Schlagwort: Schnellladenetz

06.01.2021 - 12:10

Wenea plant 470 Schnelllader in Spanien

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat 50 Millionen Euro für den Ladeinfrastruktur-Anbieter Wenea bereitgestellt, der in Spanien bis Ende 2022 landesweit über 470 Schnelllader für Elektroautos aufbauen will.

Weiterlesen
07.08.2019 - 10:54

Nissan und EVgo weiten Schnellladenetz in den USA aus

Nissan und EVgo haben eine Erweiterung ihres Ladenetzes für Elektroautos in den USA um weitere 200 Schnellladestationen angekündigt. Die neuen DC-Lader werden jeweils 100 kW Ladeleistung liefern und sowohl über CHAdeMO- als auch über CCS-Anschlüsse verfügen.

Weiterlesen
16.11.2016 - 08:56

Schnellladenetz, Paris, ChargeForward, Eckernförde, Dresden.

Schnellladenetz auf Raststätten: Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge verhandeln die deutschen Autokonzerne, die sich erst kürzlich zum Aufbau eigener Schnellladeinfrastruktur verständigt hatten (wir berichteten), mit Tank & Rast über die Installation der besonders leistungsstarken Lader auf den Raststätte. Schon bis 2018 soll demnach ein flächendeckendes Netz stehen.
bild.de

43 E-Busse für Paris: Die städtische Verkehrsgesellschaft RATP hat weitere 20 E-Busse bei Bolloré bestellt, mit denen nun eine neue Pantograph-Ladetechnik getestet werden soll. Der neue Auftrag ergänzt einen früheren über 23 E-Busse. Bis 2025 will RATP 80 Prozent seiner Flotte von 4.500 Bussen elektrifizieren.
avere-france.org

BMW testet intelligentes Laden: Mit ChargeForward haben die Münchner in der Region San Francisco bereits seit Mitte 2015 das netzdienliche Laden mit 100 i3-Fahrern erprobt (wir berichteten). Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht und die zweite Phase eingeläutet: Nutzer sollen dann u.a. mehr Ökostrom nutzen und auch die Netzbetreiber mehr Vorteile erfahren.
electriccarsreport.com, bmwgroup.com

E-Bus für Eckernförde: Der Stadtverkehr Eckernförde (Schleswig-Holstein) schafft in den kommenden Monaten einen Elektrobus an. Dieser soll rund 500.000 Euro kosten, der Bund gleicht per Förderung die Mehrkosten aus. Das Fabrikat steht noch nicht fest.
kn-online.de

Pedelecs für Polizei Dresden: Acht Elektro-Fahrräder sollen den Beamten künftig ihre Arbeit als Freund und Helfer in den verkehrsberuhigten Zonen der Elbstadt erleichtern.
sachsen-fernsehen.de

– ANZEIGE –

Siemens SiChargeAdvertisement

21.10.2016 - 07:47

Schnellladenetz, BMW, Renault-Nissan, Geely, LeEco, Toyota.

Autobauer planen eigenes Schnellladenetz: VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler tun sich offenbar zusammen und wollen die Schnellladeinfrastruktur in Europa großflächig ausbauen – als Voraussetzung für die Langstreckenfähigkeit der kommenden Modelle. Bis auf wenige Details steht laut Aussage eines Daimler-Managers gegenüber der „Automobilwoche“ folgender Plan wohl schon fest: Entlang der Hauptverkehrsrouten soll eine „hohe dreistellige Zahl“ an Ladehubs mit jeweils bis zu 30 CCS-Ladepunkten entstehen, die bis zu 350 kW Ladeleistung bieten. Ähnliches ist in den USA geplant.
automobilwoche.de

BMW plant E-Familie auf iNext-Basis: Der für 2021 geplante Technologieträger könnte eine ganze Reihe an weiteren Elektromodellen nach sich ziehen. Dem „Manager Magazin“ zufolge, sollen mit dessen Architektur viele Varianten entstehen, um so die Kosten für geplante E-Autos mit Batterie und Brennstoffzelle zu senken. Etwa 2023 könnte die neue Elektro-Generation dann starten.
manager-magazin.de

Ende der Akkumiete bei Renault-Nissan? Gerüchten zufolge wollen die Franzosen ab Ende 2017 die Batterien ihrer Elektroautos nicht mehr vermieten – sondern mit dem Fahrzeug verkaufen. Auch bei Nissan geht’s in diese Richtung, wobei in Spanien und Portugal schon Fakten geschaffen werden.
pushevs.com

— Textanzeige —
HDT_Batterietagung9. Internationale Konferenz „Kraftwerk Batterie“ am 29.-30. März 2017 in Aachen: Kraftwerk Batterie ist eine der führenden Batterietagungen in Deutschland. Hier treffen sich Wissenschaftler, Entwickler und Ingenieure, um die aktuellsten Themen von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung zu diskutieren. Der Call-for-Papers ist noch bis zum 31.10.2016 geöffnet. Alle Infos hier!

Volvo-Mutter mit E-Ambitionen: Der Mutterkonzern Geely lässt mit Lynk & Co 2018 eine gänzlich neue Marke in die Autowelt rollen. Das ganz nüchtern als „01“ bezeichnete erste SUV-Modell teilt sich die Plattform mit dem nächsten Volvo XC40 samt dessen Plug-in-Hybrid. Die weiteren Modelle werden der Zahlenreihe folgend benannt und könnten dann schon rein elektrische Fahrzeuge sein.
autocar.co.uk, autonews.com (Weitere Modelle mit E-Antrieb)

LeEco & Faraday stellen E-Autos vor: Tesla-Herausforderer LeEco hat mit dem LeSEE Pro ein weiterentwickeltes Vorserienmodell in den USA präsentiert. Die „autonom fahrende“ viertürige E-Limousine soll Ende 2017 in Produktion gehen und günstiger sein als ein Tesla Model S. Zudem will das investorenseitig verbandelte Startup Faraday Future ihr E-Modell im Januar auf der CES vorstellen.
forbes.com, elektrek.co

Hybridgetriebe aus Polen: Toyota verkürzt seine Lieferkette für das europäische Hybrid-Portfolio und investiert 150 Mio Euro in seine Werke in Polen. In der Fabrik in Walbrzych (Waldenburg) sollen ab 2018 auch Getriebe für die Hybridvarianten des Auris hergestellt werden, die bisher noch aus Japan kommen.
automobil-produktion.de, automobilwoche.de

12.08.2015 - 07:45

Schnellladenetz, Jordanien, Addison Lee, LivingLab BWe.

Schnellladenetz im Norden wird konkreter: Die Planungen für den Ladekorridor zwischen Hamburg und der dänischen Grenze nehmen Formen an. Insgesamt 19 Schnellladestationen sollen bis zum Jahr 2020 entlang der A 23 aufgebaut werden. Für den 3. September ist eine Info-Veranstaltung angesetzt, die Investoren, Grundstücksbesitzer und Kommunen zusammenbringen soll.
abendblatt.de

Jordanien plant Solar-Offensive: Die US-Firma AllCell Technologies hat aus Jordanien einen 120 Mio Dollar schweren Auftrag erhalten, um zusammen mit den Projektpartnern Hyseo und DBT bis zu 3.000 Solar-Ladestationen für E-Fahrzeuge in dem Königreich zu errichten, 600 davon mit Batteriespeicher. Die ersten zehn Sonnen-Lader sollen 2015 und 2016 in der Hauptstadt Amman installiert werden.
chargedevs.com

Elektro-Zonen in London: Das Unternehmen Addison Lee wird seine Hybrid-Taxis künftig mithilfe in den Autos verbauter GPS-Technik in vier definierten Zonen des Londoner Stadtgebiets nur noch rein elektrisch betreiben. Die Stadt will weitere Taxiunternehmen überzeugen, dem Beispiel zu folgen.
airqualitynews.com

Schaufenster-App überarbeitet: Die App „elektromobil dabei“ des LivingLab BWe mobil ist jetzt in einer neuen Version verfügbar. Neu ist unter anderem der Bereich „Mein Schaufenster“, der es Nutzern z.B. ermöglicht, favorisierte Ladestationen abzuspeichern und Bedarf an neuen Stationen zu melden.
livinglab-bwe.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/06/wenea-plant-470-schnelllader-in-spanien/
06.01.2021 12:40