Schlagwort: Red Bull

16.02.2017 - 12:47

Rimac liefert Akkus für Hybrid-Hypercar

Aston Martin hat jetzt die Zulieferer für seinen mit Red Bull entwickelten Hybrid-Supersportwagen AM-RB 001 bekannt gegeben, der ab 2019 in einer Auflage von maximal 150 Stück angeboten werden soll. Die wichtigste Info aus e-mobiler Sicht: Die kroatische Elektroauto-Schmiede Rimac wird das Batteriesystem beisteuern. Bosch wird für die Antriebssteuerung zuständig sein.
automobil-produktion.de, auto-motor-und-sport.de

06.07.2016 - 06:25

Hyundai, Mahindra, Opel, Cadillac, Aston Martin, Red Bull, Tesla.

Hyundai Ioniq eingepreist: Hyundai bietet die Hybrid-Version seines Ioniq in Deutschland zum Basis-Kampfpreis von 23.900 Euro an. Das sind über 4.000 Euro weniger als die Grundversion des Toyota Prius! Die Elektro-Variante steht ab 33.300 Euro in der Liste. Beide Ioniq-Versionen werden hierzulande ab dem Herbst dieses Jahres erhältlich sein, der Plug-in-Hybrid folgt Anfang 2017. Die Preisgestaltung darf auch als Kampfansage an VW gewertet werden. Der Massenhersteller aus Korea greift an.
automobilwoche.de

Mahindra plant selbstfahrende Stromer: Der indische Automobil- und Technologie-Gigant Mahindra hat Pläne zum Bau einer Reihe von autonomen Elektroautos, wie “Autocar” von CEO Anand Mahindra erfuhr. Nähere Details dazu waren dem Mahindra-Chef allerdings noch nicht zu entlocken.
autocar.co.uk

Opel-Stromer im Bilde: Der Opel Ampera-e, europäischer Ableger des Chevy Bolt, wurde jetzt als fast ungetarnter Erlkönig abgelichtet. Der neue Elektro-Opel kommt wie berichtet 2017 in den Handel und wird das aktuelle Marktgefüge aller Wahrscheinlichkeit nach ordentlich durcheinander wirbeln.
carscoops.com

— Textanzeige —
intellicar-logo-anzeige-sMit intellicar.de immer auf der richtigen Spur. Unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen der Branche zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: www.intellicar.de.

Luxus-Plug-in für Europa: Der Cadillac CT6 wird zu einem Einstiegspreis von 73.500 Euro ab Anfang September auch auf dem alten Kontinent erhältlich sein. Analog zum US-Modell ist auch eine Plug-in-Hybrid-Variante mit zwei Elektromotoren angekündigt.
autobild.de

Aston Martin und Red Bull haben jetzt ihren gemeinsam entwickelten Supersportwagen AM-RB 001 enthüllt. Er wird von einem V12-Verbrenner angetrieben und verfügt zudem über ein von der Formel 1 abgeleitetes Rekuperationssystem. Details zum Antrieb folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt.
autocar.co.uk, youtube.com (Video)

Tesla goes Taiwan: Die Kalifornier nehmen nun auch in Taiwan Online-Bestellungen für das Model S entgegen. Zudem wurde ein Pop-Up-Store in der Hauptstadt Taipeh eröffnet; ein Service-Center folgt.
teslamag.de, chinapost.com.tw

01.06.2016 - 07:44

Aston Martin, Red Bull, Zero, Toshiba, Apple.

Begehrter Hybridsportler von Aston Martin & Red Bull: Der geplante Sportwagen der ungleichen Partner ist bereits lange vor dem Produktionsanlauf im Jahre 2018 ausverkauft. Für mehr als drei Mio Dollar wurden alle 100 Stück am Rande des F1-Rennens in Monaco an den Mann gebracht, es hätte sogar doppelt so viele Kaufinteressenten gegeben, wird kolportiert. Verleiht der Wagen etwa Flügel?
automobil-produktion.de

E-Renner für Bergrenn-Klassiker: Das Electric Vehicle Team des MIT kooperiert mit Zero Motorcycles und anderen Partnern, um am diesjährigen Pikes Peak International Hill Climb Ende Juni teilzunehmen. Als KOMMIT-EVT-Team haben sie das Zero FXS dafür im Bereich Antriebsstrang und Aerodynamik weiterentwickelt.
hybridcars.com, ppihc.com

Induktivlader im Praxistest: Toshiba hat sein kontaktloses Ladesystem für E-Fahrzeuge zur Einsatzreife entwickelt und wird dieses nun bis Dezember in Japan mit einem E-Bus in der Praxis erproben. Der Bus fährt auf einer elf km langen Linie, pro Strecke rechnen die Ingenieure mit einer Ladezeit von rund 15 Minuten.
toshiba.co.jp

Apple will Patent für “Smartphone-Schlüssel”: Und wieder einmal liefert der Techkonzern ein Indiz für die kolportierten Elektroauto-Pläne: Apple hat das Patent “Accessing Vehicles Using Portable Devices” angemeldet. Damit könnten Autos mit dem iPhone ver- bzw. entriegelt und gestartet werden.
valuewalk.com

Schaltbau Muenchen

18.08.2015 - 07:59

Lithium-Förderung, Red Bull, UCLA, Onwheel.

Uyuni-SalzseeDeutsche Technik für Lithium-Abbau: Das Unternehmen K-Utec könnte an der Nutzung des wohl größten Lithium-Vorkommens der Welt mitarbeiten. Für den bolivianischen Uyuni-Salzsee soll der Kali-Bergbauer aus Thüringen eine riesige Förderung für Lithium-Karbonat planen. Wichtigste Abnehmer der Rohstoffe sollen später einmal die Hersteller von Traktionsbatterien für E-Autos sein.
heise.de, welt.de (Bild-Quelle: “Salar Uyuni au01” von Anouchka Unel – Eigenes Werk. Lizenziert unter FAL über Wikimedia Commons)

Red Bull bald mit Mercedes-Antrieb? Der Rennstall aus Österreich liebäugelt angesichts der Schwäche des Renault-Motors mit dem Top-Hybridantrieb der Formel 1 aus dem Hause Mercedes. Mercedes zeigt sich aufgrund des möglichen Marketingcoups ebenso interessiert.
spox.com

Nano-Kontrolle für Brennstoffzellen: Forscher der kalifornischen Universität UCLA haben einen neuartigen Nano-Chip zur Echtzeituntersuchung von Brennstoffzellen entwickelt. Dieser überwacht die chemischen Reaktionen der wichtigen Nanokatalysatoren und ist vergleichsweise preiswert. Auf der Basis sollen Effizienzverbesserungen künftig deutlich schneller gehen.
iconnect007.com

E-Nachrüstsatz für Fahrräder: Das eigene Rad zum E-Bike aufrüsten? Das Onwheel von Go-e macht’s möglich. Das nötige Crowdfunding-Kapital von 50.000 Euro ist beinahe zusammen. Neben Go-e versucht sich u.a. auch Rubee an der nachträglichen Elektrifizierung von Fahrrädern.
golem.de, kickstarter.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war das neue Drehmoment-Monster von M1 Sporttechnik.
elektrobike-online.com

26.08.2014 - 08:15

Induktivladung für E-Bikes, Red Bull, Audi, Künstliche Photosynthese.

Radwege als Stromspender: Der britische Industriedesigner Offer Canfi zeigt ein Konzept für ein induktives Ladesystem, das sich relativ einfach in bestehende Fahrradwege integrieren lassen soll. Es könnten damit sowohl E-Bikes als auch mobile Endgeräte quasi en passant mit Strom versorgt werden.
justpark.de, dezeen.com, offercanfi.com

Umstrukturierung bei Red Bull? Wie “auto motor und sport” erfahren haben will, wird der Elektro-Part des Formel-1-Hybridantriebs künftig in den Zuständigkeitsbereich von Red Bull fallen. Es sei sogar denkbar, dass die Österreicher die komplette Antriebseinheit unter dem eigenen Dach bauen.
auto-motor-und-sport.de

Audi macht es spannend: Die Ingolstädter kündigen an, einen Teil ihres Bordnetzes von zwölf auf 48 Volt umstellen zu wollen, um neue Techniken in die Modelle zu integrieren und deren Leistung und Effizienz zu steigern. Audi will dazu in Kürze verschiedene Anwendungen vorstellen.
springerprofessional.de, automobil-produktion.de

Künstliche Photosynthese: Forscher der Australian National University wollen einen Weg gefunden haben, Wasserstoff für H2-Fahrzeuge einfach aus Sonne und Wasser zu gewinnen, indem sie die Photosynthese von Pflanzen imitierten. Möglich machen soll dies die Modifikation des praktisch in allen lebenden Organismen vorkommenden Proteins Ferritin.
green.autoblog.com, sciencedirect.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Reichweiten-Praxistest zahlreicher Elektromobilisten in Hilden zur Richtigstellung der Angaben von “auto motor und sport”.
e-auto.tv

23.06.2014 - 08:07

Boston-Power, Red Bull, Toyota, Batterieforschung.

Teslas Gigafactory etwas entgegensetzen will Boston-Power: Der in China tätige Batteriehersteller, der derzeit Li-Ion-Akkus für die Beijing Electric Vehicle Company (BJEV) liefert, hat von Investoren 250 Mio Dollar akquiriert und will damit seine jährliche Produktionskapazität auf 1 GWh ausbauen. Noch kein echtes Gegengewicht zu Elon Musks geplanter 5 Mrd. schwerer Gigafactory, die stolze 35 GWh liefern soll. “Aber jemand muss ja mit ihm konkurrieren”, sagte Sonny Wu, CEO von Boston-Power.
wsj.com, chargedevs.com

F1-Motor aus der Steiermark? Weil es mit dem Renault-Antrieb nicht so recht klappt, könnte Red Bull laut Medienberichten nach der Pleite in Spielberg Plan B aus der Schublade holen und mit AVL List in Graz einen eigenen Motor bauen. Ein Teil des Budgets würde demnach Infiniti beisteuern. Allerdings hieß es nach dem Rennen dann von Red Bull: “Es gibt nächste Saison keinen neuen Motor.”
auto-motor-und-sport.de (vor Rennen), kleinezeitung.at, auto-motor-und-sport.de (nach Rennen)

Von Le Mans in die Serie: Toyota will einige Technologien aus dem Hybrid-Renner TS040 künftig auch im Prius einsetzen. Insbesondere soll laut LMP1-Leiter Yoshiaki Kinoshita die Verwendung von Superkondensatoren geprüft werden. Zu rechnen sei damit aber wohl erst in etwa fünf Jahren.
drive.com.au

Batterieforschung: Sechs neue vom US-Energieminsterium geförderte Forschungsprojekte peilen Li-Ion-Batteriezellen mit einer Energiedichte von mehr als 200 Wh/kg und einer langen Lebensdauer an. Alle Projekte konzentrieren sich auf die Verwendung von Anodenmaterialien auf Silizium-Basis.
greencarcongress.com

– ANZEIGE –

The Mobility House

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/02/16/rimac-liefert-akkus-fuer-hybrid-hypercar/
16.02.2017 12:07