31.05.2012 - 14:07

Interview: Patrick Schnell, TOTAL Deutschland.

CMS Hasche SiglePatrick Schnell stellt klar: „Wir werden Alternativen benötigen!“ Der Leiter Netzentwicklung von TOTAL Deutschland macht im Interview mit dem Branchendienst electrive.net keinen Hehl daraus, dass sich auch ein Mineralölkonzern wie TOTAL Gedanken um Alternative Antriebe machen muss. Sein Favorit – wen wundert’s – ist der Wasserstoff. Der Vorteil des Treibstoffs für Brennstoffzellen-Fahrzeuge liegt für Schnell auf der Hand: „Es gibt einen Business Case für Wasserstoff-Infrastruktur.“ Bei Ladesäulen für batteriebetriebene Elektroautos „wird das viel schwerer sein“, so Schnell im Gespräch auf der Hannover Messe. Der TOTAL-Vertreter engagiert sich übrigens auch als Vorsitzender der Clean Energy Partnership. Und wagt im Interview eine Prognose, wann man in Deutschland genügend Wasserstoff-Tankstellen für flexible Mobilität finden wird.

Weiterführende Links:

dieses Video bei Vimeo
dieses Video bei YouTube

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2012/05/31/interview-patrick-schnell-total-deutschland/
31.05.2012 14:00