Schlagwort: Uni Stanford

08.04.2015 - 07:57

Uni Stanford, ORNL, Solarbike, Virginia Institute of Technology.

Sicherer Alu-Akku: Forscher der Uni Stanford haben nach eigenen Angaben die erste Aluminium-Batterie entwickelt, die schnell geladen werden kann und dabei sehr stabil (mehr als 7.500 Zyklen ohne Kapazitätsverlust), brandsicher und zudem vergleichsweise preisgünstig sein soll. Der Standford-Akku kombiniert eine Aluminium-Anode mit einer Graphit-Kathode und einem Flüssig-Elektrolyt.
electric-vehiclenews.com, greencarcongress.com (mit Video)

Batteriesimulation: Wissenschaftler des Oak Ridge National Laboratory stellen ihre Virtual Integrated Battery Environment (VIBE) vor, die mit Fördergeldern des US-Energieministeriums entwickelt wurde. VIBE ermöglicht es, Li-Ion-Batterien unter verschiedenen simulierten Szenarien zu testen.
greencarcongress.com

– Textanzeige –
SiemensElectromobility powered by Siemens – Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf der Hannover Messe 2015 von 13. bis 17. April im Rahmen der Automation & IT Tour. Folgen Sie dem roten Teppich und finden Sie unsere Ausstellung im Eingangsbereich Süd. Besuchen Sie Siemens auch in Halle 9. www.siemens.de/hannovermesse

Steckdose war gestern: Externes Laden des Akkus soll mit dem Solarbike aus Dänemark der Vergangenheit angehören. Das E-Bike fängt mittels Solar-Panels an den Rädern Sonnenenergie ein, die direkt in den Akku eingespeist wird. Eine Serienproduktion ist bislang allerdings noch nicht in Sicht.
trendsderzukunft.de, slashgear.com

H2 aus Biomasse: Forscher des Virginia Institute of Technology berichten über große Fortschritte bei der Produktion von Wasserstoff aus Ernteabfällen. Mit ihrem Verfahren soll sich künftig Wasserstoff z.B. direkt an Tankstellen effektiv und erschwinglich aus den Resten von Maispflanzen gewinnen lassen.
spiegel.de, golem.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war die Aussage von VW-Vorstand Heinz-Jakob Neusser, dass VW den Bulli nur rein elektrisch neu auflegen würde.
manager-magazin.de

16.09.2014 - 08:15

Nissan, PowerHydrant, Uni Stanford, Uni Glasgow.

Kehrtwende bei Nissan? Wie „Reuters“ unter Berufung auf Insider berichtet, könnte Nissan seine Batterieproduktion für Elektroautos in den USA und England auslaufen lassen und die im heimischen Werk reduzieren. Stattdessen könnten es die Japaner künftig ihrem Partner Renault gleichtun und auf die (günstigeren) Stromspeicher von LG Chem aus Südkorea setzen. Nissan dementiert zaghaft.
uk.reuters.com, handelsblatt.com, green.autoblog.com (Dementi)

Freihändig laden: PowerHydrant will diese Woche auf der EV Tech Expo sein gleichnamiges System vorstellen, das E-Autos ohne Zutun des Fahrers mit Ladestationen verbinden kann. Den Job übernimmt ein Roboter-Arm, über den bis zu vier E-Autos parallel mit Strom versorgt werden sollen.
green.autoblog.com, powerhydrant.com

— Textanzeige–
green2marketgreen2market – so vermarkten Sie Elektromobilität 2: Elektromobilität ist auf dem Vormarsch!? Doch wie überzeugt man Kunden und Nutzer? green2market gibt Antworten. Umweltpsychologisch fundiert und exakt auf Ihr Projekt/Produkt zugeschnitten. Sichern Sie sich jetzt Ihr Konferenzticket: www.green2market.de

Falsch gedacht? Aktuelle Untersuchungen eines Forscherteams unter Leitung der Uni Stanford haben ergeben, dass die Schnellladung für Li-Ion-Batterien längst nicht so schädlich ist wie gemeinhin angenommen – und dass die Vorteile langsamer Ladevorgänge möglicherweise überschätzt werden.
greencarcongress.com, sciencedaily.com

Schnellere H2-Produktion: Chemiker der University of Glasgow berichten über eine neue Methode zur Wasserstoffproduktion, die bis zu 30 mal schneller sein soll als jene mit herkömmlichen PEM-Elektrolyseuren. Möglich machen soll’s ein sogenannter Redox-Mediator.
greencarcongress.com, gla.ac.uk

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war die Video-Zusammenfassung vom ersten Formel E-Rennen.
youtube.com

24.03.2014 - 09:09

Johnson Controls, Fraunhofer, BMW, Uni Stanford, UCL, FanWing.

Bessere Batteriekühlung: Johnson Controls und die Fraunhofer-Institute Umsicht und IFAM wollen gemeinsam alternative Kühlsysteme für Akkus von Hybrid- und Elektroautos entwickeln. Sie setzen beim Wärmemanagement an und konzentrieren sich vorerst auf Mild-Hybrid-Systeme (48 Volt).
springerprofessional.de, automotive-business-review.com

Neue Schnellladeoption bei BMW? Die Münchner arbeiten offenbar an einer neuen DC-Ladeoption für ihre i-Modelle. Was genau damit gemeint ist, wird nicht ganz klar. Denkbar, dass die Ankündigung mit dem SLAM-Projekt (siehe oben) zu tun hat. In ein paar Wochen wissen wir laut BMW mehr.
thegreencarwebsite.co.uk, carscoops.com

— Textanzeige —
Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET auf der MobiliTec | 7.-11. April 2014 | Hannover Messe: In diesem Jahr präsentiert sich das Schaufenster unter anderem mit den Projekten „E-Lieferungen im Allgäu“ und „Porsche Panamera Plug-in-Hybrid“ in Hannover. Besuchen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand des Schaufensters Elektromobilität Bayern-Sachsen in Halle 27, Stand G61. Erfahren Sie mehr!

Super-leitendes Graphen: Forscher der Uni Stanford und vom University College of London (UCL) haben eine potenzielle Methode entdeckt, Graphen durch die Verbindung mit Calcium noch leitender zu machen. Mit ultraviolettem Licht konnten die Forscher entdecken, dass nur eine Lage Graphen bei dieser Verbindung entscheidend ist.
greencarcongress.com

Elektro-Flugzeug-Konzept: Wissenschaftler der Uni des Saarlandes wollen für das FanWing der gleichnamigen britischen Firma den E-Antrieb und die Sensortechnik entwickeln. Bei dem E-Flieger wird Luft unter die Tragflächen geschaufelt. Das Projekt wird von der EU mit 600.000 Euro gefördert.
elektromobilitaet-praxis.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war – wie so oft – der Rückspiegel. Danach kam allerdings auch schon der Schnäppchen-Preis für das Smart E-Bike bei Tchibo und MediaMarkt.
cleanthinking.de

– ANZEIGE –



Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/04/08/uni-stanford-ornl-solarbike-virginia-institute-of-technology/
08.04.2015 07:10