17.12.2012 - 06:12

BodenseEmobil, Amego, Toyota, Loewe, Intellan, DB.

– Marken + Namen –

Schaufenster-Projekt am Bodensee: Das vom Verkehrsministerium geförderte Projekt BodenseEmobil ist Anfang Dezember gestartet und läuft bis 2015. Dabei soll die Akzeptanz von E-Autos als Teil des ÖPNV im ländlichen Raum untersucht werden. Das Projekt ist in die T-City Friedrichshafen eingebettet. Stadt und Bodenseekreis stellen 40 Ladesäulen auf, die Deutsche Bahn stellt 30 Stromer zur Verfügung.
news-aus-baden.de, suedkurier.de

E-Roller aus Kanada: Der E-Breeze von Amego ist eine Mischung aus Fahrrad und Roller, erreicht bis zu 32 km/h und kommt bis zu 45 Kilometer weit. Der Preis: umgerechnet rund 885 Euro.
autoevolution.com, theenergycollective.com

E-Auto aus Indonesien: Im Mai 2013 will die Regierung des Inselstaates ihr neues, mit staatlichen Mitteln entwickeltes Elektroauto vorstellen. Fest steht bereits: Es wird ein Van mit sieben Sitzen.
thejakartapost.com

— Textanzeige —
Kompetenzatlas Emobilität: Suchen Sie Spezialisten für Ladeinfrastruktur, Fahrzeugentwicklung oder elektromobile PR-Arbeit? Im ersten Kompetenzatlas für den deutschsprachigen Raum finden Sie alle relevanten Unternehmen und Ansprechpartner der Branche auf einen Blick. Präsentieren auch Sie Ihre Leistungen unter: emobilitaetonline.de/kompetenzatlas

2013er ZEROs im Fahrbericht: Der Zweirad-Journalist Alan Cathcart hat sich die 2013er-Generation der E-Motorräder von Zero angeschaut und konstatiert die „beeindruckende Beschleunigung einer 600er-Sportmaschine“. Zudem seien die neuen Modelle deutlich reifer als die Vor-Generation.
motomobil.at

Toyota RAV4 EV im Kurz-Fahrbericht: Hauke Schrieber hat das Elektro-SUV mit den Tesla-Genen durch Los Angeles gesteuert. Die „typische Tesla-Beschleunigung“ hat er dabei jedoch vermisst.
autobild.de

– Zahl des Tages –

Ziemlich genau 80 Ladevorgänge hat die Ladesäule an der Kreisverwaltung in Gießen im ersten Jahr ihres Bestehens absolviert. Was nach einem mageren Ergebnis klingt, macht den kommunalen Energieversorger Ovag durchaus stolz. Interessant auch: Die Nutzer sind in erster Linie Stammgäste.
giessener-allgemeine.de

– Forschung + Technologie –

Toyota testet eigene induktive Ladetechnik: Die Japaner haben für den Prius Plug-in eine kabellose Ladetechnologie entwickelt – weil die eigenen Ingenieure das Hantieren mit Ladekabeln lästig fanden. Die runde Spule in der Parkfläche ist höhenverstellbar, um den Abstand zum Fahrzeugboden verringern zu können. Ab Januar 2013 wird die Technologie unter Alltagsbedingungen in Toyota City getestet.
krafthand.de, autobild.de

Benutzerfreundliche Ladestation hat das Loewe-Forschungsprojekt hervorgebracht: Die Hochschule Darmstadt hat zusammen mit Plug’n’Charge und SEM eine formschöne Ladesäule entwickelt, deren Nutzung sich an Geldautomaten orientiert. Reihenfolge: Verifizierung, Service-Nutzung und Abrechnung.
hna.de

Die Entlastung der Verteilnetze durch lokales Lastmanagement und das Laden von E-Fahrzeugen mit Öko-Strom untersucht das Projekt Intellan. Neben dem Konsortialführer Belelectric Solarkraftwerke sind auch das E-Werk Mainbernheim, das Fraunhofer ISE und die Hochschule Zittau/Görlitz beteiligt.
smart-energy-magazin.de, solarserver.de

Weitere Projekte in der EU: Die private Forschungsgesellschaft Tecnalia aus dem Baskenland hat eine eigene induktive Ladetechnologie mit 93% Effizienz entwickelt. Wissenschaftler der Universität von Notre Dame wollen derweil mathematische Algorithmen zur besseren Netzintegration von E-Fahrzeugen entwickeln.
nanowerk.com (Tecnalia), earthtechling.com (Uni Notre Dame)

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war das kurze Reifen-Nebel-Video eines Tesla Model S.
youtube.com

– Zitat des Tages –

„Das System hat in der Tat gute Aussichten, sich durchzusetzen.“

Jens Gayko, Experte in der deutschen Normenkommision DKE, rechnet dem Combined Charging System gute Chancen aus – und entwirrt für die ADAC-Leser den Steckersalat im Umfeld der Elektroautos.
adacemobility.wordpress.com

– Flotten + Vertrieb –

Deutsche Bahn fährt elektrisch: Ab sofort fahren Regionalleiter der DB Fuhrpark elektrisch zu Kundenterminen. Mit der Übergabe von zehn Ampera hat Opel den paneuropäischen Ampera-Flottenbestand erneut vergrößert – von 700 Exemplaren im März auf mittlerweile über 2.000.
dmm.travel, auto-medienportal.net

E-Bike-Sättigung in Holland: Von Januar bis Oktober sind in den Niederlanden 146.282 E-Bikes verkauft worden – geringfügig weniger als im Vorjahr. Damit gerät das Wachstum im Vorzeigeland erstmals ins Stocken. Auch die Preise für Pedelecs sind gefallen – um rund 12 Prozent.
ebike-news.de, bike-eu.com

E-Scooter-Sharing in Buenos Aires: Ein junges Startup namens Green Scooter will das Vorankommen auf den verstopften Straßen der Hauptstadt Argentiniens erträglicher machen. Die E-Roller kommen bis zum nächsten Ladestopp knapp 50 km weit und können für etwa 30 Euro am Tag ausgeliehen werden.
smartplanet.com

Elektromobilität in Hamburg: 350 elektrische Autos und Lieferwagen, 250 Ladesäulen, eine elektro-freundliche Handwerkskammer und das E-Quartier von Sirri Karabag – die Hansestadt hat große Ambitionen in Sachen E-Mobilität. Ein Überblick von Rolf Zamponi und Martin Kopp.
welt.de

— Textanzeige —
Kraftstrom für Ihren Mediaplan: Mit Textanzeigen, Bannerwerbung oder Stellenanzeigen bei „electrive today“ landen Sie auf den Bildschirmen von über 4.000 Fach- und Führungskräften mit dem Fokus E-Mobilität. Buchen Sie jetzt Ihr Mediavolumen für 2013 noch zu den alten Preisen. Ab Januar gelten neue Konditionen. Aktuelle Mediadaten: www.electrive.net (PDF)

– Service –

Lese-Tipp: Auch wenn die Verkaufszahlen von Elektroautos hierzulande noch zu wünschen übrig lassen, haben Stromer ihren Exotikfaktor bereits verloren. Nicht so in Dubai: Ein deutscher Anwalt versetzt dort mit seinem Tazzari Zero stolze Ferrari-Fahrer regelmäßig in Staunen, berichtet Joachim Mehrlein.
spiegel.de

Buch-Tipp: Die Ergebnisse des 44 Mio Euro schweren Verbundprojekts „Fraunhofer-Systemforschung Elektromobilität“ sind jetzt in einem gleichnamigen Buch im Fraunhofer Verlag erschienen.
idw-online.de

– Rückspiegel –

Abschied nehmen können die Gäste auf dem Frankfurter Hauptfriedhof künftig in aller Ruhe: Sie werden mit einem elektrischen Mini-Bus an die gewünschten Gräber chauffiert. Der Stromer verfügt sogar über eine Standheizung und ist derart schmal, dass er selbst die letzten Winkel des Friedhofs erreicht.
fnp.de

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2012/12/17/bodenseemobil-amego-toyota-loewe-intellan-db/
17.12.2012 06:12