Schlagwort: Südkorea

24.11.2017 - 12:07

Samsung spendiert Fluence-Ableger mehr Reichweite

Hierzulande wird der Renault Fluence Z.E. schon lange nicht mehr angeboten, doch in Südkorea lebt das Elektro-Modell als SM3 Z.E. von Renault Samsung Motors weiter. Nun stellte der südkoreanische Automobilhersteller die neue Version mit mehr Reichweite vor. 

Weiterlesen
23.11.2017 - 16:54

Südkorea: Seoul will über 7.000 Elektrobusse beschaffen

Die südkoreanische Hauptstadt hat angekündigt, ihre 7.427 Fahrzeuge starke Busflotte im Laufe eines Jahrzehnts von Erdgas- auf Strom-Betrieb umzustellen. Die ersten 40 Elektrobusse sollen 2018 beschafft werden, 4.030 weitere sind bis zum Jahr 2025 geplant. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

LEVC TX

29.08.2017 - 15:37

China: Aufgeweichte E-Quote vor Veröffentlichung

In den kommenden Tagen will das Pekinger Industrieministerium nach Informationen der „FAZ“ die endgültige Quotenregelung für Elektroautos in China ab 2018 präsentieren. Dabei sollen die Regeln laut der Zeitung im Vergleich zu den ursprünglichen Plänen offenbar tatsächlich abgeschwächt werden. 

Weiterlesen
21.07.2017 - 12:03

Südkorea-Subventionen bald auch für Tesla

Gute Nachricht für Tesla aus Südkorea: Die E-Autos der Kalifornier werden ab September für die üppigen Subventionen des Landes qualifiziert sein. Bisher war Tesla wegen seiner großen Akkus davon ausgenommen. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Mennekes

12.07.2017 - 14:34

Korea Telecom will 10.000 E-Autos anschaffen

Das Telekommunikationsunternehmen Korea Telecom (KT) plant, bis zum Jahr 2022 rund 10.000 seiner Firmenfahrzeuge durch E-Fahrzeuge zu ersetzen. Ein erster Vertrag mit Hyundai sieht die Lieferung von 1.000 Exemplaren des Ioniq in der zweiten Hälfte dieses Jahres vor. Zudem will KT sukzessive an seinen über 400 Gebäuden in Südkorea Ladestationen installieren.
etnews.comjoins.com

11.07.2017 - 17:09

Hyundai beginnt Technik-Produktion für neues H2-Modell

Hyundai beginnt im kommenden Monat in seiner südkoreanischen Fabrik in Chungju mit der Serienproduktion der Brennstoffzellen-Komponenten für sein angekündigtes neues H2-SUV, von dem ab dem kommenden Jahr zunächst 3.600 Stück gebaut werden sollen. 

Weiterlesen
03.07.2017 - 18:10

KLIO Design zeigt Stromer aus 3D-Drucker (Video)

Die Südkoreanische Firma KLIO Design hat auf der Smart Mobility International Konferenz in Seoul ein elektrisches Einsitzer-Auto aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Dabei sind durchaus Parallelen zum EDAG Light Cocoon erkennbar. 

Weiterlesen
15.05.2017 - 11:40

Korea-Start für Kia Niro PHEV

Die auf dem Genfer Autosalon präsentierte Plug-in-Hybrid-Version des Kia Niro wird ab sofort in Südkorea zum Basispreis von 33 Mio Won (umgerechnet knapp 27.000 Euro) verkauft. Die Markteinführung in Europa ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen. 2018 soll eine rein elektrische Variante des Niro folgen.
yonhapnews.co.kr

04.04.2017 - 13:27

Chevrolet Bolt in Südkorea für 2017 ausverkauft

General Motors verzeichnet in Südkorea für sein Elektro-Modell Chevrolet Bolt rund zwei Wochen nach dem Start schon rund 2.000 Bestellungen. Damit ist der Stromer im Herkunftsland seines elektrischen Antriebsstrangs, der bekanntlich von LG zugeliefert wird, bereits für das komplette Jahr 2017 ausverkauft.

Weiterlesen
07.03.2017 - 12:08

SK Innovation: Neue Produktionslinien für Akkuzellen

Die südkoreanische Batterieschmiede SK Innovation hat die Errichtung von zwei neuen Produktionslinien für Elektroauto-Akkuzellen beschlossen, welche die aktuelle jährliche Produktionskapazität von derzeit 1,9 GWh mehr als verdoppeln soll. Die neuen Produktionslinien in der Stadt Seosan sollen im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2018 in Betrieb gehen.
koreaherald.com

17.02.2017 - 09:03

Tesla expandiert nach Südkorea und Australien

Die Kalifornier haben das Registrierungsverfahren in Südkorea abgeschlossen und planen den Verkaufsstart ihrer Stromer dort ab Mai. In Australien hat Tesla derweil eine Kooperation ähnlich der mit Nordstrom in den USA geschlossen und wird Pop-up-Stores an Filialen von Australiens größter Kaufhauskette Myer eröffnen, den ersten davon heute in Melbourne.
joins.com (Südkorea), electrek.co, smh.com.au (Australien)

10.01.2017 - 12:10

Südkorea will 60.000 Dieselfahrzeuge verbannen

Südkoreas Umweltministerium will dieses Jahr 60.000 Dieselfahrzeuge von den Straßen der Hauptstadt Seoul nehmen, um die Feinstaubwerte zu senken. 17 weitere Städte sollen dem Beispiel nächstes Jahr folgen. Zudem sind weitere Sofortmaßnahmen – einschließlich einer Begrenzung der Anzahl der Fahrzeuge, die pro Tag auf den Straßen fahren dürfen – geplant. Um E-Autos zu fördern, sollen Subventionen erhöht und Ladeinfrastruktur ausgebaut werden.
pulsenews.co.kr

03.01.2017 - 11:59

Südkorea überdenkt Förderung – Tesla könnte profitieren

Laut „Reuters“ überdenkt die südkoreanische Regierung ihre bisherige Regelung, E-Autos nur dann zu fördern, wenn ihre Akkus innerhalb von zehn Stunden an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose vollständig geladen werden können. Profitieren würde vor allem Tesla, die dieses bisherige Kriterium wegen der Größe ihrer Batterie-Pakete nicht erfüllen.
teslamag.de

18.11.2016 - 08:46

Hyundai Ioniq, Südkorea, E-TukTuk, Leiser Berge, St. Gallen.

Ioniq Electric im Carsharing & All-inclusive-Angebot: In den kommenden Monaten wollen Hyundai und Partner WaiveCar ein Elektro-CarSharing mit 150 Fahrzeugen in Los Angeles hochziehen. Durch Außen- und Innenwerbung sind die ersten zwei Stunden gratis und bis Ende 2017 sind weitere 250 Ioniq Elektro für drei andere Städte vorgesehen. Zudem bietet Hyundai in Kalifornien mit dem „Ioniq Unlimited“-Leasing einen Ioniq Electro samt Lade- und Wartungskosten zum Pauschalpreis.
greencarcongress.com, carscoops.com, autoblog.com

Günstige E-Automieten: Um die Verbreitung von Stromern in Südkorea voranzubringen, hat das Umweltministerium eine Vereinbarung mit verschiedenen Autovermietern des Landes geschlossen. Diese sollen attraktiv subventionierte Langzeitangebote für rund 6.000 Elektroautos offerieren.
yonhapnews.co.kr

E-TukTuk als Sozialprogramm: Ein 415.000 Euro schweres Pilotvorhaben untersucht die E-Mobilität und deren soziale Auswirkungen im südpazifischen Inselstaat Tonga. Dabei sollen E-TukTuks und E-Boote im Langzeitbetrieb mit Solarstrom getestet werden. Gleichzeitig stehen die dadurch entstehenden Verdienstmöglichkeiten für ärmere Bevölkerungsschichten im Projektfokus.
presseportal.de

E-Autos für die Dorfmobilität: In der niederösterreichischen Klima- und Energiemodellregion Leiser Berge teilen sich ab sofort 30 Gemeindebewohner gemeinschaftlich zwei Elektroautos. Diese sind online buchbar und zwei neuinstallierte Ladesäulen stellen die Aufladung sicher.
oekonews.at

Gratisstrom beim Shopping: Die Partner Ikea, St.Galler Stadtwerke, Alpiq und IBG haben mit der Shopping Arena, dem größten Einkaufszentrum der Ostschweiz, sechs Ladestationen für E-Fahrzeuge installiert. Für Kunden ist der Strom vorerst gratis.
willerzeitung.ch

— Textanzeige —
Battery Testing Study 2016: Elektromobilität treibt die Bedeutung des Batteriemarktes in immer neue Höhen. Um so wichtiger wird die qualifizierte Prüfung von Batterien. Mit der Battery Testing Study 2016 liegt nun erstmals ein fundierter Marktüberblick über die Dienstleistungen von weltweit über 90 Batterie-Prüflaboren vor – ideal für Hersteller von Elektro-Fahrzeugen oder stationären Speichern. Die Studie bietet zudem Infos über Test-Standards, technisches Equipment und die weltweite Markt-Entwicklung.
cigno-network.com (Auszug als PDF), cigno-network.com (Bestellung), electrive.net (mehr Infos)

09.11.2016 - 08:26

Rotterdam, StreetScooter, Netto, Riga, Südkorea.

Induktives Laden in Rotterdam: In der Heimatstadt des größten Seehafens Europas haben drei Unternehmen mit dem Test induktiver Ladesysteme für E-Autos begonnen. Rotterdam sieht Einsatzmöglichkeiten künftig vor allem an Taxiständen und Bushaltestellen. Ende September wurde in der zweitgrößten niederländischen Stadt zudem der 2.000-ste (kabelgebundene) Ladepunkt installiert.
ad.nl via dutchnews.nl

StreetScooter-Schwemme in Hessen: Die Deutsche Post setzt in Nord- und Osthessen ab sofort (und wie angekündigt) 65 Streetscooter ein. In zwölf Kommunen von Kassel bis Schwalmstadt liefern die E-Transporter nun Briefe und Pakete aus.
ffh.de

Der Discounter Netto hat in Obertraubling und Regenstauf in Kooperation mit der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG (REWAG) jeweils eine Ladestation für E-Fahrzeuge in Betrieb genommen. Bis Jahresende sollen sechs weitere ‎Ladesäulen im Landkreis Regensburg hinzukommen.
food-welt.de

Elektro-Busse für Riga: Solaris wird ab Ende 2017 zehn Gelenk-Oberleitungsbusse mit zusätzlicher Brennstoffzelle und Batterie in die lettische Hauptstadt Riga liefern, die dort in oberleitungsfreien Linienabschnitten zum Einsatz kommen sollen. Der Vertrag mit dem Verkehrsbetreiber Rigas Satiksme sieht zudem die Option auf zehn weitere E-Busse mit Brennstoffzelle vor.
newstix.de, golem.de

Ladeinfrastruktur für Südkorea: Das südkoreanische Energieministerium kündigt einen zügigen Ausbau der landesweiten Ladeinfrastruktur an. Die Anzahl von derzeit 9.258 Normal- und 750 Schnellladestationen soll schon bis Mitte 2017 auf 19.579 Normal- und 1.915 Schnelllader anwachsen.
yonhapnews.co.kr

20.10.2016 - 08:20

Tesla, SEAT, blaue Plakette, Südkorea, Ssangyong, NIU.

Tesla Model 3 und Selbstfahr-Technik: Die vielen Reservierungen für das Mitte 2017 in die Produktion gehende Model 3 sorgen dafür, dass neue Kunden, die erst jetzt bestellen, frühestens ein Jahr nach dem Start des Modells ihr Fahrzeug erhalten werden. Derweil hat Tesla auch die versprochene Überraschung rausgehauen: Ungeachtet der dobrindtschen Warnbriefe rüstet Tesla ab sofort alle produzierten Fahrzeuge mit neuer Hardware für autonomes Fahren aus, auch wenn die entsprechende Software erst später kommt.
it-times.de (Model 3), handelsblatt.com (Autonomes Fahren), tesla.com (Video)

Seat wird ab 2020 elektrifiziert: Die VW-Konzernmarke im unteren Preissegment erhält erst deutlich nach den Premium-Vertretern Zugang zur elektrischen Antriebstechnik. Laut „Auto Express“ wird nun aber das E-Debüt geplant: Ab 2020 soll entweder der Kleinstwagen Mii oder ein eigenständiges Modell rein elektrisch fahren. Als weitere Option gilt ein Seat Leon als Plug-in-Hybrid.
autoexpress.co.uk

Baden-Württemberg kämpft für blaue Plakette: Trotz Widerstand der Ministerien auf Bundesebene will die grün-schwarze Landesregierung die Plakette mit deutlich schärferen Vorgaben bei Stickoxid-Emissionen auf den Weg bringen. Eine entsprechende Initiative wurde nun in den Bundesrat eingebracht und könnte insbesondere dem Abgas-gebeutelten Stuttgart helfen.
automobilwoche.de, baden-wuerttemberg.de

has to be_beENERGISED_var2_DE

Ökoauto-Quote für Südkorea? Die Regierung denkt darüber nach, den Herstellern eine verpflichtende Quote für umweltfreundliche Autos aufzudrücken. Denn das geringe Angebot an solchen Modellen sei Schuld daran, dass die koreanischen Ziele nicht erreicht würden. Laut Regierung hätten die Hersteller entsprechende Fahrzeuge, würden diese aber vorrangig in subventionsfreudigeren Märkte verkaufen.
koreaherald.com

Ssangyong plant E-Portfolio: Die Koreaner gründen ein Joint Venture mit der Shaanxi Automobile Group zur Produktion von Autos in China. Ein neues Werk soll 2019 in Betrieb gehen und später auch E-Fahrzeuge produzieren, die unter einer separaten Marke in China angeboten werden sollen.
forbes.com

China-E-Roller kommt nach Europa: NIU bietet seinen 2,4 kW starken E-Roller N1S Civic nun auch hierzulande an. Für 2.699 Euro gibt es ein schickes Äußeres, einen Bosch-Antrieb und bis zu 70 km Reichweite. Der abnehmbare Akku kann im Büro oder Zuhause wieder aufgeladen werden.
auto-medienportal.net, ksr-group.com

22.09.2016 - 07:57

Südkorea, Dyson, NanoXplore, Symbio FCell.

Koreanische Akku-Offensive: Die Regierung und die Industrie in Südkorea wollen insgesamt 43 Mrd Won (rund 35 Mio Euro) investieren, um bis zum Jahr 2020 die Energiedichte von Elektroauto-Akkus auf 300 Wh/kg zu verdoppeln. Dadurch sollen Reichweiten von 400 km und mehr ermöglicht werden. Insgesamt 230 Forscher werden laut Ankündigung an dem Projekt arbeiten.
koreajoongangdaily.joins.com

Neues Indiz für Dyson-Stromer: Die Gerüchte um Elektroauto-Pläne des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson erhalten neue Nahrung: Dyson hat Ian Minards, den ehemaligen Direktor für Produktentwicklung bei Aston Martin verpflichtet. Er soll künftig in gleicher Funktion für Dyson tätig sein.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
AKASystem OEM 300x150 pixel.inddAKASOL NEUHEITEN AUF DER IAA: Entdecken Sie unsere Weltneuheit AKASystem OEM, das Li-Ionen-Batteriesystem mit einzigartiger Wasserkühlung speziell für Nutzfahrzeuge mit Serienanspruch, unser weiterentwickeltes Spitzenmodell AKASystem AKM mit extrem hoher Zyklenfestigkeit und das modular aufgebaute Li-Ionen-Batteriesystem AKASystem AKR für Nutzfahrzeuge mit standardisierten Batterieeinheiten. Vom 22. bis 29. September in Halle 13, Stand G20. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mehr Infos hier >>

Leichtere E-Motoren: Das kanadische Unternehmen NanoXplore erhält 3,3 Mio Dollar an staatlichen Fördermitteln zur Kommerzialisierung von leichteren und effizienteren Komponenten für Elektromotoren. Dabei sollen mit Graphen verstärkte Kunststoffe anstelle von Metallen zum Einsatz kommen.
greencarcongress.com

Neuer Investor für Symbio FCell: Die französische Firma, die Brennstoffzellen-Range-Extender für E-Fahrzeuge herstellt, hat mit dem Energieversorgungskonzern Engie einen weiteren prominenten Investor gewinnen können. Größter Anteilseigner von Symbio FCell ist der Reifenhersteller Michelin.
greencarcongress.com

09.09.2016 - 07:25

StreetScooter, Volkswagen, PostAuto, Südkorea, Evercar.

StreetScooter liefert in Köln: Ab sofort setzt die Deutsche Post ihren E-Transporter auch in der Rhein-Metropole ein. Zunächst gehen 36 Modelle für DHL auf elektrische Liefertour, bis Jahresende kommen weitere 30 hinzu. Nach Bochum und nun Köln rollen die Scooter schrittweise in weitere Städte. Dafür erweitert die Post ab 2017 die Produktionskapazitäten auf jährlich 10.000 Fahrzeuge.
report-k.de, transport-online.de

„Tankstelle der Zukunft“ nennt Volkswagen einen Solar-Carport mit vier öffentlichen Ladepunkten, davon zwei DC-Schnelllader, der nun an der Gläsernen Manufaktur in Dresden gebaut wird. Überschüssige Energie speichert eine Redox-Flow-Batterie mit einer Kapazität von 130 kWh zwischen.
auto-medienportal.net, pressebox.de

Testende für Daimlers H2-Busse: Wie vorgesehen werden die fünf im schweizerischen Brugg eingesetzten Brennstoffzellen-Busse von Mercedes bis Anfang 2017 in Rente gehen. PostAuto hatte sie für fünf Jahre im Versuchsbetrieb (wir berichteten) und zieht (allerdings ohne weitere H2-Pläne) fröhlich Bilanz: Fahrer und Passagiere waren begeistert und auf 1,2 Mio km wurden 1.500 Tonnen CO2 gespart.
handelszeitung.ch

ubitricity_VKU_V3

Infrastruktur-Förderung in Südkorea: Dort erhalten Betreiber von Tankstellen, Cafés und Unterkünften ab 2017 von der Regierung bis zu 20 Mio Won (rund 18.000 Dollar) für jede Schnellladestation, die sie auf ihrem Gelände installieren. Der entsprechende Finanztopf reicht für 200 Lader. Zwei große Konzerne planen zudem bis zu 685 bzw. 150 weitere Normal- und Schnelllader.
koreabizwire.com

E-Autos für mehr Uber-Fahrer: Der in Los Angeles gestartete Anbieter Evercar, welcher Elektro- und Hybridautos an Fahrer der Ridesharing-Dienste Uber, Lyft & Co. vermietet (wir berichteten), expandiert entlang der US-Westküste. Das Angebot gibt es nun auch in der San Francisco Bay Area, zum Start mit der neuen Generation des Toyota Prius.
prnewswire.com

02.09.2016 - 08:06

UQM, 3D-Druck, QinetiQ, Wissensaustausch.

E-Antriebe für NFZ gefragt: UQM bringt im Herbst sein neues Antriebsystem PowerPhaseDT für elektrische Nutzfahrzeuge und Busse auf den Markt (wir berichteten). Die NFZ-Branche zeigt sich interessiert, mit Hybrid Kinetic Group, Wuzhoulong Motors und ITL aus China sowie ADOMANI aus den USA wollen gleich mehrere Hersteller auf die Besteller-Liste.
greencarcongress.com

Batterien aus dem 3D-Drucker: Forschern aus Taiwan ist es gelungen, innerhalb von Minuten eine Magnesium-Batterie per 3D-Drucker zu produzieren. Dank des synthetischen Magnesiumpulvers für die Anode konnte die Kapazität den Forschern zufolge auf 600mAh/g gesteigert werden. Mit demselben Prozess ließe sich offenbar auch die Kapazität von Lithium-Batterien auf 200mAh/g erhöhen.
3ders.org

— Textanzeige —
SAENA_FachtagungDie Fachtagung Intelligente Lösungen für effiziente Mobilität zeigt sächsische Kompetenzen bei Intelligenten Verkehrssystemen und bei der Entwicklung eines digitalen urbanen Testfeldes. Die SAENA lädt Sie ein mit Vertretern von IAV, Preh Car Connect, DB, FSD, Fraunhofer IVI, 5G Lab u.v.m. ins Gespräch zu kommen. Wann: 15.09.2016, 10 Uhr. Wo: Dresden. Programm und Anmeldung hier!

Nabenantriebe fürs Militär? Die US Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) investiert 2,7 Mio Dollar in den britischen Entwickler QinetiQ und seine elektrischen Radnabenantriebe. Für den Einsatz in Militärfahrzeugen besteht offenbar großes Potenzial. Die Finanzspritze den Sprung von der Konzept- zur Test- und Prototyp-Phase ermöglichen.
greencarcongress.com

Südkorea und Iran haben in Teheran ein gemeinsames Zentrum zum technologischen Wissensaustausch eröffnet. Die beiden Länder wollen künftig in verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten, auch auf dem Gebiet der Elektrofahrzeuge.
tehrantimes.com

31.08.2016 - 08:19

Südkorea, NuTonomy, Offenbach, Konstanz, Berlin, FutureDriving.

Laden während der Fahrt: Südkorea will bis 2018 alle großen Autobahn-Raststätten mit Ladesäulen ausstatten. Zwei Jahre später soll es zudem ein Netzwerk von „intelligenten“ Autobahnen für autonome und elektrisch angetriebene Fahrzeuge geben. Dieses soll auch Straßenabschnitte beinhalten, auf denen E-Autos während der Fahrt geladen werden können.
koreatimes.co.kr

Selbstfahrende E-Shuttle erobern die Welt: Das US-Startup NuTonomy sorgt mit seinen hochautomatisierten E-Shuttles in Singapur aktuell mit Realtests für Furore (wir berichteten). Schon Anfang 2017 sollen sie in drei weiteren Standorten Asiens an den Start gehen, ehe dann bis 2020 ganze zehn Teststädte geplant sind, auch in den USA und in Europa.
pri.org

E-Autos parken gratis in Offenbach: Die Stadt befreit Autos mit E-Kennzeichen jetzt von den Parkgebühren. 90 Fahrzeuge sind derzeit in Offenbach zugelassen, die diese Vergünstigungen in Anspruch nehmen können – 70 reine Elektrofahrzeuge und 20 Plug-in-Hybride.
offenbach.de

Stadtwerke Konstanz nun Ladenetz-Partner: Der Versorger bringt seine neun lokalen Ladepunkt in das Roaming-Netzwerk der Stadtwerke-Initiative ladenetz.de ein. Kaufen Kunden ein neues E-Auto, können sie mit der ein Jahr lang kostenlosen Ladekarte dann an über 650 Partner-Ladesäulen gratis Strom zapfen.
konstanz.de

— Stellenanzeige —
EBG-Compleo-LogoEBG compleo GmbH sucht Verstärkung! Als ein führender deutscher Anbieter von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit Sitz in Lünen suchen wir ab sofort für unser Team: (Team-)Leiter Entwicklung Elektrotechnik (m/w), Software-Entwickler (C++, Linux, hardwareorientiert) (m/w), Elektrischer Konstrukteur (m/w), Mechanischer Konstrukteur (m/w) und Servicetechniker (m/w). Alle Infos zu den Stellen hier!

Anktionswochen „Neue Mobilität Berlin“: Das gleichnamige Forschungsprojekt der TU Berlin führt noch bis zum 10. September auf der Mierendorff-Insel und im Klausenerplatz-Kiez Themenwochen zur urbanen Mobilität durch. Die E-Mobilität ist mit diversen Infoangeboten vertreten und Anwohner haben ihre Fahrzeuge zugunsten von Freifläche fortgeschafft und können stattdessen CarSharing-Fahrzeuge nutzen.
idw-online.de, neue-mobilitaet.berlin

Miet-Leasing-Zwitterkonzept für E-Autos: FutureDriving will die zeitlichen Grenzen bestehender E-Auto-Anbieter aufbrechen und vermietet österreichweit Elektromodelle von einem Tag bis zu mehreren Jahren. Die Kunden sollen so nicht mehr zwischen Mietwagen oder Leasing-Fahrzeug entscheiden müssen.
oekonews.at

25.08.2016 - 07:45

Opel, Kia, tesla, Südkorea, Audi, Toyota.

Update zum E-Opel: Opel hat jetzt offiziell die Weltpremiere seines Stromers Ampera-e auf dem Pariser Autosalon angekündigt und technische Details zur Beschleunigung und zum Drehmoment genannt. Infos zum Preis und zur Reichweite gibt Opel aber noch nicht preis. Marketing-Chefin Tina Müller hatte kürzlich eine höhere Reichweite als beim Schwestermodell Chevrolet Bolt angekündigt.
auto-medienportal.net, motor-talk.de, opel.de

Kia Optima mit Ladestecker eingepreist: Der Kia Optima Plug-in-Hybrid, der Ende September in Deutschland auf den Markt kommen wird, startet unsubventioniert ab 40.490 Euro, unter Einberechnung der Kaufprämie liegt der Basispreis damit bei 37.490 Euro. Der Teilzeitstromer bietet eine Systemleistung von 151 kW, die Elektro-Reichweite gibt Kia mit 54 Kilometern an.
auto-medienportal.net, focus.de, presseportal.de

100-kWh-Akku nachrüstbar: Das neue Batteriepaket von Tesla gibt es auch für Bestandskunden. Allerdings werden hierfür von Besitzern eines Model S oder X der Version P90D Ludicrous stolze 20.000 Dollar verlangt. Bereits bestellte Autos, die noch nicht ausgeliefert wurden, können für 10.000 Dollar gleich umgerüstet werden. Tesla erhöht zudem den Preis für das Autopilot-Paket um 500 Dollar.
teslarati.com, tesla.com (Akku), electrek.co (Autopilot)

— Textanzeige —
PP Agenda_eFlotteJetzt bewerben und zwölf Tage lang kostenlos ein Elektrofahrzeug testen! Heute startet die Bewerbungsphase der Aktion „eFlotte – elektromobil unterwegs“ in Sachsen-Anhalt. Sichern Sie sich vom 26.09. bis zum 07.10. kostenlos ein Elektrofahrzeug in Ihrem Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung. Jetzt einfach und schnell bewerben unter www.eflotte-sachsen-anhalt.de

Koreanisches H2-Bündnis: In Südkorea wurde eine Allianz aus lokalen Regierungen sowie Auto- und Energieunternehmen gegründet, welche die Wasserstoff-Mobilität im Land voranbringen soll. Eine Task Force soll sich dabei speziell um neue H2-Tankstellen kümmern. Südkorea will bis 2020 stolze 14.000 Brennstoffzellen-Autos exportieren und 100 Wasserstoff-Tankstellen im Land aufbauen.
jonhapnews.co.kr

Stühlerücken bei Audi: Thomas M. Müller wird ab Dezember die Sparte Elektrik/Elektronik der Ingolstädter leiten und Ricky Hudi ersetzen, der ein eigenes Unternehmen gründet. Müller kommt von Volvo, wo er ab 2014 unter anderem auch den Bereich Elektroantriebe verantwortet hat.
automobil-industrie.vogel.de, audi-mediacenter.com

Mirai als H2-Taxi: Der Toyota Mirai ist bald auch mit Taxi-Ausstattung erhältlich. Die Oldenburger Manufaktur Intax entwickelt für das H2-Modell derzeit ein Taxi-Paket mit den nötigen Umrüstungen.
taxi-times.com, intax.de

22.08.2016 - 08:03

Asko, Airbus, Südkorea, BMZ.

Brennstoffzellen im Logistiktest: Der größte norwegische Lebensmittelgroßhändler Asko wird zusammen mit Scania drei Brennstoffzellen-Lkw im Verteilverkehr über Entfernungen von rund 500 km testen. Lokaler Solarstrom produziert den Wasserstoff, die norwegische Regierung kofinanziert das Projekt. Wenn es gut läuft, ist Potenzial da: Asko hat rund 600 Laster im Einsatz.
automotiveworld.com, greencarcongress.com

Autonome E-Flugtaxis: Airbus will zwar im Projekt Vahana 2017 auch schon selbstfliegende Flugeräte testen, etwas realistischer ist da jedoch das Projekt City Airbus: Eine Art Multikopter soll angetrieben von E-Rotoren als Sammeltaxi in der Stadt fungieren. Per App wird es gerufen und der Pilot kommt dann vorbei. Langfristig gesehen soll’s aber auch ohne Flugpersonal gehen.
golem.de, airbusgroup.com

Mennekes_CHARGE UP YOUR DAY!

Vorbereitung für FCEV-Teileproduktion: Südkorea errichtet in der Provinz Süd-Chungcheong in zwei Phasen Standorte für automobile Brennstoffzellen-Komponenten. Bis 2021 fließen 65 Mio Dollar in das Projekt. Zunächst sollen entsprechende Technologien erforscht und entwickelt werden, ehe dann die Produktionsinfrastruktur aufgebaut wird.
koreabizwire.com

Kaltes, langes Akkuleben: BMZ hat sich ganz auf die Lebensdauer von Pedelec-Batterien fokussiert und den 3Tron-Akku entwickelt. Dabei sollen zwei zentrale Faktoren die verlängerte Lebensdauer von bis zu 12 Jahren ermöglichen: Deutlich weniger Wärmeproduktion und bis zu 60 Prozent mehr Kapazität, um weniger Ladezyklen durchzulaufen.
pedelec-elektro-fahrrad.de

03.08.2016 - 07:46

Südkorea, Indien, Mülheim, TCS-Zentrum, Supercharger.

Südkorea wird elektrischer: Die Regierung verweist nicht nur Volkswagen-Modelle von der Straße, sondern will der landesweiten Ladeinfrastruktur mit einer ordentlichen Finanzspritze auf die Beine helfen. Noch in diesem Jahr sollen 200 Mrd Won (180 Mio Dollar) in den Ausbau fließen, bis November könnten 150 öffentliche Schnelllader entstehen. Zudem sind 30.000 Ladestationen an Wohngebäuden geplant.
koreaherald.com

Indiens 3-Jahresplan für E-Autos: Stolze 5 Mio Elektro- und Hybridfahrzeuge auf die Straßen des Landes zu bringen, das ist das ambitionierte Drei-Jahres-Ziel der indischen Regierung. Dabei helfen sollen Steuererleichterungen für Flottenbetreiber und eine Abwrackprämie für in die Jahre gekommene Verbrenner.
dailymail.co.uk

E-Mobilität für Mülheim? Die Verkehrsgesellschaft der Stadt arbeitet mit der TU Dortmund an einer kompletten Linie mit Elektrobussen und will zudem E-Fahrzeuge verleihen. Die nötigen Ladestationen sollen durchs Straßenbahnnetz versorgt werden und auch für private Nutzer bereitstehen. Dabei hoffen die Initiatoren auf Fördermittel und später auf sinkenden Kosten.
derwesten.de

Fahrtraining im i3: Das Schweizer TCS-Zentrum will seine Fahrsicherheitskurse künftig auch mit dem „Erlebnis“ Elektromobilität verbinden. Dafür wurden 20 BMW i3 für die sechs Standorte angeschafft.
tcs.ch

Neue Mega-Supercharger: Tesla errichtet derzeit gleich zwei seiner bislang größten Supercharger-Stationen mit jeweils 20 Ladeplätzen. Einer entsteht im kalifornischen Fremont in der Nähe des Tesla-Werks und der andere im norwegischen Nebbenes, nördlich von Oslo.
electrek.co

29.07.2016 - 08:19

Bristol Cars, VDL, Chevy Bolt, Lada, Subaru, Südkorea.

Bristol-Cars-BulletElektrifizierungspläne bei Bristol Cars: Der englische Hersteller stellt mit dem Bullet sein erstes neues Modell seit zwölf Jahren vor. Der Roadster wird von einem V8 angetrieben, soll aber als Vorläufer einer Reihe von elektrifizierten Modellen mit Range-Extender-Antrieben von Frazer Nash dienen.
autocar.co.uk, autoexpress.co.uk

Neuer E-Bus von VDL: Der ab sofort lieferbare 9,9-Meter-Elektrobus Citea LLE 99 Electric ist mit einem 150 kW starken E-Motor und einem 180-kWh-Akku ausgestattet. Zusätzlich zur Standard-Steckerladung kann laut VDL auch ein Pantograf für die Schnellladung mit bis zu 270 kW installiert werden.
busplaner.de, vdlbuscoach.com

Chevy Bolt kommt noch 2016: Der rein elektrische Chevrolet Bolt wird im Laufe des 4. Quartals 2016 zu den US-Händlern stromern. Das bestätigte jetzt Alan Batey, GM-Chef in Nordamerika. Offizielle Infos zu den Stückzahlen gibt es noch nicht; Beobachter rechnen mit 30.000 Einheiten jährlich.
detroitnews.com

Lada unter Strom: Der russische Hersteller AvtoVAZ zeigt den Prototyp eines Lada mit E-Antrieb. Der Vesta EV soll 170 km ohne Ladestopp schaffen, konkrete Marktpläne sind noch nicht bekannt. Bei dem avisierten Verkaufspreis von rund 35.000 Euro sind die Erfolgsaussichten wohl ohnehin eher gering.
bizzenergytoday.com, sputniknews.com

Hybrid-SUV von Subaru: Die japanische Marke nimmt in der Heimat ab sofort Bestellungen für ihren XV Hybrid tS entgegen, der im Herbst in den Handel kommen soll. Das Kompakt-SUV ist mit einem 110-kW-Hybridantrieb ausgerüstet und startet bei umgerechnet knapp 29.000 Euro.
greencarcongress.com, fhi.co.jp

Südkorea erweitert Subventionen: Die Regierung bietet Käufern von Brennstoffzellen-Fahrzeugen bis Ende 2019 Steuererleichterungen in Höhe von umgerechnet 3.200 Euro. Zudem werden Unternehmen, deren Flotte mindestens zur Hälfte aus E-Autos besteht, mit Steuersenkungen um 30 Prozent belohnt.
koreaherald.com

15.07.2016 - 08:08

Braunschweig, eKommunal, Lainsitztal, PlugSurfing, Südkorea, ViriCiti.

Braunschweig bekommt Sileo-Busse: Sileo hat die Ausschreibung der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig (KVG) zum Kauf von Elektro-Bussen für sich entschieden. Damit werden bis zum Jahresende insgesamt drei neue Fahrzeuge an die KVG geliefert. Das Land fördert die Anschaffung.
braunschweiger-zeitung.de, regionalbraunschweig.de

eMobility-Kommune I: Für das Projekt eKommunal des hessischen Wirtschaftministeriums haben sich 170 Einrichtungen aus Kommunen beworben. 40 davon werden schließlich im September zwei Wochen lang die Gelegenheit bekommen, Elektrofahrzeuge auf ihre Tauglichkeit im Dienst zu testen.
firmenpresse.de

eMobility-Kommune II: Die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal in Niederösterreich stellt für Bürger und Firmen von sechs Gemeinden der Region Fördermittel für insgesamt 28 E-Autos zur Verfügung. Bis Ende des Jahres gibt es noch 500 Euro Zuschuss pro Elektroauto.
meinbezirk.at

PlugSurfing in Kroatien: Die kroatische Telekom arbeitet neuerdings mit dem Berliner Startup zusammen. Bis Ende Juli sollen die 50 Ladestationen in Kroatien allesamt über die PlugSurfing-App auffindbar und nutzbar gemacht werden. Bis zum Jahresende ist das Laden sogar kostenlos.
telecompaper.com

Cleveres Upcycling: Südkorea rüstet alte Telefonzellen zu Schnellladern um. Das gemeinsame Projekt von Umweltministerium und der Firma KT Linkus startet heute mit der Eröffnung neun solcher Stationen in Seoul, Seongnam, Daegu und Suncheon. Danach sollen jedes Jahr 20 weitere Telefonzellen umgebaut werden.
koreaherald.com

Plattform für E-Nutzfahrzeuge: ViriCiti hat für die internationale Expansion ihrer Online-Plattform für E-Busse und Elektro-Laster 700.000 Euro eingesammelt. Zu den Förderern zählen u.a. KLM, die TU Delft und die holländische Eisenbahn. Zudem zählt Viricity BYD, Proterra und Optera zu ihren Kunden.
viriciti.pr.co

— Textanzeige —
Summer-Sale-JobAds-NeuSUMMER SALE bei Stellenanzeigen: Okay, da draußen ist nicht wirklich Sommer, aber unsere Formate zur Suche nach Fachkräften für Elektromobilität sind jetzt trotzdem besonders günstig! Für alle Schaltungen im Juli und August gilt der Spezial-Tarif. Damit gibt’s die Stellenanzeige M (2 x im Newsletter, 1 x auf Twitter und 30 Tage auf der Website) schon für 300 Euro netto (sonst 499 €). Jetzt buchen und sparen! Alle Infos und SALE-Preise: electrive.net (PDF)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/24/samsung-motors-spendiert-fluence-ableger-mehr-reichweite/
24.11.2017 12:59