30.01.2015 - 09:17

Klaus Fröhlich, Dietmar Eifler, Roman Stiftner.

Klaus-Froehlich„Unterm Strich hat es ein Elektroauto in Europa schwerer als anderswo.“

Sagt Klaus Fröhlich, neuer Entwicklungsvorstand von BMW, und meint damit vor allem mangelnde staatliche Förderungen. Dennoch seien die Erwartungen für den i3 erfüllt worden, „wenn auch auf einem anderen Niveau als zum Beispiel in den USA“.
welt.de

Dietmar-Eifler„Es gibt Bundesländer, vor allem jene, die keine Flächenländer sind, in denen Elektromobilität größere Chancen hat, sich relativ rasch einen Absatzmarkt zu erschließen. Denn dort sind die Entfernungen geringer als in einem Flächenland und dort existiert eine leichter zugängliche Ladeinfrastruktur.“

Dietmar Eifler, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, hofft auf E-Autos mit höheren Reichweiten, damit sich die E-Mobilität in dem Flächenland durchsetzen kann – und auf Kaufanreize des Bundes.
bundesverkehrsportal.de

Roman-Stiftner„Die gespielte Sorge um Parkplätze ist in Zusammenhang mit E-Tankstellen nichts anderes als reine Heuchelei.“

Diese deutlichen Worte von Roman Stiftner, Verkehrssprecher der ÖVP Wien, richten sich gegen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou, der er Zögerlichkeit bei e-mobilen Projekten vorwirft. Stiftner beklagt insbesondere fehlende öffentliche Ladeinfrastruktur.
oekonews.at

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/01/30/klaus-froehlich-dietmar-eifler-roman-stiftner/
30.01.2015 09:42