09.08.2016 - 11:23

eMobility-Buzz Juli 2016: Hyundai Ioniq kämpft sich nach vorn.

eMobility-Buzz-Teaser-07-16Welche Elektro-Fahrzeuge wurden im Juli am häufigsten in deutschsprachigen Online-Medien genannt? Der eMobility-Buzz von electrive.net und Landau Media verrät’s. Dabei durften sich die Vertreter unseres Elektroauto-Rankings in den vergangenen Wochen an besonders vielen Berichten abseits der sozialen Netzwerke erfreuen. Für ein Pioniermodell der Branche hatte das Rampenlicht aufgrund negativer Schlagzeilen allerdings einen faden Beigeschmack. Die Top-15 der Plug-in-Hybride zeigte sich im Juli dagegen recht unauffällig und wird weiter von deutschen Sprösslingen dominiert.

Die Rankings für Elektroautos und Plug-in-Hybride sind sich im Juli in der Gesamtstatistik wieder etwas näher gekommen. So wurden etwa dank Tesla & Co die reinen E-Autos deutlich öfter erwähnt als noch im Juni. Auffällig ist, dass der Zuwachs hauptsächlich auf das Konto klassischer Berichterstattung geht. Die Plug-in-Hybride konnten ihr außergewöhnlich starkes Ergebnis aus dem Vormonat nicht halten, die Gesamtzahl der Nennungen liegt nur noch leicht über dem monatlichen Durchschnitt. Trotz nomineller Einbußen an der Spitze sticht BMW dabei insgesamt mit deutlichen Verbesserungen heraus. Zudem zieht Hyundai in die Top 3 ein. Und nun geht’s in die tieferen Analysen, beginnend mit den rein batterieelektrischen oder per Brennstoffzelle versorgten Elektroautos. Hier das Juli-Ranking:

eMobility-Buzz-Juli-2016-Elektro

Im Juli wurden die von uns beobachteten Elektroautos in den deutschsprachigen Online-Medien insgesamt 13.503 Mal erwähnt, ein deutliches Plus von 41 Prozent gegenüber dem Vormonat (9.602). An der Spitze blieb es bei dem gewohnten Trio-Sandwich Tesla-BMW-Tesla. Das Model S hat die Pole Position mit 5.218 Nennungen unangefochten gehalten. Was sich nach einem Zeichen der Stärke anhört, hat leider einen traurigen Hintergrund: Anfang Juli wurde massenhaft über den tödlichen Unfall eines Model-S-Fahrers während einer Autopilot-Fahrt berichtet. Trotz ordentlicher Zuwächse kommen BMW i3 (von 2.318 auf 3.355) und das Tesla Model X (von 1.295 auf 1.936) daher nicht über die Plätze 2 und 3 hinaus. Insgesamt zeigt sich das obere Tabellendrittel sehr stabil, sodass sich erst ab Platz sechs Änderungen zum Juni ergeben. Die größte Verbesserung und gleichzeitig den Wiedereinstieg in die Top-15 schafft der Audi R8 e-tron. Dank oft geteilter Bilder einer besonderen Spyder-Version springt er von Platz 17 auf Rang 6. Dahinter reiht sich eine ganze Armada von E-Modellen mit leicht verbesserten Platzierungen. Fast alle profitieren aber eigentlich nur von der Schwäche des Hyundai ix35 Fuel Cell und des Smart Electric Drive, die jeweils sieben Plätze abgeben müssen und damit die einzigen Verlierer im Feld sind. Und nun, auf zu den Plug-in-Hybriden mit der Monatsübersicht:

eMobility-Buzz-Juli-2016-Plugin

Die Nennungen unserer Top-15-Plug-ins haben sich im Juli auf einem normalen bis leicht überdurchschnittlichen Niveau eingepegelt. Dabei war der Auslöser für den außergewöhnlich starken Juni (mit 27.216 Nennungen) und auch für die Abkühlung im vergangenen Monat auf 18.584 derselbe – und zwar der BMW i8. Diesmal gehen knapp 9.800 Nennungen weniger auf sein Konto. Trotzdem reicht es für ihn, um an der Plug-in-Spitze zu bleiben. Sein knapp fünfstelliges Niveau ist wie auch schon in anderen Monaten genug für Platz 1. Für den Zuffenhausener Supersportler Porsche 918 Spyder (6.104 Ewähnungen) wird der zweite Rang langsam zur Gewohnheit, gegen die Münchner Flunder ist aktuell einfach kein Hybridkraut gewachsen. Neues gibt es dagegen von Platz drei: Der Hyundai Ioniq punktet dank vieler Fahrberichte (daruter auch unserer) in den klassischen Online-Medien und verbessert sich dadurch von Platz 6 auf 3. Mit Blick auf die Marken-Wertung geht der Pokal in diesem Monat klar nach München: Zusammen haben die BMWs ganze 15 Plätze gut gemacht. Hinter dem i8 ganz oben hält der 330e auf Platz 5 (+3) den Kontakt zur Spitze, der 225xe Active Tourer (+7) und der X5 xDrive 40e (+5) liegen zwar weit hinten, aber sie stellen zwei der drei größten Gewinner unter den 15 meistgenannten Plug-ins im Juli. Ansonsten stechen noch der dritte „Bulle“ im Bunde, der Audi Q7 e-tron auf Rang 11 (+6), und der VW Passat GTE auf Platz 8 (-4) hervor.

UNTERSUCHUNGSMETHODE

Untersucht werden für den eMobility-Buzz von der Landau Media AG die Elektroautos und Plug-in-Hybride relevanter Automobilhersteller im deutschsprachigen Raum. Dabei werden die Inhalte von 255.000 Nachrichtenwebseiten, MicroBlogs, Foren, Weblogs, Social Networks, Video- und Verbraucherportalen im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) ausgewertet. Ermittelt wurden insgesamt 32.087 Erwähnungen der oben dargestellten Fahrzeuge im Zeitverlauf vom 01. Juli bis zum 31. Juli 2016. Diese wurden vom Branchendienst electrive.net über die Dashboards des Analyse-Portals von Landau Media ausgewertet. Anregungen senden Sie gern an redaktion@electrive.net – wir freuen uns drauf! Sie wünschen vertiefende Informationen oder qualitative Auswertungen für bestimmte Fahrzeuge? Auch das ist möglich, sprechen Sie uns gerne an!

Autor: Alexander Fechteler

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/08/09/emobility-buzz-juli-2016-hyundai-ioniq-kaempft-sich-nach-vorn/
09.08.2016 11:15