10.09.2019 - 08:52

New Mobility bei den Passionsspielen

fiqsy-e-tretroller-electric-kick-scooter-riga-lettland-latvia-daniel-boennighausen-2019-05

Die Tierschutzorganisation Peta fordert, dass der Jesus-Darsteller bei den Passionsspielen in Oberammergau nicht mehr auf einem Esel, sondern per E-Scooter nach Jerusalem einziehen soll „Heutzutage würde Jesus nicht mehr auf einem Esel reisen. Er würde sich vermutlich auf einem E-Roller oder mit einem anderen tier- und umweltfreundlichen Elektromobil fortbewegen“.
abendzeitung-muenchen.depnp.depeta.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “New Mobility bei den Passionsspielen

  1. Matthias Urlichs

    PETA ist keine Tierschutzorganisation und verstehen sich auch nicht als eine solche. Sie sind eine radikale Tier“rechte“organisation.

  2. Jakob

    Gut, dass Jesus schon damals nicht das getan hat, was alle getan haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/10/new-mobility-bei-den-passionsspielen/
10.09.2019 08:06