09.11.2010 - 08:51

Elektroroller, E-Scooter

Nachdem die Elektromotoren für Autos immer populärer wurden, werden inzwischen auch Elektromotoren in Roller eingebaut. Die Elektroroller sehen im Prinzip noch genau gleich aus, nur meist werden größere Räder bei leistungsfähigeren Elektrorollern eingebaut, da kleinere Räder bei nasser Fahrbahn nicht so gut konrollierbar sind.
Der Elektroroller hat viele Vorteile im Alltag, u.a. weil er viel weniger Lärm produziert, als herkömmliche Roller. Desweiteren gibt es viel weniger Verschleißteile, da der Verbrennungsmotor nicht vorhanden ist. Und es gibt keine schädlichen Abgase mehr, denn es wird kein Kraftstoff verbrannt. Bei einer Fahrt von 100 km verbraucht der Roller Strom im Wert von zirka 80 Cent.
Günstigere Elektroscooter besitzen meist einen Blei-Gel-Akku, allerdings hat dieser eine niedrigere Kapazität und die Lebensdauer des Akkus ist nicht gerade lang. Mit einem E-Scooter, der mit einem Blei-Gel-Akku ausgestattet ist, kann man zirka 50 km fahren, ohne aufzuladen.
Wenn man etwas mehr Geld in einen Elektroscooter investiert, dann werden meistens Nickel-Cadmium-Akkus oder Nickel-Metallhydrid-Akkus mitgeliefert, die eine höhere Lebensdauer und größere Reichweite haben.
Momentan werden schon E-Scooter mit Lithium-Ionen-Akkus verkauft. Diese Technologie speichert noch mehr Energie. Das erhöht die Reichweite des Rollers, jedoch kann man diese Akkus nicht sehr lange nutzen.
Zum Aufladen kann man den Akku einfach an das Stromnetz zuhause anschließen. Es gibt auch schon Tankstellen, die das Aufladen der Akkus anbieten, jedoch dauert dies meistens zu lange. Seit einiger Zeit wird schon an einer Methode gearbeitet, die das Aufladen unterwegs beschleunigen soll.
Bei manchen Elektrorollern wird sogar eine Solarstation mitgeliefert um den Roller bequem durch Sonnenenergie aufzuladen.

Generell sind die Ladezeiten der Akkus von Modell zu Modell verschieden. Die Maximalgrenze liebt zirka bei 12 Stunden, jedoch kann man die meisten bereits nach 4-6 Stunden erneut einsetzen.

Alles in allem ist der elektrisch betriebene Roller eine interessante Alternative zu den normalen Rollern, denn er ist umweltfreundlich und günstig im Unterhalt. Über kurz oder lang könnte der Elektromotor den Verbrennungsmotor ablösen.

Autor: Jens

– ANZEIGE –

innogy eMove

Letzter Beitrag

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Sales Representative (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager Fleets (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/elektroroller-e-scooter/
09.11.2010 08:28