13.05.2014 - 08:08

Rupert Stadler, Sebastian Fruth, Klaus Draeger.

rupert-stadler„Wenn viele Wege nach Rom führen, dann bringen uns viele Pfade zur Elektromobilität. Wir haben vor gut zwei Jahren den R8 e-tron nicht in Serie gehen lassen, weil wir mit einer Reichweite von 250 Kilometern nicht zufrieden waren. Den viel zitierten Stecker haben wir technologisch niemals gezogen.“

Laut Audi-Chef Rupert Stadler wurden die Pläne für den elektrischen R8 niemals komplett zu den Akten gelegt. Doch erst mit der jetzt erreichten Reichweite von 450 Kilometern werde daraus ein „Geschäftsmodell“.
wiwo.de

Sebastian-Fruth„Die Relevanz des Themas steigt extrem an. Etwa 28 Prozent der Betreiber großer Fuhrparks wollen in den kommenden zwei Jahren Elektroautos anschaffen. Manche wollen einfach erste Erfahrungen sammeln, für andere lohnt sich der Umstieg schon wirtschaftlich.“

Fuhrpark-Experte Sebastian Fruth von Arval Deutschland will beobachtet haben, dass das Thema Elektromobilität immer mehr in den Fokus deutscher Flottenchefs rückt. Die Branche hofft, dass er Recht behält.
manager-magazin.de

Klaus-Draeger„Mit beiden, dem i3 und dem i8, werden wir gute Deckungsbeiträge verdienen.“

Die hohen Investitionen und Entwicklungskosten für den i3 und i8 wird BMW laut Vorstandsmitglied Klaus Draeger mit deren Verkauf wohl nicht wieder hereinholen. Dafür habe man jetzt einen „strategischen Vorteil“ gegenüber der Konkurrenz.
tagesspiegel.de

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/05/13/rupert-stadler-sebastian-fruth-klaus-draeger/
13.05.2014 08:27