09.10.2020 - 09:35

Schwebegondelbahn statt Tram?

Das Münchner Startup Ottobahn will eine Schwebegondelbahn entwickeln, die das Konzept Tram und Seilbahn neu interpretiert. Automatisiert fahrende und elektrisch angetriebene Kapseln sollen zuerst auf einer Teststrecke am Rand von München unterwegs sein.
gruenderszene.de, sueddeutsche.de, ottobahn.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Schwebegondelbahn statt Tram?

  1. notting

    Und wie sieht’s dort mit dem Umweltfaktor aus? Vom Umweltfaktor her lebt der ÖPNV doch davon, dass dort die Leute wie in einer Sardinenbüchse transportiert werden. Das hier scheint das völlig Gegenteil zu sein und ähnl. unflexibel wie z. B. der ÖPNV im Vergleich zum Auto.

    notting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/09/schwebegondelbahn-statt-tram/
09.10.2020 09:50