04.09.2014 - 08:07

Walter Leal, Tina Müller, Wolfgang Illes.

Walter-Leal„In fünf, sechs Jahren sind wir in der Lage zu definieren, welche Technologie, E-Auto oder Wasserstoffauto, sich durchsetzt. Ich persönlich denke, dass es im Markt Platz für zwei Technologien gibt.“

Sagt Walter Leal von der TU Hamburg-Harburg, der das EU-Projekt „Elektromobilität in der Nordseeregion“ leitet.
deutschlandfunk.de

Tina-Mueller„Mit Subventionen können die Verkäufe hochgefahren werden, wie ein Blick ins Ausland zeigt. Doch wo ist die wahre Größe, wenn die Förderung wieder endet? Dann dürfte sich das Segment weiterhin als sehr klein herausstellen.“

Opel-Marketingchefin Tina Müller hält das Millionenziel für „ambitioniert“ und Kaufanreize nicht für das Allheilmittel. Sie verweist auf mangelhafte Infrastruktur und begrenzte Reichweiten, die aber vor allem „eine Hürde im Kopf“ seien.
fnp.de

Wolfgang-Illes„Langsam entwickelt sich eine Marktvielfalt. Kunden finden mittlerweile in fast jedem Segment ein geeignetes E-Fahrzeug, passend zu den eigenen Bedürfnissen.“

Sagt Wolfgang Illes, Teamleiter E-Mobilität bei der Wien Energie, die bis zum Ende des kommenden Jahres 500 Ladepunkte im Großraum Wien plant. Knapp die Hälfte sei bereits geschafft.
futurezone.at

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/09/04/walter-leal-tina-mueller-wolfgang-illes/
04.09.2014 08:15