01.10.2014 - 17:00

Marken-Check: Elektromobilität auf dem Pariser Autosalon.

Autosalon-Paris-2014Ab dem Wochenende gibt sich die internationale Automobil-Welt ihr Stelldichein in der Stadt der Liebe. Neben den Elektro- und Hybridmodellen, die schon länger auf dem Markt sind, werden auf dem Autosalon Paris auch diverse neue Modelle, Studien und Facelifts elektromobiler Art zu sehen sein. Unser Marken-Check verrät Ihnen heute, welche Messestände der großen Hersteller zumindest teilweise „unter Strom stehen“ – und wo Sie zu finden sind. Viel Spaß damit!

Peugeot / Citroën

Paris14 PSA QuartzPeugeot nutzt das Heimspiel auf dem Pariser Autosalon, um seine Hybrid-Studie Quartz (im Bild) zu präsentieren. Beim Antrieb für das Crossover-Konzept setzt der Hersteller auf einen 1,6-Liter-Turbobenziner mit 270 PS, der mit einem 85 kW starken Elektromotor an der Vorderachse und einem gleichstarken E-Motor an der Hinterachse kombiniert wird. Systemleistung: Satte 500 PS. Peugeot stellt auch eine Neuauflage seiner schnittigen Hybrid-Studie Exalt vor, die u.a. auf neue Materialien setzt. Unter der Haube werkeln ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 270 PS und ein 50 kW starker E-Motor zusammen. Als Gimmick bringt Peugeot unter dem Ladeboden im Kofferraum einen kleinen E-Roller namens „HYbrid-kick“ unter. Dass es auch einige Nummern kleiner und sparsamer geht, zeigt der Hersteller mit dem Konzept des 208 Hybrid Air, einer Weiterentwicklung des Peugeot 2008 mit Druckluft-Hybrid. Die Ingenieure konnten das Gewicht des 208-ers unter anderem durch den Einsatz von Aluminium von 960 auf 860 Kilo senken. Der Technologieträger ist ein Schritt zum Zwei-Liter-Auto.

Paris14 Citroen CactusHier kommt auch PSA-Konzernpartner Citroën ins Spiel: Die Marke stellt ebenfalls ein Konzeptfahrzeug vor, dessen Durst dank Druckluft-Hybridantrieb bei lediglich rund zwei Litern auf 100 Kilometer liegen soll. Zur Verbrauchsreduzierung des C4 Cactus Airflow 2L (im Bild) tragen u.a. eine bessere Aerodynamik, ein geringeres Fahrzeuggewicht und schmalere Reifen bei. Der „hydraulische Hybrid“ wird gemeinsam von Bosch und PSA entwickelt und soll ab 2016 in ersten Fahrzeugen zum Einsatz kommen.
Wo? Pavillon 1, Allée C, Stand 421 (Peugeot) bzw. Stand 320 (Citroën)

Renault

Paris14 Renault EolabLeichtbau und Spritsparen ist auch bei Renault angesagt. Die Franzosen stellen bei ihrem Heimauftritt an der Seine ihre Kompaktwagen-Studie Eolab vor. Der Technologieträger im Clio-Format begnügt sich laut Hersteller sogar mit nur einem Liter Superbenzin auf 100 Kilometer. Gelingen soll dies u.a. mit einem Dach aus Magnesium, einer Heckscheibe aus Kunststoff und einem sparsamen Hybridantrieb, der einen 78 PS starken Dreizylinder-Benzinmotor mit einem 40-kW-Elektromotor kombiniert. Die Kraftübertragung erfolgt über ein neu entwickeltes Dreistufen-Getriebe, dessen erste beide Fahrstufen an den Elektromotor gekoppelt sind.
Wo? Pavillon 1, Allée C, Stand 431

Infiniti

Paris14 Infiniti Q70Vom geplanten rein elektrischen Modell wird in Paris wohl leider noch nichts zu sehen sein. Bis dato setzt die Nissan-Luxusmarke vorerst noch auf den Doppelantrieb. Auf dem Autosalon gezeigt wird die Studie Q80 Inspiration. Das Oberklasse-Coupé wird über einen noch nicht näher spezifiziertes Doppelherz verfügen. Ob das Showcar jemals in Serie gehen wird, bleibt abwarten. Konkreter ist das schon bei der komplett überarbeiteten Q70 (im Bild) Limousine, die ebenfalls in Paris zu sehen sein wird. Sie verfügt laut Hersteller u.a. über einen verbesserten Hybridantrieb und soll ab Dezember dieses Jahres in Europa ausgeliefert werden.
Wo? Pavillon 5.2, Allée B, Stand 509

Toyota

Paris14 Toyota C-HRDie Japaner haben gerade erst die Neuauflage ihres Yaris Hybrid eingeführt und befinden sich derzeit in intensiven Vorbereitungen auf ihr erstes Serienmodell mit Brennstoffzelle, das nächstes Jahr auf den Markt kommen wird und mit dem der Hersteller eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben will, wie es mit dem Hybrid-Pionier Prius gelang. In Paris hat Toyota dennoch etwas Neues zu bieten: Das C-HR Concept (im Bild) gibt erste Hinweise auf ein neues Crossover-Modell in der Kompaktklasse und zeigt die künftige Designausrichtung der Marke. Das Konzept ist übrigens kein reines Showcar, sondern soll schon nächstes Jahr (vermutlich als Auris Cross) in Serie gehen und auch mit einem Hybridantrieb ausgestattet werden.
Wo? Pavillon 4, Allée A, Stand 114

Honda

Paris14 Honda HR-VHonda schlägt mit seiner Hybridtechnik und seinem anstehenden ersten Brennstoffzellen-Modell bei den alternativen Antrieben einen ähnlichen Weg wie Toyota ein. Auf dem Autosalon in Paris wird der Hersteller seinen HR-V (im Bild) präsentieren, der in der Heimat bereits unter der Modellbezeichnung Vezel auf dem Markt ist. Das SUV dürfte auch in Europa als Hybrid-Version mit 110-PS-Benziner und 22-kW-Elektromotor angeboten werden. Honda zeigt an der Seine auch einen Prototyp der dritten Generation des Kleinwagens Jazz, die im Sommer 2015 in den europäischen Handel rollen soll. Es wird auch wieder eine Hybrid-Version geben, die allerdings erst mit etwas Verspätung erhältlich sein wird.
Wo? Pavillon 3, Allée A, Stand 102

Volkswagen

Volkswagen-GTEDie Wolfsburger warten auf dem Autosalon mit der Weltpremiere ihres Passat Plug-in-Hybrid auf. Beim Antrieb des Passat GTE, der als Limousine und Kombi-Version Variant auf den Markt kommen wird, setzt der Konzern auf die aus dem Golf GTE und Audi A3 e-tron bewährte Kombination aus 1,4-Liter-TSI-Benziner und Elektromotor, die im Passat mit 160 kW Systemleistung 10 kW mehr Output liefert als bei den Konzernbrüdern. Als elektrische Reichweite gibt VW die „branchenüblichen“ 50 Kilometer an. Die Auslieferungen sollen im zweiten Halbjahr 2015 starten, der Verkaufspreis wird vermutlich erst zum Bestellstart bekanntgegeben.
Wo? Pavillon 4, Allée A, Stand 211

BMW

Paris14 BMW i8Die Bayern werden auf dem Autosalon in Paris ihren wegweisenden Plug-in-Sportwagen BMW i8 erstmals offiziell der französischen Öffentlichkeit vorstellen. Dass auch der rein elektrische i3 seinen Weg in die Messehalle 5 finden wird, ist wahrscheinlich, aber nicht bestätigt. Sicher gezeigt wird auch der BMW Concept X5 eDrive mit Plug-in-Hybridantrieb. Darüber hinaus will BMW in Paris die für den Datentransfer zwischen den i-Modellen und der SmartWatch Samsung Galaxy Gear konzipierte Verbindung mittels Remote-App präsentieren. Der Fahrer kann damit alle wichtigen Informationen über den Status seines Fahrzeugs am Handgelenk ablesen und außerdem u.a. Navigations- und Adressdaten übertragen und auch die Vorkonditionierung des Innenraums aus der Ferne aktivieren.
Wo? Pavillon 5.1, Allée A, Stand 101

Mercedes-Benz

Paris14 Mercedes B-KlasseDie Schwaben stellen in Paris die 2015-er B-Klasse (im Bild) vor, die ab Ende November mit Modifikationen an Front und Heck, neu definierten Ausstattungslinien und neuen Assistenzsystemen auf den Markt kommt. Die B-Klasse Electric Drive kann in Europa ab dem 3. November bestellt werden, den Preis hat Mercedes noch nicht kommuniziert. Und natürlich bringen die Stuttgarter auch ihr neues Luxus-Flaggschiff S500 Plug-in-Hybrid mit an die Seine.
Wo? Pavillon 5.2, Allée B, Stand 530

Porsche

Paris14 Porsche CayenneDie Zuffenhausener stellen in Paris eine lupenreine Weltpremiere vor: den Cayenne S E Hybrid (im Bild). Damit hält der Plug-in-Hybrid nach dem Panamera S E Hybrid und dem Supersportwagen 918 Spyder nun auch ins SUV-Segment Einzug. Im Cayenne S E-Hybrid werkelt ein Dreiliter-V6-Benziner mit Kompressoraufladung und ein E-Motor, die es zusammen auf 406 PS Spitzenleistung bringen. Der Elektromotor trägt 70 kW dazu bei und soll eine elektrische Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h und eine elektrische Reichweite zwischen 18 Kilometern und 26 Kilometern ermöglichen. Bemerkenswert: Der Cayenne kostet als Teilzeitstromer 82.087 Euro und damit genauso viel wie der V8-Diesel.
Wo? Pavillon 4, Allée A, Stand 106

Mitsubishi

Paris14 Mitsubishi Outlander Concept-SMitsubishi zeigt in der französischen Hauptstadt als Weltpremiere die Studie Outlander PHEV Concept-S (im Bild) auf Basis der Serienversion des allradgetriebenen Plug-in-SUV. Während beim Antrieb alles beim Bewährten bleibt, zeigt sich die Studie mit einem speziellen, für die Serienversion vorgesehenen Designpaket. Die Japaner präsentieren auch eine Rallye-Version des Outlander PHEV, die bereits im Rahmen der der FIA Asia Cross Country Rallye 2014 im Einsatz war. Ergänzt wird der elektrisierte Messeauftritt von Mitsubishi um das Plug-in-Konzept XR-PHEV sowie das Electric Vehicle – so nennt der Hersteller seinen elektrischen Kleinwagen i-MiEV in Deutschland – die Aussprache „Ei-Mief“ soll keine unangenehmen Assoziationen mehr wecken.
Wo? Pavillon 3, Allée C, Stand 315

Volvo

The all-new Volvo XC90 R-DesignBei den Schweden dreht sich in Paris alles um den neuen XC90. Es ist das erste Volvo-Modell, das auf einer skalierbaren Produkt-Architektur basiert und soll Maßstäbe in punkto Sicherheitsausstattung setzen. Der Plug-in-Hybrid mit 294 kW Systemleistung wird dabei als Top-Modell platziert, was sich deutlich im Preis spiegelt: Mindestens 90.200 Euro werden für den Plug-in-Hybrid XC90 T8 fällig. Zudem zeigt Volvo das SUV in Paris auch mit dem aus anderen Baureihen bekannten Sportpaket namens R-Design, das auch für den Teilzeitstromer verfügbar sein wird.
Wo? Pavillon 1, Allée B, Stand 222

Kia

Paris14 Kia Soul EVDie Südkoreaner werden auf dem Pariser Autosalon natürlich ihren rein elektrischen Soul EV (im Bild) präsentieren, dessen Markteinführung in Europa kurz bevor steht. Der Elektro-Soul soll gegenüber den Konkurrenz mit einem offensiven Basispreis von 30.790 Euro und einer Reichweite von bis 212 Kilometern punkten. Stolze 233 Ladestationen will der Hersteller europaweit bei seinen Händlern errichten, die ersten beiden Schnelllader wurden bereits an der Deutschland- und Europazentrale in Frankfurt installiert. Darüber hinaus präsentiert Kia in Paris die überarbeitete Hybridversion der Limousine Optima und das Konzeptfahrzeug Optima T-Hybrid, das mit dem neuen Diesel-Mildhybridsystem des Herstellers ausgerüstet ist.
Wo? Pavillon 3, Allée D, Stand 419

Lamborghini

Paris14 LamborghiniWas uns die Edel-Schmiede in Paris genau präsentieren wird, wissen wir leider noch nicht so genau. Preisgegeben wird vorab nur ein Teaser-Bild ohne Aussagekraft und der Slogan „Once perfection is achieved, you can just double it“. Die Auto-Journaille will erfahren haben, dass es sich um ein Konzept mit Plug-in-Hybrid handeln wird. Wir lassen uns überraschen.
Wo? Pavillon 4, Allée A, Stand 100

* * *

Zum Schluss noch ein Tipp für alle Besucher des Pariser Autosalons, die elektrifizierte Modelle gerne selbst „erfahren“ möchten. Es wird eine Teststrecke speziell für Elektro- und Hybridfahrzeuge geben. Laut Messe-Website werden dort u.a. Renault, Nissan, Tesla, Daimler und Kia Testfahrten anbieten.
Wo? Pavillon 2.1

Autor: Stefan Köller

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/10/01/elektromobilitaet-pariser-autosalon-2014/
01.10.2014 17:57