-forum.com

Arash überholt sie alle: Der englische Sportwagen-Hersteller Arash kündigt für den Genfer Autosalon den Hybrid-Supersportwagen AF10 an. Mit vier Elektro-Motoren und mehr als 2.000 PS Leistung soll er allen Mitbewerbern davonfahren. Für rund 1,4 Mio kann der Super-Hybrid bestellt werden.
auto-motor-und-sport.de

AMI fällt aus: Die internationale Automobilmesse Leipzig ist für dieses Jahr abgesagt worden. Grund sind die zahlreichen Stornierungen von Autoherstellern. Die Fachmesse „New Mobility“ und der VDIK-Kongress „Alternative Antriebe“ finden jedoch wie geplant statt. Das gilt auch für die Ergebniskonferenz Schaufenster Elektormobilität, wie electrive.net vom Veranstalter erfahren konnte.
automotiveit.eu

17.09.2015 - 07:13

Daimler, Porsche, PSA, GM, Mini.

Doch noch Elektro-News von Daimler: Auf der IAA blieben Daimler (kein Tesla-Fighter, kein Wort zur Brennstoffzelle) und auch Renault (gar keine E-Modelle auf dem Stand) konkrete Antworten auf die Fragen zur Elektromobilität bisher schuldig, doch nun gibt es doch noch zwei Wegweiser: Renault-Nissan und Daimler erweitern ihre Zusammenarbeit beim Smart. Die für 2016 angekündigten Elektro-Ableger von Fortwo und Forfour werden mit modifizierten E-Motoren aus dem Renault Zoe und Batterien der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive bestückt. Und Daimler-Entwicklungschef Thomas Weber hat laut „Automotive News“ einen elektrischen High-End-Mercedes mit 250 bis 310 Meilen (400 bis 500 km) Reichweite bestätigt. Emotional und aerodynamisch soll es werden und vielleicht (wie bei Audi) gegen 2018 auf die Straße kommen. Man kann davon ausgehen: Elon Musk reibt sich die Hände.
auto-motor-und-sport.de (Smart), autonews.com (Mercedes)

Ob der E-Porsche wirklich kommt, soll laut Porsche-Chef Matthias Müller im Herbst entschieden werden. In Serie gehen würde „Mission E“ nicht vor 2020. Vertriebsvorstand Bernhard Maier äußert sich ähnlich und spricht von einer Entscheidung „in den nächsten Monaten“. Das klang vor Ort konkreter.
wirtschaftsblatt.at, tradesignalonline.com

— Textanzeige —
IAA-Logo2015Das Forum Schaufenster Elektromobilität vermittelt Ihnen im Rahmen der IAA die Potentiale, Entwicklungen und gesammelten Erfahrungen rund um das Elektrofahrzeug. Mit dabei sind u.a. Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI), Prof. Dr. Henning Kagermann (NPE) sowie Dr. Thomas Schlick (Roland Berger). Wann? Dienstag, 22.09.2015, 9:30 – 15 Uhr. Wo? New Mobility World, Halle 3.1, B2B-Area. Die Teilnahme ist kostenfrei, ein IAA-Tagesticket inklusive.
Jetzt noch schnell anmelden: www.iaa.de

Elektroauto von PSA und Dongfeng: Peugeot Citroën kündigt die gemeinsame Entwicklung eines Elektro-Modells mit seinem chinesischen Partner Dongfeng an. Die neue Kooperation löst wohl die bisherige Elektro-Partnerschaft mit Mitsubishi ab. 2020 soll das neue E-Auto auf den Markt kommen.
reuters.com, autonews.com

Stecker rein in Rüsselsheim: GM-Chefin Mary Barra hat auf der IAA bestätigt, dass es einen neuen Elektro-Opel geben wird. Details folgen aber erst Anfang 2016. „auto motor und sport“ lotet die Optionen aus und tippt nicht auf einen 1:1-Ableger des Chevrolet Bolt, sondern ein Crossover-Modell: „Eine Art Meriva-Mokka-Zwitter mit Kabel.“ Na dann…
faz.net, auto-motor-und-sport.de

— Textanzeige —
G2M_Logo_150121_FINALCoolness-Faktor, Apell ans grüne Gewissen oder finanzieller Anreiz? Warum Kunden Elektroautos kaufen und was Sie für Ihr Projekt daraus lernen können, zeigt das Stuttgarter Dialogforum green2market. Diskutieren Sie am 12. Oktober mit renommierten Umweltpsychologen und Marketingexperten. www.green2market.de

Stromausfall bei Mini: Auf der IAA war von E-Mobilität bei Mini nicht zu sehen. Ralph Mahler, der Produktmanagement-Chef von Mini, erteilt nun dem Elektro-Mini für die nähere Zukunft eine Absage, da es in Europa mit Norwegen derzeit nur einen relevanten Markt gebe.
autoexpress.co.uk

17.07.2015 - 08:08

Faraday Future, Mini, Hyundai, Tesla, Porsche, Audi.

Faraday-FutureDer nächste Tesla: In Kalifornien bringt sich ein neuer eMobility-Hersteller in Stellung: Faraday Future will ab 2017 sein erstes Elektro-Modell anbieten, das über die höchste Akku-Energiedichte auf dem Markt verfügen soll. Ein Werk gibt es bislang nicht, aber bereits 200 Mitarbeiter, darunter so prominente Namen wie Nick Sampson, Ex-Chassis-Ingenieur beim Tesla Model S, Richard Kim, Designer des BMW i3 und i8, und Silva Hiti, ehemaliger Antriebs-Chef für den Chevrolet Volt. Ein Blick auf die Website von FF macht klar: Dort wird nicht nur an Elektromobilität, sondern auch an maximaler Digitalisierung gearbeitet. Denkbar, dass der erste echte Tesla-Fighter nicht aus Deutschland, sondern aus Gardena in Kalifornien kommt.
motortrend.com, venturebeat.com, hollywoodreporter.com, faradayfuture.com

Mini Superleggera mit Stecker? Laut „Autocar“ wird Mini im Jahr 2019 wohl doch den Superleggera auf den Markt bringen. Geplant sei auch ein Ableger mit Plug-in-Hybrid aus dem BMW 2er Active Tourer. Der Hybridantrieb soll zuvor auch schon in der neuen Generation des Countryman eingesetzt werden.
autocar.co.uk

Koreanischer Prius-Fighter zur IAA: Das von Hyundai geplante reine Hybrid-Modell soll bereits auf der diesjährigen IAA als Studie zu sehen sein und 2016 auf den Markt kommen. Neue Erlkönigbilder zeigen das Modell mit Ladeanschluss – es dürfte also auch ein Plug-in-Hybrid in der Pipeline sein.
auto-motor-und-sport.de, autocar.co.uk

Tesla plant zügigen SUV-Start in China: Tesla will sein Model X nach dem US-Start im dritten Quartal bereits im ersten Halbjahr 2016 auch in China auf den Markt bringen und bis Ende 2015 fünf oder sechs neue Showrooms in China eröffnen. Knapp 25.000 Bestellungen liegen für Model X angeblich schon vor.
automobil-produktion.de, bloomberg.com

E-Porsche aus Stuttgart? Porsche wird bis 2020 rund 1,1 Mrd Euro in seine Werke Zuffenhausen, Ludwigsburg und Weissach investieren. Laut „Stuttgarter Nachrichten“ könnte künftig noch eine weitere Baureihe in Zuffenhausen produziert werden – möglicherweise der geplante Elektro-Porsche.
stuttgarter-nachrichten.de

Audi-Plug-in für Australien: Audi bietet seinen Teilzeitstromer A3 e-tron ab sofort auch in Down Under an. Der Basispreis liegt bei 62.490 Australischen Dollar (rund 42.600 Euro).
carshowroom.com.au, sunshinecoastdaily.com.au

30.06.2015 - 07:55

Volkswagen, Audi, Mini Superleggera, Hyundai, Pikes Peak, IFA.

VW plant elektrischen City-Surfer: Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat in einem Interview einen dreirädrigen Elektro-Roller angekündigt. Das Gefährt mit drei Rädern soll 20 Kilometer weit fahren, weniger als 11 Kilogramm wiegen, keine 1.000 Euro kosten und im zweiten Halbjahr 2016 auf den Markt kommen. Zudem bestätigt Winterkorn die Gerüchte um einen 1500-PS-Bugatti mit Hybridantrieb.
bild.de (City-Surfer mit Bildern), bild.de (Bugatti)

Audi A4 ohne e-tron? Audi zeigt erstmals offiziell die neue Generation des A4 und benennt die Motorisierungen, doch von einem Plug-in-Hybridantrieb ist (noch) nichts zu hören. Dabei galt vielen Journalisten das Doppelherz mit 50 Kilometern E-Reichweite als gesetzt. Heise Autos meint: Der A4 e-tron kommt erst später, da der PHEV in der Mittelklasse zunächst dem Audi Q5 zugestanden wird.
heise.de, motor-talk.de, spiegel.de

Mini Superleggera mit i8-Antrieb: Trotz Dementi kocht die Gerüchteküche um einen elektrischen Mini Superleggera weiter. Autocar will erfahren haben, dass der kleine Sportwagen einen ähnlichen Plug-in-Hybridantrieb wie der BMW i8 erhalten könnte. Vielleicht erfahren wir ja auf der IAA mal Konkreteres.
autocar.co.uk

World of Energy Solutions 2015

Hyundai setzt auf Wasserstoff: Der für die Brennstoffzellen-Entwicklung zuständige Hyundai-Manager Kim Sae Hoon lässt keinen Zweifel an seiner Stoßrichtung. Im Gegensatz zur Batterie könne die Brennstoffzelle beliebig skaliert werden und in alle Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Bus eingesetzt werden. Dennoch werde es wohl noch zehn Jahre bis zum Durchbruch dauern.
nytimes.com

E-Antrieb dominiert Pikes Peak: Drive eO hat am Wochenende mit seinem 1.020 kW starken Elektro-Rennwagen eO PP03 den anderen Megawatt-Boliden Tajima Rimac E-Runner Concept_One geschlagen. Damit fuhren erstmals zwei Stromer die ersten Plätze des US-Bergrennens ein.
transportevolved.com, hybridcars.com, elektroautor.com

Kleine Marge für E-Autos: Einer Studie des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) zufolge haben deutsche Hersteller 2014 ihren Händlern im Schnitt nur rund acht Prozent Marge beim Verkauf von E-Autos eingeräumt. Verbrenner sind demnach mit durchschnittlich 19,8 Prozent deutlich attraktiver für die Verkäufer. In der Folge gibt’s für E-Fahrzeuge weniger Rabatt, was den Wertverlust abmildern soll, vermutet IFA-Direktor Willi Diez.
techfieber.de

27.04.2015 - 06:30

Daimler Buses, Toyota, Ford, FÖS, Bugatti, Mini.

Volvo-Bus-Plug-in-HybridElektrische Daimler-Busse: Der Stadtbus Citaro wird „noch in diesem Jahrzehnt“ batterie-elektrisch als E-Cell und mit Brennstoffzelle als F-Cell in Serie gehen, verspricht Gustav Tuschen, Entwicklungsleiter der Bussparte von Daimler. CO2-Gesetzgebung, Vorgaben zur Luftreinhaltung und Lärmvermeidung in Städten und die steigende Nachfrage machen’s möglich. Daimler Buses rechnet sogar damit, dass bis 2030 rund 80 Prozent aller neu angeschafften Citaro lokal emissionsfrei fahren könnten. Bleibt zu hoffen, dass Daimler nicht bis zum Ende des Jahrzehnts mit der E-Wende zögert. BYD, Solaris, Volvo (Foto) und Co. warten sicher nicht.
wiwo.de, automobil-industrie.vogel.de, presseportal.de

Toyota-Stromer für China: Toyota hat auf der Auto Shanghai die Serienversion des zusammen mit Joint-Venture-Partner FAW entwickelten Ranz E50 EV auf Corolla-Basis vorgestellt, der im zweiten Halbjahr 2015 in China auf den Markt kommen soll. Ein weiteres rein elektrisches Modell will Toyota in diesem Jahr zusammen mit China-Partner GAC unter der Marke Lingzhi anbieten (wir berichteten).
carnewschina.com

Billigsprit kostet Jobs: Ford kündigt an, 700 Stellen in seinem US-Montagewerk in Wayne (Michigan) zu streichen, wo die Hybridversionen des Focus und C-Max gebaut werden. Als Grund nennt der Hersteller Umsatzeinbrüche bei den elektrifizierten Modellen, vor allem wegen der niedrigen Spritpreise.
automotive-business-review.com, autoblog.com, detroitnews.com

Dienstwagensteuer-Reform gefordert: Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) macht sich für eine Neuregelung der Besteuerung von Dienstwagen stark. Autos mit CO2-Emissionen von unter 50 g/km sollten laut FÖS finanziell gefördert und Spritschlucker deutlich höher als bisher besteuert werden. Dies könne ökologische Anreize setzen, ohne den Staatshaushalt zusätzlich zu belasten.
heise.de

Bugatti testet Veyron-Nachfolger: Auf der Nordschleife des Nürburgrings wurde jetzt ein mutmaßlicher Versuchsträger des für 2016 geplanten Nachfolgers des Bugatti Veyron gefilmt. Der wird wie berichtet vermutlich Chiron heißen und soll irrwitzige 1.500 Hybrid-PS auf den Asphalt bringen.
evocars-magazin.de

Hybrid-Mini im Tarnkleid: Die Gerüchte um einen Mini Countryman mit Plug-in-Hybrid erhalten neues Futter: Neue Erlkönigfotos zeigen die Countryman-Neuauflage als “Hybrid Test Vehicle”.
motoring.com.au

20.03.2015 - 09:06

BMW i, Tesla, Mini, Kia, Österreich, Mercedes.

Ausblick auf die BMW-i-Zukunft: Wie das „Manager Magazin“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wird „etwa 2020“ der BMW i9 auf den Markt kommen. Zuvor werde es eine Neuauflage des i3 mit einer auf mehr als 300 Kilometer verdoppelten Reichweite geben. Mittelfristig solle jedes mittlere und größere BMW-Modell als Plug-in-Hybrid oder in einer rein elektrischen Version angeboten werden.
manager-magazin.de

Tesla stellt Software 6.2 vor: Die angekündigte Medizin der Kalifornier gegen Reichweitenangst ist eine Kombination aus optimierter Routenführung und Reichweiten-Alarm. Die neue Software 6.2 kommuniziert fortlaufend mit Teslas Ladenetzwerk und warnt anhand des Akku-Ladestands sofort, wenn der Strom bis zum nächsten Super- oder Destination Charger nicht mehr reicht. Dabei werden auch Faktoren wie die Topographie, das Wetter und aktuell belegte Ladepunkte einkalkuliert. Kurzum: Der Fahrer soll seine Route nicht mehr vorher planen müssen – das übernimmt nun die Technik.
insideevs.com, jalopnik.com, transportevolved.com

E-Mini in Planung: Markenchef Peter Schwarzenbauer bestätigt, dass Mini an einem rein elektrischen Modell arbeitet, nennt aber noch keine Details. Die jüngsten Medienberichte zum geplanten Mini Minor und zur Serienproduktion des Superleggera dementiert Schwarzenbauer dagegen.
motoring.com.au, motorauthority.com

— Textanzeige —
NISSANIhr Unternehmen ist in der Branche der Elektromobilität oder erneuerbaren Energien tätig? Nachhaltigkeit ist für Sie nicht bloßer Marketing-Jargon? Mitarbeitern von teilnehmenden Unternehmen bieten wir jetzt das meistverkaufte Elektroauto der Welt zu Vorzugskonditionen an. Das Nissan LEAF Mitarbeiterprogramm – Gut fürs Betriebsklima!

Kia zeigt neuen Optima: Kia präsentiert Designskizzen des neuen Optima, der Anfang April auf der New York Auto Show vorgestellt wird. Er wird erstmals auch als Kombi angeboten; eine Studie hierzu hatte Kia ja schon in Genf gezeigt. Ein Hybridantrieb gilt auch beim neuen Optima als gesetzt.
autozeitung.de, auto-news.de

Steuerfreie Privatnutzung von E-Dienstwagen: Im Rahmen der geplanten Steuerreform in Österreich ist auch ein Steuerprivileg für elektrische Firmenfahrzeuge geplant. So soll der geldwerte Vorteil für die private Nutzung von E-Dienstwagen künftig nicht mehr versteuert werden müssen.
derstandard.at (docx, S. 10)

Hybridisierung ohne Mehrwert: Sebastian Viehmann hat den Mercedes C 300 BlueTec Hybrid einem Praxistest unterzogen und findet: Die hochpreisige Hybridversion hätte sich Mercedes sparen können. Denn die Verbrauchsersparnis sei bescheiden, die Elektro-Reichweite kaum der Rede wert.
focus.de

18.03.2015 - 09:18

Sonderabschreibung, Audi, Elektro Power II, Mini, Nissan, VW.

Sonderabschreibung vom Tisch? Wie die „Stuttgarter Zeitung“ unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, sind im Bundeshaushalt 2016 und im Finanzplan bis 2019 keinerlei Mittel für die in Aussicht gestellten Sonderabschreibungen für gewerbliche Elektrofahrzeuge eingeplant. Angebliche Gründe: Die „Schwarze Null“ von Finanzminister Wolfgang Schäuble und die Weigerung der Länder, ihren Anteil an den durch die avisierten Vergünstigungen bedingten Steuerausfällen zu übernehmen. Wenn das stimmen – und so bleiben – sollte, kann die Bundeskanzlerin ihre Million bis 2020 endgültig vergessen.
stuttgarter-zeitung.de

Details zu Ingolstädter Elektro-SUV: Branchenkenner Georg Kacher versorgt uns mit Infos zum rein elektrischen Audi Q6 e-tron. Das SUV-Coupé wird demnach 2018 in drei verschiedenen Leistungsstufen zwischen rund 220 kW und über 300 kW auf den Markt kommen. Dank eines Akku-Paketes mit etwa 100 kWh soll die Mindestreichweite „selbst unter härtesten Bedingungen“ bei 400 Kilometern liegen.
autobild.de

Neue Förderbekanntmachung: Das zentrale Ziel des neuen Förderwettbewerbs „Elektro Power II“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist die Stärkung der e-mobilen Wertschöpfungsketten aus industriepolitischer Sicht. Gefördert werden F&E-Projekte u.a. zu skalierbaren Produktionsmethoden für E-Fahrzeuge, sicheren Lösungen zum Laden und Abrechnen sowie induktiver Ladetechnik.
bmwi.de

— Textanzeige —
Fachkraft-eMOBJetzt noch schnell Plätze sichern! Der nächste zertifizierte Kurs „Fachkraft für Elektromobilität“ findet vom 5. bis 8. Mai in Bremen statt. Veranstalter ist das Fraunhofer IFAM in Kooperation mit der TÜV Rheinland Akademie. Weitere Infos und Anmeldung unter Fachkraft Fraunhofer IFAM

Mini-Roadster kommt: Der Mini Superleggera hat laut „Car Magazine“ grünes Licht für die Serienproduktion ab 2018 bekommen. Allerdings wird das Serienmodell wohl an das bestehende Mini-Motorenprogramm angepasst und leider nicht als Elektro-Roadster auf den Markt rollen.
carmagazine.co.uk

Nissan BladeGlider auf Eis: Eigentlich sollte der Ende 2013 präsentierte „pfeilförmige“ und von Radnabenmotoren angetriebene Elektro-Sportwagen BladeGlider 2017 starten. Doch nun rudert Nissan zurück: Das Projekt habe „keine unmittelbare Priorität“ mehr.
autocar.co.uk, transportevolved.com

VW denkt sechsstellig: Konzernchef Martin Winterkorn will bis 2020 in China eine sechsstellige Zahl von Plug-in-Hybriden und Elektrofahrzeugen verkaufen. Insgesamt plant Volkswagen alleine in den kommenden drei Jahren 20 neue Modelle mit alternativen Antrieben für den chinesischen Markt.
bizzenergytoday.com

04.02.2015 - 09:15

Frankreich, Nissan, Hyundai, Formel E, Mini, Renault.

Frankreich lädt nach: Energieministerin Ségolène Royal und Wirtschaftsminister Emmanuel Macron haben ein Fünf-Punkte-Programm zur Förderung der E-Mobilität in Frankreich vorgestellt. Es sieht neben einer Steuergutschrift von 30 Prozent beim Erwerb einer Ladestation auch die Standardisierung, die Beschilderung und den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur vor. Zudem wird der Umweltbonus von 6.300 Euro für E-Fahrzeuge und 4.000 Euro für Plug-in-Hybride auch 2015 fortgeführt.
emobilitaetonline.de, kooperation-international.de, boursier.com (auf Französisch)

Neuer GT-R bekommt Doppelherz: Die Gerüchte kursierten schon eine Weile, nun hat es Nissans Design-Chef Shiro Nakamura gegenüber „Topgear“ bestätigt: Die nächste Generation des Nissan GT-R wird einen Hybridantrieb erhalten, soll aber „frühestens 2018“ auf den Markt kommen.
topgear.com

Aus ix35 wird (wieder) Tucson: Hyundai wird auf dem Genfer Autosalon im März den Nachfolger des ix35 enthüllen, der auch hierzulande wieder (wie schon bis 2009) unter der Modellbezeichnung Hyundai Tucson vermarktet werden soll. Offizielle Infos zur Antriebspalette des neuen Tucson gibt es noch nicht, die Brennstoffzellen-Version dürfte aber aller Wahrscheinlichkeit nach erhalten bleiben.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, autogazette.de

Mennekes AMTRON

ePrix am Kreml: Moskau rückt als Ersatz für das vor der Saison gestrichene Rennen in Rio de Janeiro in den diesjährigen Formel-E-Kalender. Der Moskau-ePrix startet am 6. Juni in unmittelbarer Nähe zum Kreml und sorgt dafür, dass das Rennen in Berlin um eine Woche auf den 23. Mai vorverlegt wird.
motorsport-total.com, green-motors.de (Moskau), tagesspiegel.de (Berlin)

Hybrid-Mini erspäht: Die Gerüchte um einen Mini Countryman mit Stecker erhalten neue Nahrung. Neue Erlkönigfotos zeigen die Neuauflage bei einer Ausfahrt als „Hybrid Test Vehicle“. Der neue Countryman könnte laut Medienberichten den Plug-in-Hybrid aus dem BMW 2er Active Tourer erben.
autoguide.com, autoblog.com, hybridcars.com

Strom-Kangoo im Dauertest: „Firmenauto“ zieht nach einem Jahr mit dem Renault Kangoo Z.E. Bilanz. Trotz fehlender Schnellladefunktion eigne er sich sehr gut für den Einsatz im Fuhrpark. Unter rein finanziellen Aspekten betrachtet, lohne sich der Umstieg auf den E-Kangoo allerdings (noch) nicht.
firmenauto.de

28.01.2015 - 09:18

Mitsubishi, Mini, Xin Longma, Nissan, Rom, Lexus, BMW.

Neue Stecker-Studie von Mitsubishi: Der japanische Hersteller eröffnet den News-Tanz für den Genfer Autosalon und will dort einen noch namenlosen Kompakt-SUV mit Plug-in-Hybridantrieb zeigen. Es könnte sich um einen Ausblick auf den ASX-Nachfolger handeln, der 2016 kommen soll.
auto-motor-und-sport.de, welt.de, auto-medienportal.net

Elektrifizierung bei Mini: BMW plant zusammen mit Toyota wohl einen kleinen Bruder des ohnehin schon kleinen Minis namens Minor, der laut „Auto Bild“ auch einen E-Antrieb erhalten könnte. Wie Georg Kacher weiter berichtet, könnte der neue Countryman 2016 mit Plug-in-Hybrid und Anfang 2018 tatsächlich der bereits als Studie gezeigte elektrische Superleggera-Roadster kommen.
autobild.de, automobilemag.com

E-Minivan für China: Ein chinesisches Autoportal zeigt erste Bilder des Mini-Vans Xin Longma Kaiteng EX80, der auf der Shanghai Auto Show im April vorgestellt werden und in der zweiten Jahreshälfte in China auf den Markt kommen soll. Es ist auch eine rein elektrische Variante geplant.
carnewschina.com

— Textanzeige —
VDE Workshop 2015Workshop zur Studie „Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen in gewerblichen Anwendungen“ am 18. Februar 2015 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin. Erfahren Sie aktuelle Studienergebnisse und diskutieren Sie Handlungsempfehlungen für die Verbreitung gewerblicher Elektrofahrzeuge. Anmeldung unter www.vde.com

Nissan-Preispolitik: Nissan bietet in der Schweiz bis Ende Februar einen „Euro-Bonus“ zwischen zehn und 22,5 Prozent für Neufahrzeuge an, u.a. auch für Leaf und e-NV200. Begründet wird dieser Schritt mit der Entscheidung der Schweizer Nationalbank, den Euro-Mindestkurs aufzuheben.
autosprint.ch

Zufahrtbeschränkungen in Rom: Die italienische Hauptstadt verbietet als Maßnahme gegen die Luftverschmutzung am 1. Februar die Zufahrt zum sogenannten grünen Gürtel der Stadt. Elektro- und CarSharing-Autos sind von dem Verbot ausgenommen, ebenso wie Verbrenner, die die Euro-5-Norm erfüllen. Die Aktion soll am 22. Februar wiederholt werden. Man merkt: Die Städte stehen unter Druck.
wantedinrome.com

Hybrid gegen Diesel: „Auto Bild“ hat den Lexus NX 300h gegen den BMW X4 antreten lassen. Fazit: Der hybride Lexus punkte mit Geräuscharmut sowie seiner Sparsamkeit im Stadtverkehr, wohingegen der Diesel-BMW besser für schnelle Autobahnfahrten und schwere Anhänger geeignet sei.
autobild.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/09/07/bmw-plant-elektro-umschwung-12-stromer-bis-2025/
07.09.2017 15:47