30.03.2016 - 08:05

Sören Bartol, Michael Fuchs, Merten Jung.

SoerenBartol“Wir werden nur dann Geld der Steuerzahler in die Hand nehmen, wenn sich die Automobilwirtschaft an der Finanzierung beteiligt.”

Sagt Sören Bartol, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Er plädiert bei Elektro- und Hybridfahrzeugen für unterschiedlich hohe Kaufprämien.
faz.net

Michael-Fuchs“Was wir brauchen, sind leistungsfähigere Batterien. Solange die nicht am Start sind, bleibt die Elektromobilität ein Spleen für vermögende Ökos.”

Michael Fuchs, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, hält von Kaufprämien dagegen rein gar nichts. Bei den derzeitigen Reichweiten würden E-Autos im Zweifel nur als Zweitfahrzeuge für den Stadtverkehr angeschafft. Und so pendelt die Debatte in der großen Koalition weiter genüsslich hin und her.
faz.net

Merten-Jung“Bis zum Jahr 2020 werden wir die Komponenten fertig haben. Erst dann werden wir entscheiden, welche Fahrzeuge und Märkte den Anfang machen.”

Laut Merten Jung, Leiter der Brennstoffzellen-Entwicklung bei BMW, wird es erst im kommenden Jahrzehnt ein wasserstoffbetriebenes Serienmodell des Herstellers zu kaufen geben. Welches dies sein wird, stehe noch nicht fest.
digitaltrends.com

– ANZEIGE –



Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Geschäftsführer in der Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager / Projektleiter (m/w/d) Automotive

Zum Angebot

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/03/30/soeren-bartol-michael-fuchs-merten-jung/
30.03.2016 08:43