Essen, Deutschland
Veranstalter: HAUS DER TECHNIK e.V.
Termin speichern 2017-09-21 09:00:00 2017-09-21 18:00:00 Europe/Berlin Elektromobilität im ÖPNV Essen, Deutschland HAUS DER TECHNIK e.V. post@electrive.net

21.09.2017

Elektromobilität im ÖPNV

Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

Ziel des Seminars ist es, anhand von Beispielen aus der Praxis ein Grundverständnis der Elektrobustechnik, der Grenzen der technischen Machbarkeit und der betrieblichen Wechselwirkungen zu vermitteln. Darauf aufbauend werden die wirtschaftlichen Konsequenzen diskutiert und in Relation zu den positiven Umwelteffekten gesetzt.

Teilnehmerkreis
Mitarbeiter von Busbetreibern (Werkstattpersonal), Betriebsplaner, Betriebsleiter, Umweltbeauftragte
Mitarbeiter von Stadtwerken und Stromnetzbetreibern
Vertreter von Städten und Kommunen (Umweltbeauftragte, Verkehrsplaner)
evtl. Vertreter politischer Parteien

Inhalt
Technische Grundlagen
Elektrischer Antrieb,
Energiespeicher
Elektrobuskonzepte (Hybridbus, Brennstoffzellenbus, Oberleitungsbus, Batteriebus)
Nachladekonzepte
Relevante Nebenverbraucher im Elektrobus

Wechselwirkung Technik und Betrieb
Einfluss der unterschiedlichen Konzepte auf die Betriebsplanung
Anforderungen an die Werkstatt (Schulung der Mitarbeiter, Ausstattung)

Kosten und zukünftige Entwicklungen
Lebenszykluskosten
Einfluss zukünftiger Entwicklungen auf Kosten und die Leistungsfähigkeit des Systems
Stellgrößen für Kostenoptimierungen

Projektbeispiele
Ergebnisse durchgeführter Machbarkeitsstudien
Diskussion konkreter Systemauslegungen anhand von Beispielprojekten
Einblick in verschiedene Betriebskonzepte

Diskussion einer möglichen Übergangslösung und potentieller Fördermöglichkeiten

Zum Thema
Der öffentliche Personennahverkehr befindet sich im Umbruch. Immer strenger werdende Emissionsobergrenzen, Treibhausgasreduktionsziele und Lärmreduktionsinitiativen erschweren den Betrieb konventioneller Dieselbusse in Innenstädten. Eine Alternative ist der Einsatz von lokal emissionsfreien Elektrobusse, wie z.B. Batterie- und Brennstoffzellenhybridbussen, die mit Energie aus regenerativen Quellenbetrieben werden. Pilotprojekte in Städten wie Hamburg, Berlin, Köln und Münster haben die Praxistauglichkeit der alternativen Antriebstechnik bereits unter Beweis gestellt. Aufgrund der Vielzahl technischer Lösungen und deren komplexer Kostenstruktur ist die Umstellung allerdings nicht trivial. Abhängig vom gewählten Elektrobuskonzept variieren die betrieblichen Wechselwirkungen und insbesondere deren Infrastrukturbedarf (z.B. Ladestationen).

Teilnahmegebühr
Mitgliedergebühr: 495,00 € Nichtmitgliedergebühr: 545,00 €
mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

www.hdt-essen.de