18.02.2014

Nina Vetterli-Treml, Guy Morin.

Nina-Vetterli-Treml„Nicht die unauffälligen, erschwinglichen Stromer werden die ‚Game Changer‘ der E-Mobilität sein. Sondern die spektakulären, unvernünftigen. Weil sie einem versichern, dass Autofahren auch in Zukunft noch etwas rein Emotionales sein darf.“

Nina Vetterli-Treml, autovernarrte Frontfrau der Schweizer Band „69 Chambers“, hatte in ihrem Fahrbericht zum BMW i3 einiges zu kritisieren, unter anderem den Preis. Doch der mutige Bayer begeisterte sie auch. Ihr Fazit: „Wenn schon ein teures Hightech-Mobil, dann bitte ein auffälliges.“
20min.ch

Guy-Morin„Im Bereich Elektromobilität könnten wir noch einiges leisten, da sind wir in Basel noch nicht weit.“

Basels Regierungspräsident Guy Morin ist auf der Klimakonferenz für Städte in Johannesburg zu der Erkenntnis gelangt, dass in Sachen E-Mobilität in Basel noch viel Luft nach oben ist.
basellandschaftlichezeitung.ch




Stellenanzeigen

Entwicklungsingenieur (m/w) Hybrid Leistungselektronik - Torqeedo

Zum Angebot

Produktmanager Elektromobilität w/m – Alpiq E-Mobility AG

Zum Angebot

Projektkoordinator (m/w) Industrial Engineering – ElringKlinger AG

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/02/18/nina-vetterli-treml-guy-morin/
18.02.2014 09:19