12.09.2016 - 07:54

Jörg Leichtfried, Jochen Rudat, Thomas Schlick.

Joerg-Leichtfried„Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das fördern. Eine Ankaufsprämie für eine Ladestation im Privathaushalt zum Beispiel, auch eine finanzielle Unterstützung für Private beim Kauf eines neuen E-Autos ist denkbar.“

Österreichs Verkehrsminister Jörg Leichtfried deutet ein Paket zum Anschub der E-Mobilität im eigenen Land an. In gewisser Weise orientiert man sich dabei wohl an Deutschland.
meinbezirk.at

Jochen-Rudat„Wir sind natürlich unglaublich stolz darauf in so kurzer Zeit bereits ca. 400.000 Reservierungen erhalten zu haben. Und ja, die Euphorie ist nach wie vor superhoch.“

Tesla-Deutschland-Chef Jochen Rudat blickt mit großer Vorfreude auf die Einführung des Model 3. Gleichzeitig bereitet er die hiesige Kundschaft darauf vor, dass der Stromer in Europa etwas teuer wird als in den USA. Kosten für zusätzlichen Regularien, Crashtests und Transport müssten abgebildet werden.
deraktionaer.de

Thomas-Schlick„Ohne eigene Zellenfertigung ist der Anschluss an die Weltspitze nachhaltig nicht zu halten.“

Thomas Schlick, Autoexperte der Unternehmensberatung Roland Berger, mahnt die deutsche Autoindustrie zu eigenem Engagement in der Batteriezellen-Produktion. Allein aus Know-how- und Wertschöpfungsgründen müssten die Konzerne dort kräftig investieren, so Schlick.
stuttgarter-zeitung.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/09/12/joerg-leichtfried-jochen-rudat-thomas-schlick/
12.09.2016 07:10