05.12.2014 - 09:17

Jean-Pierre Diernaz, Stephan Kühn, Michael Heller.

Jean-Pierre-Diernaz„Wir fischen heute in einem viel größeren Pott als 2010.“

Laut Jean-Pierre Diernaz, Direktor Elektromobilität bei Nissan Europe, haben zu Beginn nur überzeugte Umweltschützer Elektroautos gekauft, während sich heute auch viele Pragmatiker zum Kauf entschließen – weil es in der Summe für sie günstiger ist.
wiwo.de

Stephan-Kuehn„Deutschland spielt weiter in der Regionalliga.“

Sagt Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, und plädiert für einen beherzteren Vorstoß der Regierung bei der E-Mobilität: „Wir brauchen ein Marktanreizprogramm.“
gruene-bundestag.de

Michael-Heller„Das Thema Elektromobilität zeigt das Dilemma: Wer sich keine Ziele setzt, kann später nur schwer Erfolge belegen; wer die Ziele verfehlt, muss mit dem Makel des Misserfolgs leben.“

Michael Heller von der Stuttgarter Zeitung wirft in einem Kommentar die Frage auf, ob es klug war, das „Millionenziel“ auszurufen. Es sei „nicht notwendigerweise ein Misserfolg“, wenn der Bestand bis 2020 nur auf 500.000 E-Autos ansteige.
stuttgarter-zeitung.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/12/05/jean-pierre-diernaz-stephan-kuehn-michael-heller/
05.12.2014 09:05