24.08.2016 - 07:46

JB Straubel, Joachim Herrmann, Markus Henke.

Jeffrey-B-Straubel“Die Rückspeisung von Energie aus dem Elektroauto ins Stromnetz sehe ich nicht als wirtschaftliche und praktikable Lösung an – zumindest nicht in naher Zukunft.”

Diese überraschend skeptischen Worte stammen von Tesla-CTO JB Straubel und sind etwas verkürzt aus dem Englischen übersetzt. Auch für die Zweitnutzung von Akkus aus E-Autos für stationäre Speicher hat der Technikchef von Tesla anders als europäische Hersteller nicht viel übrig.
cleantechnica.com

Joachim-Herrmann“Wir werden in Bayern 2020 einen öffentlichen Bedarf von rund 7.000 öffentlichen Ladepunkten haben. Im Moment wird noch um die Förderrichtlinien gerungen. Da sind noch einige Details zu klären.”

Laut Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann wird sich Bayern bei Bedarf mit eigenen Mitteln am Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur beteiligen.
autohaus.de

Markus-Henke“Ich glaube fest daran, dass induktives Laden der Grundbaustein für die E-Mobilität ist.”

Sagt Prof. Dr.-Ing. Markus Henke, Vorstandsmitglied des Niedersächsischen Forschungszentrums für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig, das wie berichtet die induktive Ladetechnik für E-Busse für Pkw weiterentwickelt hat. Man arbeite bereits an 20 kW Ladeleistung.
wiwo.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/08/24/jb-straubel-joachim-herrmann-markus-henke/
24.08.2016 07:21