21.01.2015 - 08:44

Ulrich Hackenberg, Ian Robertson, Jens Hadler.

Ulrich-Hackenberg“Wir sind bezüglich der Technologie vorne dabei, haben es aber nie so offensiv kommuniziert. Der VW-Konzern kann es sich gar nicht leisten, eine Technologie auszulassen.”

Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg sieht Audi in punkto Brennstoffzellen-Technik gut aufgestellt, will aber vorerst vor allem auf Hybridtechnik setzen: “Letztlich wird eine leichte Hybridisierung in jedem Fahrzeug Standard”, so Hackenberg.
autogazette.de

ian-robertson“Kurzfristige Auswirkungen des Benzinpreises werden zu spüren sein – vor allem in den USA. In Europa eher weniger. Aber die gesetzliche Situation hat sich nicht geändert. Die Emissionsziele in der EU, den USA, in China oder Japan stehen.”

BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson sieht trotz niedriger Spritpreise keine Abkehr von der Notwendigkeit, immer emissionsärmere Autos zu entwickeln. Im Gegenteil: “Vielleicht hat sich der Fokus sogar noch verschärft.”
manager-magazin.de

Jens-Hadler“Der Plug-in-Hybrid als das Beste beider Antriebswelten wird sich in näherer Zukunft etablieren. Der nächste Schritt wird dann sein, den Verbrennungsmotor des Plug-in-Hybridantriebs durch einen Kraftstoff der dritten Generation nachhaltig zu machen.”

Jens Hadler, Geschäftsführer der APL Group, sieht weiteres Potenzial bei der Senkung der Emissionen von Verbrennungsmotoren. Und wenn die E-Mobilität ihre Restriktionen in punkto Reichweite und Kosten ablege, könne sich “eine ganz neue Zielgruppendiskussion der beiden Antriebsarten” ergeben.
springerprofessional.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/01/21/ulrich-hackenberg-ian-robertson-jens-hadler/
21.01.2015 08:24