18.08.2015 - 07:58

Ferdinand Dudenhöffer, Otto Loserth.

Ferdinand-Dudenhoeffer“Die Elektro-Audis oder –BMWs werden mindestens so gut sein wie ein Tesla. Tesla verbaut letztlich nur sehr viele Batterien – der technologische Vorsprung ist für die alten Autobauer aufzuholen. Wichtig ist, dass die deutschen Autobauer jetzt die Karte reines Elektroauto spielen – und zwar engagiert und nicht halbherzig.”

Für Ferdinand Dudenhöffer hat Tesla antriebsseitig kein uneinholbares Know-how. 500 Kilometer Reichweite würden in ein paar Jahren für jeden in der Branche machbar sein, hofft der Auto-Professor. Dann könnten Plug-in-Hybride “eingemottet” werden.
deraktionaer.de

Otto-Loserth“In 15 Jahren fahren wir in der Region hauptsächlich elektrisch. Wir mieten uns nur Verbrenner-Autos, wenn wir längere Reisen wie zum Beispiel in den Urlaub planen.”

E-Wald-Chef Otto Loserth sieht die Elektromobilität mittelfristig zur tragenden Säule im Verkehr werden. Die Flotte des ländlichen Elektro-Carsharers umfasst mit 200 Stromern bereits doppelt so viele wie geplant.
hogn.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/08/18/ferdinand-dudenhoeffer-otto-loserth/
18.08.2015 07:16