06.06.2016 - 07:59

Dave Yoshida, Jürgen Leohold, Peter Mosch.

Dave-Yoshida„Wir rechnen damit, die ersten standardisierten Ladesäulen mit 150 kW im Jahr 2017 aufzustellen.“

Kündigt Dave Yoshida, Generalsekretär der CHAdeMO Vereinigung, an. Infolge der Pläne der CCS-Unterstützer haben nun offenbar auch die CHAdeMO-Verantwortlichen die Notwendigkeit höherer Ladeleistungen für künftige E-Autos erkannt. Fraglich bleibt, ob es dann noch Autohersteller gibt, die auf den japanischen Standard setzen.
goingelectric.de, chademo.com

Juergen-Leohold„Wir machen uns derzeit intensivste Gedanken, ob wir das bei Zulieferern kaufen – wie heute – oder in eine eigene Fertigung einsteigen.“

Jürgen Leohold, Leiter der VW-Konzernforschung, bestätigt die jüngst von Medien kolportierten Überlegungen von Volkswagen zum Bau einer eigenen Fabrik für Batteriezellen in Deutschland. Entschieden sei aber noch nichts.
autoflotte.de

Peter-Mosch„Deutschland muss bei den Zukunftstechnologien der Batteriezellen führend werden, die derzeit erst in der Erprobungsphase sind. Dann haben wir eine gute Chance, Abhängigkeiten zu vermeiden.“

Audi-Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch würde eine Produktion von Akku-Zellen der nächsten Generation in Deutschland sehr begrüßen. Ob dies ausschließlich im VW-Konzern oder zusammen mit anderen Herstellern geschehe, sei dabei zweitrangig.
donaukurier.de

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/06/06/dave-yoshida-juergen-leohold-peter-mosch/
06.06.2016 07:45