Schlagwort: VW

09.07.2015 - 07:53

Audi C-BEV, Porsche, Mercedes, VW, Ferdinand Dudenhöffer, Honda.

Tesla-Fighter von Audi soll auf der IAA bereits als Studie zu sehen sein: Das coupéhafte SUV mit dem Arbeitstitel C-BEV könnte zum Marktstart 2018 dann sogar 600 km Reichweite schaffen, berichtet „auto motor und sport“. Preis (um die 110.000 €) und Leistung (etwa 370 kW) orientieren sich am RS6. Die inoffizielle Zielrichtung bei allen Werten dürfte klar sein: Hauptsache mehr als beim Tesla Model S.
auto-motor-und-sport.de, automobil-produktion.de

E-Porsche Pajun kommt später: Das erste reine Elektroauto von Porsche soll zwar ebenfalls schon auf der IAA angedeutet werden, darf aber Audi wohl zum Marktstart nicht die Show stehlen. Vermutlich deshalb kommt der Elektro-Pajun auf modifizierter „eMSB“-Plattform und mit 400 km Reichweite laut „ams“ frühestens 2019 für rund 150.000 Euro. Ein Brennstoffzellen-Antrieb ist unwahrscheinlich.
auto-motor-und-sport.de, automobil-produktion.de

E-Klasse mit Stecker: Dass die neue E-Klasse auch als Plug-in-Hybrid mit 30 km E-Reichweite kommt, ist Ihnen als electrive-Leser/in bereits bekannt. Doch Daimler zeigt nun das Design der kommenden Generation und verrät erste Helfer an Bord vom Lenkassistenten bis zum selbstständigen Einparken.
autobild.de, heise.de

— Textanzeige —
ELLA AG_LogoELLA wirft Schnellladenetz über Österreich: Aktuell befinden sich vier zusätzliche Schnellladestationen von Wien Richtung Österreichs Westen in der Umsetzung. Bis Ende 2016 werden 25 weitere exzellente Standorte folgen. Gegenwärtig kann noch jeder, der ein zukunftsträchtiges Investment sucht, ELLA-Aktien zu einem günstigen Einstiegspreis zeichnen.
Infos unter www.ella.at

VW weitet Produktion von E-Motoren aus: Im VW-Werk Kassel in Baunatal soll ab 2016 eine Produktionslinie mit Hybridantrieben für Audi-Modelle mit Längsgetrieben aufgebaut werden, berichtet Betriebsrat Christian Wetekam. Die Fertigung (für Modelle wie A4, A5 und A6) könnte 2018 starten.
hna.de

Von Ferdinand Dudenhöffer kann man halten, was man will. Doch der selbsternannte Auto-Papst hat für die „Absatzwirtschaft“ eine schonungslose Analyse verfasst, die zur heutigen Pflichtlektüre gehört. Thesen: Die niedrigen Preise für Benzin und Diesel erziehen die Autokäufer von Alternativen wie Elektromobilität weg. Und die Zuwachsraten bei den Zulassungen – selbst der Plug-in-Boom – sind aufgrund der hohen Eigenzulassungsquote (z.B. 91 % beim Golf GTE) nur ein Sturm im Wasserglas.
absatzwirtschaft.de

Honda Clarity FCV kommt im März 2016 in Japan auf den Markt und will gegen den Toyota Mirai antreten. Danach geht’s in die USA, zunächst nach Kalifornien. Ob der Nachfolger des Clarity FCX auch nach Europa surren wird, hat Honda noch nicht kommuniziert. Hängt vermutlich von der Infrastruktur ab.
automobil-produktion.de

01.07.2015 - 07:53

GreenGT, QuantumScape, Lugano, Formel E, ADFC, Renault.

GreenGT-H2-2015Brennstoffzellen-Rennwagen vorgestellt: GreenGT hat am Wochenende in Frankreich wie angekündigt seinen Wasserstoff-Flitzer mit Brennstoffzellensystem von SymbioFCell enthüllt. Ein paar Runden hat der 340 kW starke und 1.240 Kilo schwere GreenGT H2 auch gleich gedreht. Gut so, denn das Projekt von Jean-Francois Weber hat schon einiges an Verspätung auf der Uhr.
electricautosport.com, motorsport-total.com

Super-Batterie aus dem Silicon Valley, mit der VW-Chef Martin Winterkorn einen „Quantensprung“ für Elektroautos schaffen will, könnte der Solid-State-Akku von QuantumScape sein. An der Ausgründung der Stanford University hält Volkswagen 5 Prozent der Anteile, wie Nikki Gordon-Bloomfield berichtet.
transportevolved.com

Lugano will die Formel E: Bürgermeister Marco Borradori hat eine offizielle Kandidatur seiner Stadt für die Austragung eines Schweizer Formel-E-Grand-Prix für 2016 eingereicht und damit Zürich überrumpelt. Sponsorengelder in Höhe von 10 Mio Franken müsste die Stadt im Tessin dafür auftreiben.
nzz.ch

ADFC mit Schutzbrief für E-Biker: Der Fahrrad-Club bietet mit dem Produkt eine Lösung vergleichbar mit dem Pannenschutz beim Auto. Der Schutzbrief namens PannenhilfePLUS bietet Notfall-Hotline, Abschleppdienst und Krankenrücktransport, ist allerdings auf privat genutzte Pedelecs begrenzt.
elektrobike-online.com

Renault Zoe im Alltagstest: Sebastian Viehmann hat den Franzosen auf Herz und Nieren getestet. Dabei kam er auf eine realistische Reichweite von 150 bis 160 km, war aber beim Rekuperieren genervt vom Klangbild „einer alten Straßenbahn“. Als Alltagsauto hat ihn der Zoe dennoch überzeugt.
focus.de

17.06.2015 - 08:09

Honda, Tesla, Nissan, Audi, VW.

Honda nennt Elektro-Pläne: Honda kündigt für die kommenden Jahre drei eigenständige elektrifizierte Modelle an. Den Anfang soll 2016 das Brennstoffzellen-Serienmodell machen, dem bis 2018 je ein eigenständiges Modell mit rein batterieelektrischem sowie mit Plug-in-Hybridantrieb folgen sollen. Honda Civic Hybrid und Honda Accord Plug-in Hybrid sollen dagegen aus dem Programm rollen.
freep.com, reuters.com, electriccarsreport.com

Tesla Model 3: Der „Volks-Tesla“ wird laut Technik-Vorstand J.B. Straubel nicht nur als Limousine, sondern auch als Crossover kommen. Zudem laufen bei Tesla bereits Planungen für weitere Modelle nach X und 3 – Details hierzu nannte Straubel aber nicht. Elon Musk hat derweil verraten, dass die Basisversion des Model 3 aus Kostengründen mit nur einem E-Motor ausgestattet wird, Allrad gibt es optional. Die Reichweite könnte laut Musk sogar bei rund 250 Meilen (gut 400 Kilometer) liegen, bisher war immer von 200 Meilen (320 km) die Rede. Worüber diskutieren wir noch mal in Deutschland?
forbes.com (Straubel), insideevs.com (Musk)

Leaf mit mehr Lade-Power: Nissan Deutschland bietet den Leaf ab sofort auch als „Limited Edition“ mit einem Preisvorteil von 800 Euro an. Das Sondermodell wird unter anderem mit dem ansonsten aufpreispflichtigen 6,6-kW-Ladeanschluss und einem Mode-3-Ladekabel ausgeliefert. Als Limited Edition kostet der Leaf 34.420 Euro mit Batterie bzw. 28.520 Euro, wenn der Akku gemietet wird.
auto-medienportal.net, autogazette.de, nissan-europe.com

— Textanzeige —
emobil-BW_Studie Internationales BenchmarkingElektromobilität weltweit – Baden-Württemberg im internationalen Vergleich: Die neue Studie der e-mobil BW gibt einen Überblick über die Entwicklung nachhaltiger Mobilitätstechnologien an maßgeblichen Technologie- und Forschungsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien und vergleicht diese mit Baden-Württemberg. Dabei werden Chancen und Risiken identifiziert und Handlungsempfehlungen formuliert.
PDF unter e-mobilbw.de

Audi A5 Coupé im Tarnkleid: Im Netz sind erste Fotos des neuen Audi A5 Coupé aufgetaucht, allerdings noch mit reichlich Tarnung. Der neue A5 wird für 2016 erwartet und soll laut bekanntlich mindestens einen e-tron-Ableger in Form eines dieselelektrischen Plug-in-Hybrids bekommen.
autoevolution.com

Fahrbericht VW Golf GTE: Das Fazit von Boris Schmidt nach seinem Test mit dem Golf für die Steckdose fällt ambivalent aus: Die Fahrleistungen überzeugten, doch die versprochene E-Reichweite von 50 Kilometern war nicht zu erreichen (maximal 40). Überschrift: Geldwerter Vorteil fürs Finanzamt.
faz.net

– ANZEIGE –

Zeiss eMobility Solutions

04.06.2015 - 08:17

BMW, VW & SAIC, Türkei, Niederlande, Frankreich, Volvo.

Deutscher Tesla-Fighter aus US-Produktion? BMW plant offenbar ein rein elektrisch angetriebenes SUV als Konkurrenz zum Tesla Model X, will die „WirtschaftsWoche“ aus Unternehmenskreisen erfahren haben. Das BMW-i-SUV soll demnach im US-Werk in Spartanburg gebaut werden, das der neue Chef Harald Krüger mit Investitionen von rund 1 Mrd Euro zum weltweit größten BMW-Werk ausbauen lassen will. Die Produktion des Elektro-SUV müsse allerdings noch vom Vorstand abgesegnet werden.
wiwo.de

VW will E-Autos in China bauen: Volkswagen und SAIC haben beschlossen, das Stammwerk ihres Joint Ventures Shanghai Volkswagen (SVW) in Anting nahe Shanghai für die Produktion von Plug-in-Hybriden und Elektroautos auszubauen. In voraussichtlich vier Jahren soll dort als erstes vollelektrisches Fahrzeug des Standorts ein Stromer auf Basis des VW Lavida vom Band laufen. Zudem soll auch die Forschung u.a. im Bereich von Brennstoffzellen-Fahrzeugen (Hört, hört!) ausgebaut werden.
automobil-produktion.de, volkswagen-media-services.com

Stromer aus der Türkei: Erste Andeutungen zur geplanten Produktion von E-Autos in der Türkei gab es schon vergangenes Jahr, nun konkretisiert „Daily Sabah“ die Infos: Geplant ist demnach ein rein elektrisches Modell sowie eines mit zusätzlichem Range Extender. Schon im August sollen Tests mit Prototypen starten, gebaut werden dürften die Stromer vom Bosporus dann ab dem kommenden Jahr.
dailysabah.com

— Textanzeige —
FVA_E-Motive7. E-MOTIVE Expertenforum „Elektrische Fahrzeugantriebe“: Nächste Woche präsentieren Spitzenreferenten aus dem E-MOTIVE Innovationsnetzwerk an der „BMW DRIVING ACADEMY“ in München/Maisach Trends und neueste Forschungsergebnisse. Jetzt schnell Last Minute-Tickets sichern: www.e-motive.net

Holländischer Brandbrief: Niederländische Autoverbände drängen die Landesregierung in einem Schreiben zu neuen Anstrengungen, um das Ziel von 200.000 E-Fahrzeugen bis 2020 erreichen zu können. Gefordert werden vor allem steuerliche Anreize für die private und gewerbliche Anschaffung, die nach Vorstellung der Autolobby gerne auch für Brennstoffzellenautos und Plug-in-Hybride gelten sollen.
nltimes.nl

Frankreich will Stinker klassifizieren: Umweltministerin Ségolène Royal kündigt an, ab Januar 2016 sechs verschiedenfarbige Plaketten für Autos je nach Emissionen zu vergeben, wobei Umweltfreunde Vorzüge erhalten sollen. E-Autos etwa bekommen eine blaue Plakette. Royal fordert von den Stadtverwaltungen zudem „radikale“ Maßnahmen zur Bekämpfung der Luftverschmutzung.
yahoo.com, lexpress.fr (auf Französisch)

Neuer Stecker-Schwede zur NAIAS: Volvo will seine neue Luxuslimousine S90 als Nachfolger für den S80 angeblich erstmals auf der North American International Auto Show im Januar 2016 in Detroit enthüllen. Der S90 soll die Antriebspalette des SUV XC90 erben, auch den Plug-in-Hybrid.
worldcarfans.com

26.05.2015 - 08:10

Range Extender der Marke Eigenbau.

Reichweitenangst treibt bei manchen Elektroauto-Fahrern ziemlich seltsame Blüten. Wie sonst käme man auf die Idee, das Heck eines VW Käfer mit einem Generator als Anhänger hinter sich her zu ziehen? Die folgende Do-it-yourself-Lösung ist zwar nicht wirklich umweltfreundlich, aber durchaus kreativ. Humor beweist der Bastler auch beim Nummernschild.
insideevs.com

07.05.2015 - 07:48

Virtual Vehicle & AVL List, E-Auto-Klimatisierung, VW, Audi.

Verbesserte Hybrid-Entwicklung: Das Grazer Forschungszentrum Virtual Vehicle kooperiert mit AVL List in punkto Weiterentwicklung, Industrialisierung und weltweitem Vertrieb seiner Simulationsplattform ICOS, mit der sich Hybridfahrzeuge schneller und kostengünstiger entwickeln lassen sollen. Die Software wird bereits in Forschungsprojekten mit Partnern wie BMW oder Porsche eingesetzt.
idw-online.de

Stromer-Klimatisierung der Zukunft: Ein Forscherteam der University of Utah, HRL Laboratories und GM hat eine neuartige Thermobatterie auf Basis von Metallhydriden entwickelt. Sie könnte Elektro- und Hybridfahrzeuge künftig effektiv heizen und kühlen, ohne an der Reichweite zu nagen.
chargedevs.com

Batterie-Infos per Smartwatch: Nach BMW und Porsche kündigt nun auch VW eine App für die neue Apple Watch an, über die z.B. der Standort des Auto angezeigt und der Wagen ver- und entriegelt werden kann. Die Elektro-Modelle sollen auch ihren Akku-Ladestand übermitteln.
golem.de

Audi-Spritsparassistent: Mit dem sog. prädiktiven Effizienzassistent für den auch als Teilzeitstromer auf den Markt kommenden neuen Audi Q7 sollen sich bis zu zehn Prozent Spit einsparen lassen. Die Technik nutzt präzise Streckendaten des Navi-Systems, um den Q7 vorausschauend rollen zu lassen.
automobil-produktion.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war erneut unser eMobility Dashboard Deutschland 2014.
electrive.net >> (PDF-Download, 2 MB)

– ANZEIGE –

AMEDIO - Der Profi unter den Ladesäulen

30.04.2015 - 08:09

Avis, Nissan, Nanjing, VW, Niedersachsen, BMW, Cagliari, Tesla.

Mega-Auftrag für Nissan: Avis Dänemark erweitert seine Flotte um insgesamt 461 Elektro-Modelle von Nissan, im Einzelnen 401 e-NV200 und 60 Leaf. Die dänische Dependance des Autovermieters hatte 2014 bereits 400 Nissan Leaf angeschafft, so dass ihre Flotte nun auf 861 Stromer anwächst.
just-auto.com, nissan-europe.com

Better Place auf chinesisch: Das israelische Unternehmen Ziv Av Engineering, das an der Entwicklung der Better-Place-Stationen beteiligt war, wurde laut einem Bericht der „Jerusalem Post“ beauftragt, Akku-Tauschstationen für E-Busse in der chinesischen Stadt Nanjing zu installieren. Auch für E-Taxis könnten in Nanjing künftig Wechsel-Akkus zum Einsatz kommen.
jpost.com

Stromer-Zuwachs für Niedersachsen-Schaufenster: VW hat die ersten 13 von 25 Exemplaren des Kleinstlieferwagens E-Load-Up an den Verein Kommunen der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg übergeben. In den Kommunen sind bereits 150 „reguläre“ e-Ups im Einsatz.
auto-medienportal.net

E-Roller für Sardinien: BMW stattet die Polizei in Sardiniens Hauptstadt Cagliari mit 15 speziell ausgerüsteten C Evolution aus. Der Strom-Roller scheint sich bei Ordnungshütern in südlichen Gefilden wachsender Beliebtheit zu erfreuen: Im März wurden bereits 30 Exemplare des C Evolution an die Polizei in Barcelona verkauft. (wir berichteten)
bmwgroup.com

CHAdeMO-Adapter von Tesla ist jetzt auch offiziell über die Website des kalifornischen Elektroauto-Pioniers bestellbar. Er kostet 450 US-Dollar.
teslamotors.com via insideevs.com

— Textanzeige —
Mediadaten_electriveFachwerbung mit electrive.net erreicht inzwischen täglich rund 9.500 Macher der Elektromobilität im deutschsprachigen Raum. Profitieren Sie von diesem einzigartigen Verteiler und machen Sie Ihre Innovation, Veranstaltung, Publikation oder offene Stellen mit Textanzeigen oder Bannerwerbung bekannt. Ohne Streuverluste und zu attraktiven Preisen!
Hier Mediadaten für 2015 herunterladen >> (PDF)

21.04.2015 - 08:00

VW, Cadillac, Mercedes, Toyota, Nissan, Audi, BMW, Hyundai, Chevrolet.

VW-Teilzeitstromer für China: VW hat auf der Auto Shanghai die Studie C Coupé GTE vorgestellt, die ab 2016 auf dem chinesischen Markt angeboten werden soll. Das Modell ist zwischen Passat und Phaeton angesiedelt und wird von einem Plug-in-Hybridantrieb bestehend aus 211-PS-Verbrenner und 91-kW-Elektromotor angetrieben. VW kündigt zudem an, in den nächsten vier Jahren nicht weniger als 15 Elektro- und Hybridmodelle in China produzieren zu wollen.
auto-motor-und-sport.de, autozeitung.de (C Coupé GTE) scmp.com (Modell-Plan)

Details zum Caddy CT6 mit Stecker: Luxuslimousinen mit grünem Gewissen sind in China derzeit offenbar schwer angesagt, denn auch Cadillac will seinen CT6 für die Steckdose ab 2016 zuerst in Fernost anbieten – und liefert nun erste Daten: Der Plug-in-Hybridantrieb bietet eine Systemleistung von 340 PS und soll es dank 18,4-kWh-Akku auf rund 60 Kilometer rein elektrische Reichweite bringen.
greencarcongress.com, autoblog.com

SUV-Studie mit Stern: Mercedes präsentiert in Shanghai derweil einen Ausblick auf das angekündigte GLC Coupé. Die für Anfang 2016 erwartete Serienversion des Modells soll die Antriebe aus der C-Klasse erben, darunter auch den 279 PS starken Plug-in-Hybrid aus dem C 350 e.
autobild.de, motorvision.de

— Textanzeige —
INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2015 in Stuttgart, 23./24. April: Diskutieren Sie mit: in sechs Fachforen und einer großen Podiumsdiskussion. Vernetzen Sie sich: mit 300 Teilnehmern aus Anwendung, Wirtschaft und Forschung. Lassen Sie sich elektrisieren: von Zukunftsforscher Christian Schuldt und Probefahrten im Tesla und BMWi8. Melden Sie sich jetzt an: www.innovationstraum2015.de

Zwei Japan-Hybride für China: Toyota will noch in diesem Jahr zwei Modelle mit Doppelherz auf den chinesischen Markt bringen: Den Levin Hev in Kooperation mit Joint-Venture-Partner Guangzhou Automobile sowie den Corolla Hybrid zusammen mit Partner FAW.
reuters.com, indianautosblog.com (Messefotos Corolla Hybrid)

Auch Nissan hybridisiert China und präsentiert auf der Auto Shanghai den Murano Hybrid, der einen 2,5-Liter-Vierzylinder und einen kleinen E-Motor (15 kW) unter seiner Haube vereint. Der Verkauf des Hybrid-SUV in China soll schon im Sommer dieses Jahres starten.
paultan.org, greencarcongress.com

Shanghai-Neuheiten im Bild: Zu diversen Premieren der Auto Shanghai, über die wir bereits im Vorfeld berichtet hatten, sind nun frische Messefotos im Netz abrufbar. Im Einzelnen: Die Plug-in-Hybride Q7 E-Tron 2.0 TFSI Quattro und A6 L e-tron von Audi, der X5 xDrive40e von BMW, der Hyundai Sonata mit Stecker, der Power-Hybrid Peugeot 308 R sowie Chevrolets rein elektrisches Konzept FNR.

21.04.2015 - 07:54

Beinahe-Übernahme von Tesla durch Google, Deutsche Autohersteller.

Lese-Tipp 1: Google hätte Tesla im März 2013 beinahe für sechs Mrd Dollar gekauft, berichtet „Bloomberg“ unter Berufung auf Insider. Elon Musk habe mit Tesla kurz vor der Pleite gestanden und mit Google-Gründer Larry Page einen Übernahmeplan ausgehandelt – doch dann zogen die Verkäufe an.
bloomberg.com

Lese-Tipp 2: Christoph M. Schwarzer und Matthias Breitinger beleuchten, wie gut die deutschen Hersteller in punkto Elektrifizierung aufgestellt sind: Abgesehen von BMW nicht sonderlich gut. Mercedes habe Vorsprung eingebüßt, VW fahre flexibel auf Sicht, aber Opel sei „ohne Spannung“.
zeit.de

26.03.2015 - 08:50

VW, Nissan, Ford, Askoll, Chevrolet, Renault, Chevrolet, GreenPower.

Spekulationen zur nächsten E-Auto-Generation: Reuters berichtet unter Berufung auf Insider, dass VW 2018 den Nachfolger des e-Golf anbieten will und im selben Jahr mit der nächsten Generation des Nissan Leaf zu rechnen ist – beide mit deutlich mehr Reichweite dank besserer Batterien. Ford plane für Ende 2018 oder Anfang 2019 ein reines Elektro-Modell mit mindestens 320 km Reichweite, will Reuters von Zulieferern erfahren haben. Letzteres hatte kürzlich auch das Magazin „Automobile“ vermeldet.
reuters.com

Billig-Stromer aus Italien: Die auf Elektromotoren u.a. für Haushaltsgeräte spezialisierte italienische Firma Askoll kündigt an, künftig E-Bikes, E-Scooter und E-Autos zu Niedrigpreisen anbieten zu wollen. So solle es ein E-Bike für 990 Euro, einen E-Scooter für 2.190 Euro und ein Zweisitzer-Elektroauto für 7.800 Euro geben. In den Ableger namens „Electra Vehicles Askoll“ will die Firma 60 Mio Euro investieren und für den Vertrieb in ganz Italien bis zum Jahresende 100 Verkaufsstellen einrichten.
pressetext.com, veicolielettricinews.it (auf Italienisch)

Mehr Zoe-Reichweite zu kleinerem Preis: Der Renault Zoe mit neuem Elektromotor und proklamierten 30 Kilometern mehr Reichweite wird in Frankreich bereits verkauft. Er kostet überraschenderweise sogar 500 Euro weniger als der weiterhin angebotene Vorgänger.
insideevs.com, technologicvehicles.com

— Textanzeige —
Logo_MobiliTec_250Informieren Sie sich im Forum MobiliTec über die technologischen Herausforderungen und wirtschaftlichen Chancen der Elektromobilität. Diskutieren Sie mit den Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
www.hannovermesse.de/mobilitec

Hybrider Chevy Malibu angekündigt: Chevrolet wird auf der nächste Woche startenden New York Auto Show seinen neuen Malibu präsentieren. Er soll erstmals auch als Vollhybrid mit einer abgewandelten Version des Antriebssystems aus dem neuen Chevy Volt angeboten werden.
autonews.com, greencarcongress.com

Neuer E-Bus in Produktion: Der kanadische Hersteller GreenPower hat in China die Produktion seines neuen Elektrobusses EV350 aufgenommen, der mehr Reichweite und mehr Platz (bis zu 40 Sitze) als der Vorgänger bieten soll. Die Endmontage wird in den USA stattfinden.
marketwired.com

Fahrberichte Mercedes C 350e: Ein „cleveres Gaspedal mit Erziehungsauftrag“ und ein „Benziner, der fast ein bisschen nervt“, sind Tom Grünweg von seiner Fahrt in der C-Klasse mit Stecker in Erinnerung geblieben. Wolfgang Gomoll glaubt, dass die höhere Leistung im Sportmodus in Europa „nur wenige überzeugen“ wird – er rechnet der Plug-in-C-Klasse in den USA und in China bessere Chancen aus.
spiegel.de (Grünweg), heise.de (Gomoll)

20.03.2015 - 09:00

E-Golf-Bahn, Coole Elektroautos, Termine.

Elektrische Werksbesichtigung: VW stellt seine „E-Golf-Bahn“ vor, einen Elektro-Golf, der einen mit neun Autositzen bestückten Anhänger zieht. Mit dem werden künftig die Besucher des Werks in Wolfsburg elektrisch durch die Hallen chauffiert. Interessante Nischenanwendung auch für Heilbäder?
auto-medienportal.net, volkswagenag.com

Lese-Tipp: Chinesische Forscher haben mit einer Modellrechnung am Beispiel Peking ermittelt, dass Elektroautos Städte deutlich weniger aufheizen als Verbrenner. Rund ein Grad kühler könnte es demnach durchschnittlich im Sommer sein – wenn nur noch E-Autos unterwegs wären.
heise.de

Termine der kommenden Woche: ruhrmobil-E: 5-jähriges Jubiläum und Jahresmitgliederversammlung (23.03. in Bochum) ++ Grundlagen der Elektromagnetischen Verträglichlichkeit (23./24.03. in München) ++ Entwicklerforum Akkutechnologien (24.03.-26.03. in Aschaffenburg) ++ Hauptstadtkonferenz Elektromobilität (25.03. in Berlin) ++ Klimamobility (26.03.-28.03. in Bozen) ++ Fachtag Traktion-E (27.03. in Darmstadt)

Alle 2015er-Termine im Überlick: electrive.net/terminkalender

18.03.2015 - 09:18

Sonderabschreibung, Audi, Elektro Power II, Mini, Nissan, VW.

Sonderabschreibung vom Tisch? Wie die „Stuttgarter Zeitung“ unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, sind im Bundeshaushalt 2016 und im Finanzplan bis 2019 keinerlei Mittel für die in Aussicht gestellten Sonderabschreibungen für gewerbliche Elektrofahrzeuge eingeplant. Angebliche Gründe: Die „Schwarze Null“ von Finanzminister Wolfgang Schäuble und die Weigerung der Länder, ihren Anteil an den durch die avisierten Vergünstigungen bedingten Steuerausfällen zu übernehmen. Wenn das stimmen – und so bleiben – sollte, kann die Bundeskanzlerin ihre Million bis 2020 endgültig vergessen.
stuttgarter-zeitung.de

Details zu Ingolstädter Elektro-SUV: Branchenkenner Georg Kacher versorgt uns mit Infos zum rein elektrischen Audi Q6 e-tron. Das SUV-Coupé wird demnach 2018 in drei verschiedenen Leistungsstufen zwischen rund 220 kW und über 300 kW auf den Markt kommen. Dank eines Akku-Paketes mit etwa 100 kWh soll die Mindestreichweite „selbst unter härtesten Bedingungen“ bei 400 Kilometern liegen.
autobild.de

Neue Förderbekanntmachung: Das zentrale Ziel des neuen Förderwettbewerbs „Elektro Power II“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist die Stärkung der e-mobilen Wertschöpfungsketten aus industriepolitischer Sicht. Gefördert werden F&E-Projekte u.a. zu skalierbaren Produktionsmethoden für E-Fahrzeuge, sicheren Lösungen zum Laden und Abrechnen sowie induktiver Ladetechnik.
bmwi.de

— Textanzeige —
Fachkraft-eMOBJetzt noch schnell Plätze sichern! Der nächste zertifizierte Kurs „Fachkraft für Elektromobilität“ findet vom 5. bis 8. Mai in Bremen statt. Veranstalter ist das Fraunhofer IFAM in Kooperation mit der TÜV Rheinland Akademie. Weitere Infos und Anmeldung unter Fachkraft Fraunhofer IFAM

Mini-Roadster kommt: Der Mini Superleggera hat laut „Car Magazine“ grünes Licht für die Serienproduktion ab 2018 bekommen. Allerdings wird das Serienmodell wohl an das bestehende Mini-Motorenprogramm angepasst und leider nicht als Elektro-Roadster auf den Markt rollen.
carmagazine.co.uk

Nissan BladeGlider auf Eis: Eigentlich sollte der Ende 2013 präsentierte „pfeilförmige“ und von Radnabenmotoren angetriebene Elektro-Sportwagen BladeGlider 2017 starten. Doch nun rudert Nissan zurück: Das Projekt habe „keine unmittelbare Priorität“ mehr.
autocar.co.uk, transportevolved.com

VW denkt sechsstellig: Konzernchef Martin Winterkorn will bis 2020 in China eine sechsstellige Zahl von Plug-in-Hybriden und Elektrofahrzeugen verkaufen. Insgesamt plant Volkswagen alleine in den kommenden drei Jahren 20 neue Modelle mit alternativen Antrieben für den chinesischen Markt.
bizzenergytoday.com

13.03.2015 - 09:11

VW-Produktionszahlen.

80 Elektro- und 200 Plug-in-Hybridantriebe werden derzeit täglich im VW-Werk Kassel in Baunatal produziert. Das wurde im Rahmen der Bekanntgabe der VW-Geschäftszahlen für 2014 kommuniziert.
hna.de

04.03.2015 - 09:02

Mercedes, Audi, VW, Aston Martin, Ford, Volvo.

Mercedes-V-ision-eDaimler zeigt Plug-in-Van: Mercedes hat auf dem Genfer Autosalon das Konzeptfahrzeug „V-ision e“ vorgestellt, das einen Ausblick auf das Entwicklungspotenzial der V-Klasse liefern soll. Unter der Haube werkelt der Plug-in-Hybrid aus dem C 350 e, der es auf 50 km E-Reichweite bringen soll. Ob auch die Serien-V-Klasse hybridisiert wird, hat Daimler noch nicht verraten.
autobild.de, heise.de, autozeitung.de

Audi zeigt Tesla-Fighter: Wie angekündigt nutzen die Ingolstädter die Genfer Messe zur Präsentation ihres neuen R8 e-Tron. Er wird von zwei jeweils 170 kW starken E-Motoren angetrieben und soll mit einer Batteriekapazität von 92 kWh eine Reichweite von 450 Kilometern erreichen. Bestellt werden kann der E-Flitzer noch in diesem Jahr, ausgeliefert wird erst 2016, wie uns eine Audi-Sprecherin bestätigte.
autozeitung.de, springerprofessional.de

VW zeigt Plug-in-Coupé: VW hat in Genf mit dem Sport Coupé Concept GTE einen Ausblick auf seine künftige Designsprache enthüllt – und den potentiellen Nachfolger des Passat CC. Angetrieben wird die Studie von einem 380 PS starken Plug-in Hybrid, der einen TSI mit zwei E-Motoren koppelt.
heise.de, autozeitung.de, autobild.de (Sitzprobe)

Aston Martin überrascht mit Strom pur: Der Wechsel von Elektro-Vordenker Andy Palmer zu den Briten macht sich bemerkbar. Aston Martin hat in Genf sein DBX Concept enthüllt, das mit vier Radnabenmotoren rein elektrisch fährt. Für die Energiespeicherung sorgen – man lese und staune – Lithium-Schwefel-Zellen. Mehr als ein Showcar ist das Konzept aber wohl nicht.
autozeitung.de, autocar.co.uk, transportevolved.com

Mennekes AMTRON

Ford-Stromer im Anflug? „Automobile“ will erfahren haben, dass Ford an einem rein elektrischen Modell mit mehr als 200 Meilen (320 Kilometer) Reichweite arbeitet und dieses noch in diesem Jahr vorstellen will. Eine Reaktion auf den jüngst präsentierten Chevy Bolt von Erzrivale GM?
automobilemag.com

Neuer Volvo-Hybrid: Die Schweden haben als Ergänzung zum bekannten V60 D6 Hybrid jetzt den V60 D5 Hybrid mit reduzierter Systemleistung (230 statt 283 PS) vorgestellt. Der E-Motor steuert 50 kW zum Diesel-Plug-in-Hybrid bei und wird von einem Li-Ion-Akku mit 11,2 kWh mit Strom versorgt.
auto-motor-und-sport.de, carscoops.com, autoblog.com

26.02.2015 - 08:59

VW-Baukastensystem MQB.

Stolze 7 Mio Autos will der Volkswagen-Konzern 2018 über sein markenübergreifendes Baukastensystem MQB mit identischen Komponenten ausstatten, dreimal so viele Neuwagen wie zuletzt. Auf der MQB-Architektur basieren u.a. auch der e-Golf, der Golf GTE und der Audi A3 e-tron.
automobil-produktion.de, focus.de

12.02.2015 - 09:07

VW, Hamburg, Bremen, Jeju, Peking.

Volkswagen investiert in Ladeinfrastruktur: Insgesamt 10 Mio Dollar will VW bis 2016 für den Aufbau von Ladeinfrastruktur in den USA ausgeben. Dazu gehören die jüngst zusammen mit BMW und ChargePoint angekündigten 100 Schnelllader sowie der weitere Aufbau von Ladeinfrastruktur bei den VW-Händlern in den USA. Zugleich fordert VW mehr Engagement von der US-Politik.
automobil-produktion.de, electriccarsreport.com, greencarcongress.com

Akku-Gelenkbus für Hamburg: Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) haben mit Van Hool einen Vertrag über die Lieferung von zwei rein batterieelektrisch betriebenen Gelenkbussen geschlossen. Sie sollen ab dem kommenden Jahr auf der meistfrequentierten Linie der VHH, der MetroBus Linie M3, zum Einsatz kommen. Zwischengeladen werden sie von einem Pantografen.
omnibusrevue.de, eurotransport.de

Bewegung in Bremen: Am Dienstag hatten wir über die seltsamen Kriterien des „Blauen Engel“ in Bremen berichtet, der elektrische Carsharing-Autos benachteiligt. Nach massiver Kritik ist der Umweltsenator nun offenbar bereit, die Kriterien des Siegels zum Vorteil von Elektroautos zu ändern.
weser-kurier.de, weser-kurier.de (lesenswerter Kommentar zum „Sinneswandel“)

Große Pläne auf Jeju: Auf der südkoreanischen Insel sollen mit einer jetzt verkündeten Investition von 300 Mrd Won (rund 240 Mio Euro) eine flächendeckende Ladeinfrastruktur aufgebaut und 50.000 E-Fahrzeuge bis 2017 auf die Straße gebracht werden. Die Autobauer haben offenbar verstanden: Die Ausstellerliste der International Electric Vehicle Expo (IEVE) im März auf Jeju kann sich sehen lassen.
koreaittimes.com, businesskorea.co.kr

Stromspender-Verdopplung in Peking: Rund 6.800 Elektroautos und Plug-in-Hybride waren Ende 2014 auf den Straßen der chinesischen Hauptstadt unterwegs. Damit der Wert möglichst bald ansteigt, soll die Zahl der öffentlichen Ladepunkte von derzeit 1.425 noch in diesem Jahr verdoppelt werden.
china.org.cn

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Konnektivität und Autonomes Fahren – Mit intellicar.de können sich Fachleute aus Industrie, Forschung und Politik schnell und einfach über die aktuellen Fortschritte informieren. Der neue Newsletter „intellicar weekly“ fasst das weltweite Geschehen jeden Donnerstag kompakt zusammen. Mit einer Mail an abo@intellicar.de melden Sie sich kostenfrei an! Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier als Leseprobe: www.intellicar.de

11.02.2015 - 09:10

BMW, e.GO Mobile, Mahindra, VW, Fiat.

Neuer i-BMW schon zur IAA? Branchen-Insider Georg Kacher versorgt uns mit weiteren Details zum „Tesla-Fighter“ von BMW, der ab 2018 als i5 oder i7 angeboten werden soll und schon zur IAA 2015 als Studie gezeigt werden könnte. Laut Kacher wird das auf der 5er-Langversion basierende Modell mit zwei E-Motoren und einem Verbrenner ca. 400 kW Systemleistung bieten, vor allem auf elektrisches Fahren ausgelegt sein und in der Basisversion knapp unter dem Tesla Model S eingepreist werden.
carmagazine.co.uk

StreetScooter-Spinoff: In Aachen wird derzeit offenbar eine Firma zur Vermarktung des elektrischen Kleinwagens von StreetScooter gegründet. Bei dem auf der Website der e.GO Mobile AG abgebildeten Stromer handelt es sich unverkennbar um den StreetScooter „C16“. Laut Impressum ist die Firma in Gründung, als Vorstand wird Günther Schuh, einer der Gesellschafter von StreetScooter, genannt.
ego-ag.com via achener-nachrichten.de

Indischer Stromer für Europa: Mahindra bereitet für die zweite Jahreshälfte 2015 die Markteinführung einer modifizierten Version seines Elektro-Kleinwagens e2o für Europa vor. Mehr Leistung, Reichweite und Sicherheit sind versprochen. Erste Crashtests in Spanien verliefen offenbar positiv.
thehansindia.com

RWE— Textanzeige —
Besuchen Sie RWE eMobility auf der E-world energy & water in Essen vom 10.02.15 bis 12.02.15. Dort präsentieren wir Ihnen unter anderem die RWE eStation smart multi. Unsere Lösung für kombinierte Ladetechnik aus Gleich- und Wechselstrom mit bis zu 50 kW. Schon ab 19.800 € zzgl. MwSt.. Die RWE eStation smart multi – für alle, die mehr wollen!

Plug-in-Golf für Eidgenossen: Der Golf GTE steht ab sofort auch bei den Schweizer Händlern zum Kauf bereit. Die Preise starten bei 39.100 Schweizer Franken, inklusive des (im veränderten Wechselkurs zum Euro begründeten) sogenannten „Swiss Netto Bonus“.
autosprint.ch, infoticker.ch

Stromanschluss für Fiat 500X? Der neue Fiat 500X könnte Spekulationen zufolge auch mit E-Antrieb angeboten werden – wenn auch nur als „compliance car“ in Kalifornien. Der Grund für diese Annahme ist ein jüngst erspähtes Testfahrzeug, das offenbar über keinen Auspuff verfügt.
greencarreports.com

03.02.2015 - 09:04

Werbeausgaben für Elektroautos.

Insgesamt 47,35 Mio Euro haben Autohersteller 2014 für Elektroauto-Werbung in Deutschland ausgegeben. Laut „Ebiquity“ investierte BMW hierfür mit 16,9 Mio Euro am meisten, gefolgt von VW (13,56 Mio), Renault (9,26 Mio), Daimler (7,5 Mio) und Nissan (nur 83.000 Euro). Schaut man sich jene 8.522 E-Autos an, die 2014 tatsächlich auf die Straßen kamen, fällt ein leichtes Missverhältnis auf.
welt.de

03.02.2015 - 09:02

Üstra, RWE & VW, Amman, Krumpendorf, Minnesota.

Hybrid-Zuwachs in Hannover: Die Hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra haben ihre Flotte um sieben neuen Solaris-Gelenkbusse mit Hybridantrieb ergänzt. Die Üstra verfügt nach eigenen Angaben nun über 36 Busse mit Doppelherz. 26 weitere von MAN sollen noch in diesem Jahr folgen, womit dann knapp die Hälfte der gesamten Busflotte teilelektrisch fahren wird.
busfahrermagazin.de, uestra.de

RWE-Lader für VW: Für die Elektroautos des eigenen Fuhrparks, der Partner, der Mitarbeiter und der Besucher lässt Volkswagen derzeit seine Standorte mit RWE-Ladetechnik ausstatten. 120 Ladeboxen, Ladesäulen und „Multicharger“ (CCS/Typ 2, nix ChadeMo) wurden laut RWE bislang bereits installiert – u.a. in Wolfsburg und Bratislava. Standorte in Russland, Portugal, Spanien und Polen sollen folgen.
elektroniknet.de, automobil-produktion.de, rwe.com

Taxi-Elektrifizierung in Jordanien: Das Taxiunternehmen Al Moumayaz Taxi in der jordanischen Hauptstadt Amman will 400 seiner Taxis austauschen und hierbei kräftig elektrifzieren: Die alten Taxis sollen sukzessive durch 300 Hybrid- und 100 E-Taxis ersetzt werden.
zawya.com

E-Auto-Paradies am Wörthersee? Der Grüne Nationalrat Matthias Köchl will im März Bürgermeister der Gemeinde Krumpendorf am Wörthersee werden und diese zur eMobility-Gemeinde Nr. 1 in Österreich machen. Das Wahlprogramm verspricht u.a. 2.500 Euro Abwrackprämie für den Umstieg auf ein E-Auto, Gratisparken und ausreichend Schnelllader.
oekonews.at

Günstiger Nachtstrom: Der Energieversorger Xcel Energy im US-Bundesstaat Minnesota will den Strom für E-Autos zu Off-Peak-Zeiten um 43 Prozent billiger machen. Wenn die Regulierungsbehörden grünes Licht geben, könnte der neue Tarif in rund sechs Monaten eingeführt werden.
startribune.com

— Textanzeige —
INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2015 in Stuttgart: Erfahren Sie die neuesten FuE-Ergebnisse und good practices aus dem BMWi Technologieprogramm IKT EM II und den Schaufenstern Elektromobilität. Podiumsdiskussion u.a. mit Sigmar Gabriel, Keynotes von IBM, Zukunftsinstitut, Tesla, BMW, Mitsubishi. Programm und Anmeldung: www.innovationstraum2015.de

29.01.2015 - 09:02

Renault, BYD, Mitsubishi, VW, Honda, Tesla.

Doppelte Reichweite auch bei Renault: Das Batterie-Upgrade für den Nissan Leaf, das dessen Reichweite verdoppeln soll, ist ja schon länger im Gespräch. Nun äußert sich auch die Chefin von Renault Z.E., Béatrice Foucher, in diese Richtung. Sie stellte gegenüber „Les Echos“ in Aussicht, dass die nächste Generation des Zoe unter realen Bedingungen pro Akku-Ladung 300 Kilometer weit kommen soll. Laut der Zeitung ist mit den Neuauflagen von Leaf und Zoe 2017 zu rechnen.
lesechos.fr (auf Französisch) via insideevs.com

BYD verlässt die Stadt: Die Chinesen stellen ihren ersten elektrischen Reisebus C9 vor. Dessen Li-Ion-Eisenphosphat-Akku mit einer Kapazität von 365 kWh (!) soll in unter zwei Stunden geladen werden können. Mit dem C10 und C6 will BYD in diesem Jahr noch zwei weitere E-Reisebusse folgen lassen.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com, prnewswire.com

Kooperationspläne beendet: Die geplante und breit angelegte Kooperation zwischen Mitsubishi und Renault wird ad acta gelegt. Mitsubishi erwägt laut einem Sprecher aber immer noch die gemeinsame Entwicklung eines Kleinwagens zusammen mit Nissan, auch einer elektrischen Variante.
automobil-produktion.de, nasdaq.com

— Textanzeige —
KONGRESS Forum ElektroMobilität e.V.Forum ElektroMobilität – KONGRESS Führende Experten bilden die Welt der Elektromobilität ganzheitlich ab: VW, BMW, Velux, Fraunhofer, SGL Carbon, KIT, VDA, Siemens, K-LiB, Schaufenster Elektromobilität sowie relevante Bundesministerien – Kommen Sie dazu und profitieren Sie vom Branchenübergreifenden Fachdialog! (Teilnehmerzahl begrenzt) Programm und Anmeldung >>

Tiguan-Premiere im September: VW will auf der diesjährigen IAA seinen neuen Tiguan enthüllen. Wie berichtet, soll die zweite Generation des SUVs nicht nur eine siebensitzige Version, sondern auch einen elektrischen Ableger mit Plug-in-Hybridantrieb aus dem Golf GTE bekommen.
auto-motor-und-sport.de, indianautosblog.com

Euro-Premiere für den NSX: Nach der Weltpremiere in Detroit zeigt Honda die Serienversion seines neuen Hybrid-Sportlers NSX auf dem Genfer Autosalon erstmals auch in Europa. Zudem werden die Japaner ihr FCV Concept und den neuen Formel-1-Boliden von McLaren-Honda mit nach Genf bringen.
motor-exclusive.de, motorauthority.com, honda.com

Tesla kommt zur CeBIT: Der kalifornische Elektroauto-Pionier wird ab dem 16. März erstmals auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik vertreten sein. Besucher der CeBIT in Hannover erhalten die Möglichkeit, die IT und die automatisierten Fahrfunktionen des Model S zu testen.
automotiveit.eu, saving-volt.de, cebit.de

15.01.2015 - 09:21

Honda, Tesla, NZWL, Werkstätten, BMW, VW Golf GTE.

Hondas Elektro-Vorstoß: Die Japaner stellen dem US-Markt in Detroit das Honda FCV Concept vor. Das Wasserstoff-Auto kommt nach dem Start in Japan im März 2016 auch in die Staaten. Gleichzeitig kündigt Honda einen Plug-in-Hybrid sowie ein reines Elektroauto bis 2018 an.
car-it.com, nytimes.com, greencarcongress.com

Ein multiples Millionenziel bis 2025 hat Elon Musk in Detroit für Tesla ausgegeben. Um dieses zu erreichen, seien jedoch massive Produktionssteigerungen mit neuen Werken auch in China und Europa nötig. Die Investitionen kosten Tesla mindestens bis 2020 den Profit, schätzt Musk. „Wir könnten jetzt Geld verdienen, wenn wir nicht investieren würden.“ Der Aktienkurs schmierte nach diesen Worten ab.
reuters.com, manager-magazin.de, forbes.com

E-Motoren aus Leipzig: Der Spezialmaschinenbauer NZWL hat nach eigenen Angaben die Serienproduktion für Elektroantriebsmodule für Zweiräder sowie die Synchronisierung für die neuen Anforderungen der E-Mobilität erfolgreich und früher als geplant abgeschlossen.
bondguide.de

— Textanzeige —
El-MotionNur noch wenige Tage bis zur EL-MOTION in Wien: Sichern Sie sich noch schnell Ihr Ticket für den 5. österreichischen Fachkongress! Am 28. & 29. Januar dreht sich dort alles rund um Elektromobilität für kleine und mittlere Unternehmen sowie kommunale Anwender.
Jetzt informieren und anmelden >>

Jobkiller E-Mobilität?! Eine Studie der Uni Esslingen und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen sieht bis 2025 etwa 2,9 bis 7,7 Prozent der Arbeitsplätze in Werkstätten in Gefahr – aufgrund wartungsärmerer E-Autos. Jedoch könnte der erwartete Anstieg des Verbrenner-Bestands den Rückgang noch eine ganze Weile abfedern. Trotz drohender Umsatzrückgänge bräuchten Werkstätten für die Elektromobilität zusätzliche Investitionen in Qualifikationen und Ausrüstung.
automobilwoche.de

BMW 3er Plug-in-Hybrid im Fahrtest: Der Prototyp habe es mit 245 PS Systemleistung bereits in sich und zeige sich in gewohnt bayerischer Manier „durchzugsstark und fahraktiv“, findet Holger Ippen.
autozeitung.de

Nicht mehr als eine Übergangslösung sieht Christoph M. Schwarzer im VW Golf GTE. Der Plug-in-Hybrid sei „weder besonders sparsam noch besonders elektrisch noch besonders dynamisch“, urteilt Schwarzer. Dennoch könnte er für manche Käufer der Schnupperkurs auf der Fahrt in die Zukunft sein.
heise.de

13.01.2015 - 09:24

Chevrolet Bolt und Volt, VW, Mercedes, Smart, Tesla Model X.

Chevy-Bolt-ConceptTesla-Fighter aus Detroit: General Motors hat wie angekündigt auf der NAIAS das Konzept seines rein elektrischen Bolt EV enthüllt. Das E-Auto soll es ab 2017 mit rund 320 km Reichweite und einem Preis von rund 30.000 Dollar mit dem Tesla Model 3 aufnehmen. Details zum Antrieb nennt GM noch nicht, verrät aber bereits, dass der optisch gelungene Stromer in allen US-Bundesstaaten sowie „vielen globalen Märkten“ angeboten werden soll. Gut möglich also, dass der Bolt auch per Opel-Ableger nach Deutschland kommt.
autobild.de, greencarcongress.com, autoblog.com (mit Messe-Videos)

Details zu Volt Nr. 2: Wie der neue Chevy Volt aussieht, wissen wir ja schon seit der CES. Nun gibt es auch die technischen Daten: Der 111-kW-Elektromotor bekommt einen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 102 PS als Range Extender zur Seite gestellt. Der Antriebsstrang hat um 45 Kilo abgespeckt und die neuen Li-Ion-Zellen mit 18,4 kWh Kapazität sollen 80 km Elektro-Reichweite packen.
auto-motor-und-sport.de, autozeitung.de, insideevs.com (mit Fotos und Videos)

VW-SUV für den US-Markt: VW gewährt auf der Messe in Detroit mit dem Cross Coupé GTE einen Ausblick auf eine neue siebensitzige Baureihe für den US-Markt. Schon die Studie ist mit einem Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet, der einen V6-Benziner mit 280 PS und zwei E-Motoren mit 40 kW (vorne) und 85 kW (hinten) kombiniert. Das Serienmodell soll Ende 2016 in Produktion gehen.
autobild.de, automobil-produktion.de, autozeitung.de

— Textanzeige —
El-MotionNur noch wenige Tage bis zur EL-MOTION in Wien: Sichern Sie sich noch schnell Ihr Ticket für den 5. österreichischen Fachkongress! Am 28. & 29. Januar dreht sich dort alles rund um Elektromobilität für kleine und mittlere Unternehmen sowie kommunale Anwender.
Jetzt informieren und anmelden >>

Mercedes zeigt C-Klasse mit Stecker: Die Schwaben nutzen die Messe in Detroit u.a. zur Präsentation ihres C 350 Plug-in Hybrid mit 278 PS Systemleistung und einer proklamierten Elektro-Reichweite von 31 Kilometern. Schon im März soll das Modell als Limousine und Kombi auf den Markt kommen.
automobilwoche.de, autozeitung.de

Frischer Wind für den E-Smart: Smart hat auf der Detroit Motor Show ein Sondermodell des Fortwo Cabrio namens „Edition Flashlight“ vorgestellt, das ab 22.992 Euro auch mit Elektroantrieb angeboten wird. Das Elektro-Cabrio ist ab diesem Monat bestellbar und soll ab April ausgeliefert werden.
auto-medienportal.net, auto-motor-und-sport.de

Update zum Model X: Tesla bestätigt nun offiziell, dass das SUV in den Varianten 60 kWh, 85 kWh und 85 kWh Performance angeboten wird. Alle Versionen kommen mit Allradantrieb und Flügeltüren, den sogenannten Falcon Wing Doors. Reservierungen werden bereits entgegen genommen.
insideevs.com, teslamotors.com

07.01.2015 - 09:19

VW, BMW, Lihium-Luft, Lihium-Schwefel.

e-Golf als Technologieträger: VW hat auf der CES in Las Vegas mit dem e-Golf „Intelligent Charge“ demonstriert, wie das Elektroauto automatisch über einer Ladeplatte angedockt und induktiv geladen wird. Der Ladezustand soll dabei künftig einfach über die Außenbeleuchtung abgelesen werden können. Auch das automatisierte Einparken wurde mit einem e-Golf gezeigt.
autobild.de, auto-news.de, griin.de

BMW lädt berührungslos: BMW i hat sich ebenfalls die CES ausgesucht, um seine kabellose Ladetechnik zu demonstrieren. Die Komplettladung der Batterien des in Las Vegas gezeigten Prototyps des BMW i8 soll innerhalb von zwei Stunden abgeschlossen sein. BMW hatte sich im Juli 2014 mit Daimler auf eine Kooperation auf dem Gebiet der Induktivladung verständigt (wir berichteten).
welt.de, bloomberg.com, bmwblog.com

— Textanzeige —
Die Consumer Electronics Show, kurz CES, hat sich dieses Jahr zum Mekka der Autoindustrie entwickelt. In einem Kurzdossier stellt unser Ableger intellicar vor, welche Innovationen die Autohersteller und Zulieferer in den Bereichen Autonomes Fahren und Connected Cars in Las Vegas präsentieren.
www.intellicar.de >>

Li-Luft-Forschung: Ein Team der Yale University hat eine neue Architektur für Li-O2-Zellen entwickelt, die laut den Forschern eine verbesserte Zyklenfestigkeit verspricht. Möglich machen soll dies eine Membran zwischen Elektrode und Separator.
greencarcongress.com

Li-Schwefel-Forschung: Wissenschaftler des Suzhou Institute of Nano-Tech and Nano-Bionics (SINANO) haben demonstriert, dass die elektrochemische Leistungsfähigkeit von Schwefel-Nanopartikeln in Kathoden von Li-S-Batterien wesentlich von der Größe der Partikel abhängt.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Vortag war der autonome Elektro-Mercedes, den Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der CES in Las Vegas vorgestellt hat.
intellicar.de (mit Video)

05.01.2015 - 09:35

Audi, VW, E-Transporter, Tesla, Porsche, Lkw-Kartell.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen einen munteren Start in ein frohes und gesundes Jahr 2015! Mögen Gesundheit, Tatkraft und Gelassenheit beim „Markthochlauf“ der Elektromobilität Ihre Begleiter sein. Ab heute ist das Team von electrive.net wieder werktäglich für Sie da. Die wichtigsten Themen der Weihnachtspause liefern wir Ihnen im Lauf der Woche und Stück für Stück nach, damit Sie den Überblick behalten.

Herzliche Grüße aus Berlin sendet,
Peter Schwierz, Chefredakteur electrive.net

– Marken + Nachrichten –

Strom-Duo aus Ingolstadt: Audi-Vorstandschef Rupert Stadler hat gegenüber der „FAZ“ zwei rein batterieelektrische Modelle bis 2018 angekündigt – einen Sportwagen sowie ein allradbetriebenes „Sports Activity Vehicle“ (SAV), das mehr als 500 km Reichweite bieten soll. Stadler bekräftigte zudem den Plan, jedes Jahr mindestens ein Audi-Modell mit Plug-in-Hybrid auf den Markt zu bringen.
faz.net

VW-Passat-GTE-PolizeiPlug-in-Passat im Polizei-Trim: VW gibt mit einer Studie erstmals einen Ausblick auf den Passat B8 als Streifenwagen. Die neue Passat-Generation soll Polizeibehörden auch als Plug-in-Hybrid GTE mit einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 50 Kilometern angeboten werden.
autobild.de, auto-medienportal.net

Sondergenehmigung für E-Transporter: Das Bundesverkehrsministerium hat eine Ausnahme-Verordnung für elektrisch betriebene Kleintransporter erlassen. Diese können ab sofort bis zu einem Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen mit der Pkw-Führerscheinklasse B gefahren werden. Damit soll verhindert werden, dass alleine wegen des Mehrgewichts der Batterie eine Lkw-Fahrerlaubnis nötig wird.
auto-motor-und-sport.de, eurotransport.de, bmvi.de

— Textanzeige —
Vattenfall wünscht einen guten Start ins neue Jahr. Setzen Sie Ihre guten Vorsätze für 2015 gleich in die Tat um und elektrifizieren Sie Ihre Firmenflotte mit der Vattenfall Ladebox Smart. Managen Sie Ihre Ladeinfrastruktur über das E-Mobility Onlineportal! Bereits ab 980 Euro zzgl. MwSt pro Ladepunkt startet Ihr Unternehmen elektromobil ins neue Jahr.
www.vattenfall.de/emobility

Deutlich mehr Reichweite verspricht Tesla für seinen Roadster anno 2015. Kern des ab dem Frühjahr erhältlichen Upgrades „3.0“ ist ein neues 70-kWh-Batteriepaket, das in Kombination mit Leichtlaufreifen und Aerodynamik-Verbesserungen mehr als 400 Meilen (643 km) Reichweite ermöglichen soll.
teslamotors.com

Supersportler-Rückruf: Die Zuffenhausener wechseln bei 205 Fahrzeugen der Baureihe 918 Spyder vorsorglich Fahrwerksbauteile aus. Aus einer Liefercharge sind laut Porsche fehlerhafte Teile verbaut worden, „deren Funktionalität nicht dauerhaft gewährleistet werden kann“.
autobild.de, automobil-produktion.de

Ermittlungen gegen Lkw-Kartell: Daimler, MAN, Iveco, Volvo und Scania sollen seit 14 Jahren ein Kartell betrieben haben, um die Entwicklung neuer Technologien zur Emissionsreduzierung zu verzögern, berichtet die „Financial Times“ unter Berufung auf Dokumente der EU-Kommission.
handelsblatt.com, manager-magazin.de, ft.com

03.12.2014 - 09:09

NPE-Bericht, VW, Zero Motorcycles, Dreamliner, Haima, Greenwheel.

Ohne Millionen keine Million: Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) hat gestern ihren Fortschrittsbericht an die Bundesregierung übergeben. Er prognostiziert für das Jahr 2020 nicht mehr als 500.000 E-Autos – wenn die Regierung nicht nachlegt. Die vorgeschlagene Sonderabschreibung für gewerbliche Nutzer würde Vater Staat jährlich rund 200 Mio Euro kosten, zudem sollte Forschung und Entwicklung mit künftig 360 Mio Euro pro Jahr stärker als bisher gefördert werden. Auch beim Infrastruktur-Ausbau müsse mehr passieren. In diesem Punkt war die NPE früher selbst zu zaghaft.
faz.net, zeit.de, welt.de, bmwi.de (Fortschrittsbericht zum Download)

Golf GTE rollt an: VW hat unter dem Motto „Das neue Schnell“ die Marketingkampagne für seinen Golf GTE gestartet, der am kommenden Freitag seine Markteinführung in Deutschland feiern wird. Neben Print- und TV-Werbung wird ein interaktives Web-Special zentrales Element der Kampagne sein.
wuv.de, wolfsburgerblatt.de, youtube.com (TV-Spot), youtube.com (Produktfilm)

Neue E-Motorräder in Produktion: Zero Motorcycles gibt bekannt, dass die Fertigung seiner 2015-er Modellreihe jetzt vollständig angelaufen ist. Alle nordamerikanischen Händler erhalten die neuen Modelle ab Ende Januar, die Auslieferungen nach Europa sollen im Februar 2015 starten.
burning-out.de, insideevs.com

BMW

Untersuchung zu Dreamliner-Pannenserie: Die Batteriebrände in Boeings Vorzeigeflieger (wir berichteten) waren das Resultat von Konstruktionsfehlern und unzureichenden Tests. Ein Kurzschluss in einem der acht Li-Ion-Akkus führte zu einer Überhitzung und zum Brand, der dann auf die übrigen Batterien übergriff. Mit diesen Feststellungen und reichlich Kritik an Boeing, GS Yuasa sowie der Zulassungsbehörde FAA schloss die US-Ermittlungsbehörde NTSB jetzt ihre Untersuchung ab.
spiegel.de, afp.com

Neue China-Stromer: Der chinesische Hersteller Haima wird im April 2015 auf der Shanghai Auto Show eine Elektro-Version seines Modells Aishang präsentieren und kurz danach auf den Markt bringen. Greenwheel EV zeigt derweil sein vom klassischen Hummer inspiriertes Jummer EV.
carnewschina.com (Haima), carnewschina.com (Greenwheel)

27.11.2014 - 09:08

NPE-Bericht, EU-Klage, VW, Ford, Mullen, Audi.

NPE drängt auf weitere Investitionen: Aufgrund des schleppenden Absatzes von E-Fahrzeugen läuft die Regierung Gefahr, ihre Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu verfehlen. Das legt der Fortschrittsbericht der Nationalen Plattform Elektromobilität nahe, der kommende Woche an die Kanzlerin übergeben wird. Die NPE fordert deshalb mindestens drei Mrd Euro an zusätzlichen Bundesförderungen, die in Sonderabschreibungen für gewerbliche Nutzer, den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur sowie in die Forschung und Entwicklung fließen sollten. Von direkten Kaufprämien ist weiterhin nicht die Rede.
handelsblatt.com

EU drängt auf bessere Luft: Die EU-Kommission droht Deutschland mit einer Klage. Grund: Die Bundesregierung unternehme zu wenig, um Bürger vor der Belastung durch Feinstaub in der Luft zu schützen. Noch ein Grund mehr, bei der Förderung der E-Mobilität nun Fahrt aufzunehmen.
heise.de, zeit.de

Elektrischer Lade-Floh am Start: VW bietet seinen e-Up jetzt als Mini-Stadtlieferwagen mit einer Nutzlast von 285 Kilogramm und einem Laderaumvolumen von 990 Litern an. Der z.B. für Kurier- und Pizzadienste geeignete E-Load Up ist ab sofort zum Basispreis von 23.046 Euro zzgl. MwSt. bestellbar.
auto-motor-und-sport.de, auto-medienportal.net, autozeitung.de

— Textanzeige —
BMW, Elektromobilität, Flotten, AlphabetAlphabet elektrisiert Ihren Fuhrpark – ob Nissan Leaf (ab 199 €/Monat), Peugeot Partner Electric (ab 329 €/Monat) oder BMW i3 (ab 329 €/Monat): mit den Förderprojekten PREMIUM und ePowered Fleets starten Gewerbekunden in die elektrische Zukunft. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen erhalten Sie auf www.alphabet.com

Produktionsstart für Mondeo-Doppelherz: Der neue Ford Mondeo Hybrid läuft ab sofort im spanischen Werk in Valencia vom Band. Das erste Hybrid-Fahrzeug, das von Ford in Europa gebaut und verkauft wird, ist zum Basispreis von 34.950 Euro bestellbar.
auto-medienportal.net, presseportal.de

Update zum Coda-Nachfolger: Sollte der auf der LA Auto Show präsentierte Mullen 700e gebaut werden, können sich Käufer laut Hersteller dank neuer Akku-Packs von Lishen mit bis zu 50 kWh auf Reichweiten von mehr als 200 Meilen (320 Kilometer) freuen. Der Basispreis soll auf Niveau des früheren Coda-Modells liegen, das zuletzt für 39.900 Dollar (rund 32.000 Euro) angeboten wurde.
autoblog.com

Erlkönig Audi A4: Im Netz sind Fotos des neuen Audi A4 mit der üblichen Tarnbeklebung aufgetaucht. Die Neuauflage des Mittelklasse-Modells dürfte auf der IAA 2015 Premiere feiern und auch mit einem Plug-in-Hybrid aus dem Konzern-Baukasten angeboten werden.
heise.de, motorauthority.com

26.11.2014 - 09:13

BMW, Cadillac, Malaysia, Kandi, Saleen, Audi, VW.

BMW zeigt China-5er mit Stecker: Die Bayern haben auf der Guangzhou Auto Show überraschend schon ihren 5er Plug-in-Hybrid mit 58 km Elektro-Reichweite vorgestellt. Der 530Le basiert auf der nur in China verkauften Langversion und soll zusammen mit Joint-Venture-Partner Brilliance gefertigt werden. Vierzylinder-Benziner und E-Motor bringen es zusammen auf 200 kW Systemleistung.
bimmertoday.de, bmwblog.com, autoevolution.com

Start des neuen Caddy ELR verschoben? Cadillac hat zur LA Auto Show nicht wie ursprünglich angekündigt den neuen ELR gezeigt, sondern nur das aktuelle 2014-er Modell. „GM Inside“ will die Gründe kennen: Die Neuauflage liege auf Eis, weil Cadillac das Range-Extender-Modell zu einem „highly autonomous vehicle“ machen wolle – womöglich eine Reaktion auf Teslas „Autopilot“-System.
gminsidenews.com via insideevs.com

Elektro-Modelle aus Malaysia: Das Malaysian Automotive Institute kündigt für 2015 Prototypen zweier Elektro-Limousinen an. Sie sollen 2016 und 2017 für unter 100.000 Ringgit (rund 24.000 Euro) auf dem malaysischen Markt angeboten werden.
therakyatpost.com

— Textanzeige —
Logo_MobiliTec_250Elektromobile Lösungen für Kommunen – Verkehrsthemen stellen viele Kommunen vor große Herausforderungen. Elektromobilität kann eine entscheidende Rolle spielen. Welche Lösungen es bereits gibt, können Sie jetzt in den MobiliTec-News nachlesen. www.hannovermesse.de/mobilitec

Grünes Licht für Kandi-Stromer: Kandi Technologies hat vom chinesischen Technologieministerium die Zulassung für sein neues Modell mit der kryptischen Bezeichnung SMA7002BEV05 erhalten. Damit wird das rein elektrische SUV in die Liste der subventionsberechtigten Modelle aufgenommen.
money.cnn.com, newsfilecorp.com (mit Foto)

Saleen legt los: Der US-Tuner hat mit den Auslieferungen seiner Adaption des Tesla Model S begonnen. Die Preise starten bei 132.000 Dollar (ca. 106.000 Euro). Saleen will auch die Allradversion des Model S veredeln, die dann den Sprint von 0 auf 100 km/h in unter drei Sekunden schaffen soll. Bleibt zu hoffen, dass Saleen auch abverkauft, denn die Firma ist verschuldet und das Geld wird knapp.
soec.org, electriccarsreport.com, saleen.com, autoblog.com (Schulden)

H2-Prototypen im Test: „Focus Online“-Redakteur Sebastian Viehmann hatte die Gelegenheit, einige Fahreindrücke mit dem VW Passat HyMotion und dem Audi A7 h-tron zu sammeln. Der H2-Passat sei etwas schwach auf der Brust, fahre sich aber „so einfach wie ein Autoscooter“. Der A7 h-tron zeige das Bemühen, der Brennstoffzellen-Technik „ein bisschen Pfeffer bei der Ausführung zu verleihen“.
focus.de

20.11.2014 - 09:24

Audi H-Tron, VW HyMotion, Prologue, Tesla, Begler, Toyota, Yamaha.

Audi-Audi-A7-Sportback-H-Tron-QuattroWasserstoff-Plug-in: Audi hat in L.A. wie angekündigt den A7 Sportback H-Tron Quattro vorgestellt. Der Prototyp hat einen Elektromotor an jeder Achse, eine Hybridbatterie mit 8,8 kWh für die ersten 50 Kilometer und eine Brennstoffzelle nebst Tanks für fünf Kilo Wasserstoff an Bord. 170 kW Systemleistung erzeugen 540 Nm Drehmoment. Damit will Audi-Technikvorstand Ulrich Hackenberg zeigen, dass Audi auch „Brennstoffzellentechnologie beherrscht“ und „in den Serienprozess einsteigen“ kann, sobald es „Markt und Infrastruktur“ rechtfertigen. Konkrete Produktionspläne gibt es noch nicht.
auto-motor-und-sport.de, golem.de, youtube.com

Wasserstoff auch bei VW: Auch die Kollegen aus Wolfsburg lassen sich nicht lumpen und zeigen unter dem Label „HyMotion“ in L.A. wie versprochen einen Golf-Kombi und einen Passat mit Brennstoffzellen-Antrieb. Die VW-Message lautet: Wir können, wenn wir wollen. Andere machen allerdings schon…
focus.de (Golf), bild.de (Passat), griin.de, autoblog.com

Prolog zum Audi A9: Audi hat neben der Plug-in-Wasserstoff-Studie in LA auch das Konzept „Prologue“ enthüllt, das einen Ausblick auf den kommenden A8 und A9 bietet. Angetrieben wird es von einem TFSI (605 PS / 750 Nm) mit 48-Volt-Teil-Bordnetz, das einen Riemenstartergenerator speist, der den Antriebsstrang zum Mild-Hybriden macht und bis zu 12 kW Rekuperationsleistung erzielen soll.
autobild.de, springerprofessional.de, auto-motor-und-sport.de (Sitzprobe)

Update zum Model X: Tesla bestätigt in einer E-Mail an die Vorbesteller seines SUV, dass es mit einem optimierten Allradantrieb aus dem Model S 85D ausgerüstet wird. Zudem werde das Model X als erstes Elektroauto überhaupt mit Anhängerkupplung angeboten.
insideevs.com, transportevolved.com

— Textanzeige —
Modellregionen-BMVI„Elektromobilität vor Ort“ am 27. & 28. Januar 2015 in Offenbach! Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) lädt zur 2. Fachkonferenz ein, um Projekterfahrungen und Forschungsergebnisse der Modellregionen weiterzugeben. Insbesondere Kommunen, Flottenbetreiber und Verkehrsbetriebe werden dadurch beim Aufbau von Elektromobilität vor Ort unterstützt.
Infos und Anmeldung: www.now-gmbh.de

Türkei-Stromer geht in Serie: Das von mehr als 30 Wissenschaftlern aus verschiedenen Universitäten entwickelte E-Auto „Begler“ wird in Serie produziert und soll ab Ende 2016 in zwei Versionen verkauft werden. Leider wurden bislang noch keine Details zu Technik und Preis kommuniziert.
deutsch-tuerkische-zeitung.de

Euro-Mirai eingepreist: Toyota kalkuliert für sein Brennstoffzellen-Modell Mirai in Europa mit einem Preis von 78.540 Euro (inkl. MwSt.) – die „WiWo“ war also schon nah dran. Die ersten Exemplare sollen im September 2015 eintreffen.
autozeitung.de, green-motors.de

E-Roller für Kurzstrecken: Yamaha bietet ab Dezember in Taiwan seinen neuen E-Roller „E-Vino“ an. Er schafft zwar nur rund 30 km Reichweite, die Yamaha für die Zielgruppe (Büroangestellte und Hausfrauen) aber als ausreichend erachtet. 2015 soll eine Version für Japan folgen.
motomobil.at

13.11.2014 - 09:05

VW, Continental, Linde MH, Wiedemann & Baumüller.

VW-XL1-AntriebWolfsburger Innovationen: VW hat im Rahmen eines Technik-Workshops diverse Neuheiten für künftige Modelle präsentiert. Etwa einen neuen TDI mit elektrischer Aufladung und ein Mildhybrid-System, das in Freilaufphasen bei beliebiger Geschwindigkeit den Motor abschaltet. Für seine E-Modelle hat VW einen Reichweitenmanager zur optimalen Nutzung der Batterie und eine auf Effizienz getrimmte Klimatisierung in der Pipeline.
auto-motor-und-sport.de, volkswagen-media-services.com

Continental zeigt Mildhybrid: Der Zulieferer präsentiert sein Hybridsystem „48 Volt Eco Drive“, das ab 2016 bei Autoherstellern in Serie gehen soll. Es lässt sich laut Conti leicht in bestehende Fahrzeugarchitekturen integrieren und reduziert wie andere ähnliche Systeme den Kraftstoffverbrauch durch Rekuperation und die Abschaltung des Verbrenners während der Fahrt.
continental-corporation.com

— Textanzeige —
Schon gewusst? Das Team von electrive.net sammelt seit der Gründung 2011 fleißig Studien und Publikationen über alle erdenklichen Bereiche der Hybrid- und Elektromobilität. Archiviert ist dieser Schatz in unserem Studienführer auf der Webseite. Für Ihre Recherche sicher ein reicher Fundus. Klicken Sie doch mal vorbei: www.electrive.net/studien

H2-Stapler bewähren sich: Linde Material Handling zieht ein positives Zwischenfazit seines Projekts mit Brennstoffzellen-Staplern bei BMW in Leipzig. Diese übernehmen die gleichen Transportaufgaben wie ihre Pendants mit Blei-Säure-Akkus. Das Projekt habe viele Interessenten auf den Plan gerufen.
logistra.de, linde-mh.de

Kompakter Antrieb: Das Antriebskonzept „PowerMela“ von Sensor-Technik Wiedemann und Baumüller mit integriertem Umrichter ist ab sofort auch in der Leistungsklasse bis 40 kW verfügbar (bisher ab 80 kW). Es eignet sich z.B. für (teil-)elektrische mobile Arbeitsmaschinen und Nutzfahrzeuge.
zuliefermarkt.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war das erneute Elektro-Bashing von Lexus. Allerdings wurde der Clip, in dem der BMW i3 gegen den Lexus CT 200h gar nicht gut aussieht, inzwischen von YouTube entfernt. Doch das soll unser Problem nicht sein: Ein anderer User hat das Video erneut hochgeladen.
youtube.com (Original, gelöscht), youtube.com (neuer Upload)

07.11.2014 - 09:15

Tesla, E-Schwalbe, Beijing Auto, VW, Lit Motors, MonoTracer, Fisker.

Tesla dampft Variationen ein: Tesla will die Anzahl der wählbaren Optionen des Model S verringern, um Produktionsverzögerungen zu reduzieren. Dem wird auch das Performance-Modell P85 zum Opfer fallen. Künftig gibt es nur noch das Allrad-Modell P85D. Auch einige Lackfarben werden aussortiert.
slashgear.com, files.shareholder.com (PDF, S.3), seekingalpha.com (Registrierung nötig)

E-Schwalbe-Govecs-EICMAE-Schwalbe in Mailand gelandet: Lange sah es nicht gut aus um die elektrische Wiedergeburt des Kult-Rollers aus der DDR. Nun springt der Elektroroller-Spezialist Govecs der efw GmbH aus Suhl zur Seite und präsentiert auf der EICMA in Mailand die E-Schwalbe. Technische Details sind leider noch rar. Unklar ist auch, ob Govecs ernsthafte Produktionsabsichten hegt.
auto-medienportal.net, shortnews.de

Neuer China-Stromer angekündigt: Beijing Automotive will 2015 mit dem Sehnbao EV sein erstes E-Modell in Serie produzieren. Es wird angeblich mit einem 37,5 kWh-Batteriepack von SK Innovation ausgerüstet. 50 Exemplare rollen nächste Woche beim APEC Meeting in Peking.
koreatimes.co.kr

— Textanzeige —
Gestalten Sie mit uns Ihre e-mobile Zukunft. Das Förderprojekt „InitiativE“ erleichtert Firmen in Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg den Einstieg in einen elektrischen Fuhrpark. Was benötigen Sie dafür? Welche Hürden gibt es? Welche Unterstützung gibt es? Nehmen Sie an der 5-minütigen Online-Umfrage der Berliner Agentur für Elektromobilität teil. Jetzt mitmachen unter www.emo-berlin.de/umfrage

China-Nachschub für VW: FAW-Volkswagen hat mit dem Bau eines neuen Werks im chinesischen Qingdao begonnen. Ab 2017 sollen dort 300.000 Fahrzeuge jährlich vom Band laufen. Medien zufolge könnten dort Audis Q-Modelle für China gebaut werden, für Q5 und Q7 sind Plug-in-Hybride bestätigt.
automobil-produktion.de, volkswagenag.com

Update zum C1: Lit Motors tüftelt immer noch an seinem „unkippbaren“ E-Kabinenroller C1, so dass sich die für Ende 2014 angekündigte Serienproduktion weiter verzögert. Als Appetizer zeigt das Startup aus Kalifornien jetzt aber wenigstens den neuesten Prototypen in einem Video.
ecomento.com, youtube.com (Video)

Aus für den MonoTracer: Wie Firmenchef Roger Riedener via Facebook bekanntgab, befindet sich das Schweizer Unternehmen Peraves, das einen E-Kabinenroller mit 300 km Reichweite auf den Markt bringen wollte, in Liquidation. Es sei leider nicht gelungen, ein tragbares Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen. Doch Riedener gibt sich kämpferisch, dass die Idee weiterleben wird.
facebook.com, moneyhouse.ch

Wo baut Fisker? Bisher deutete Vieles auf Delaware als Produktionsstandort für die neuen Fisker-Modelle hin und Retter Wanxiang wäre das auch am liebsten. Doch Fisker legt sich noch nicht fest und verhandelt mit fünf Bundesstaaten über Subventionen. Zum Jahresende soll entschieden werden.
delawareonline.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/07/09/audi-c-bev-porsche-mercedes-vw-ferdinand-dudenhoeffer-honda/
09.07.2015 07:04