27.04.2016 - 07:40

Förderpolitik, Power-to-Home, Passat GTE.

Studien-Tipp: Was kann die deutsche Politik von den Erfahrungen aus Pionierländern wie Norwegen lernen? Eine Arbeitsgruppe von Forschern der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Norwegian University of Science and Technology und des KIT haben sich dessen angenommen und Hinweise für die Förderpolitik in Deutschland abgeleitet. Viele Bedenken deutscher Stakeholder erweisen sich demnach als irrelevant.
energy-trans.de (PDF-Download)

Video-Tipp: Dank “Power-to-Home” lässt sich ein Nissan Leaf als vorübergehende Stromquelle für ein Haus nutzen oder aber – wie im aktuellen Werbevideo – für ein Konzert einer Band.
youtube.com via insideevs.com

Passat GTE vor Verbrenner-Varianten: Trotz des hohen Startpreises kann sich der Plug-in-Hybridkombi im “Firmenauto”-Test von Hanno Boblenz als Kostensieger durchsetzen. Gerade auf kurzen Pendlerstrecken spielt er, solang er konsequent geladen wird, seine E-Stärken aus und schnappt der Diesel-Variante so letztlich den Sieg weg. Der GTE sei “das Auto für Pendler” resümiert der Autor.
firmenauto.de

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/04/27/foerderpolitik-power-to-home-passat-gte/
27.04.2016 07:54