Schlagwort: e-Bürgerbus

19.08.2016 - 07:52

Opel, LSV, Riva Engineering, Cargo Prompt!, E-Bürgerbus, Osttirol.

Opel startet eigenes Carsharing: Nach den Konkurrenten BMW und Daimler will nun auch die Blitz-Marke noch vor Mitte 2017 mit dem GM-Dienst Maven in Europa ins Geschäft mit dem Teilen von Autos einsteigen. Ob dabei auch der neue Ampera-e zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Details zu dem App-gesteuerten Angebot sollen im November bekannt gegeben werden.
automobilwoche.de, heise.de

Bundeseinheitliche Autostrom-Abrechnung: Das Bundeswirtschaftsministerium will mit dem Update der Ladesäulenverordnung Zugang und Abrechnung des Ad-hoc-Ladens vereinheitlichen. Künftig soll jeder E-Mobilist jeden öffentlichen Ladepunkt ohne Vertrag nutzen können – und die Rechnung mit Zahlmethoden wie Kreditkarte oder Paypal per Smartphone begleichen können. Der Entwurf des Wirtschaftsministeriums ist gerade in der Ressortabstimmung. In der Praxis wird dadurch der QR-Code immer wichtiger werden.
heise.de, emobilitaetonline.de, mittelstand-nachrichten.de

E-Diensträder für Mitarbeiter: Riva Engineering aus Backnang (BaWü) hat 30 Dienst-Pedelecs samt Ladesäulen in Betrieb genommen. Das Vorhaben ist Teil des Förderprogramms „Bike & Work“ vom Landkreis und elektromobilisiert rund zehn Prozent der Belegschaft von Riva Engineering.
stuttgarter-zeitung.de

Frankfurter liefern per E-Bike: Das Startup Cargo Prompt! will sich als Lieferdienst mit E-Lastenrädern in der Main-Metropole etablieren. Zu den ersten Kunden des schneeweißen Mobils gehören Kaffeeröster, Gärtnereien und Süßwaren-Lieferanten.
journal-frankfurt.de

Fazit zu E-Bürgerbus: Dank 310.000 Euro Förderung vom Land fahren 7-Sitzer von German E-Cars im Programm Namoreg (Nachhaltig mobile Region Stuttgart) nun schon im vier Gemeinden ihre Praxistest-Runden. Antriebsseitig gibt es aufgrund steiler Anstiege wohl noch deutlichen Verbesserungsbedarf.
swp.de

Auf der Suche nach Ladesäulen-Betreibern ist die Region Elsbeere-Wienerwald im österreichischen Mostviertel. Damit soll das regionale Autostrom-Netzwerk schneller wachsen, die Verwaltung greift dafür bei Abrechnung, Werbemaßnahmen, Anschaffung und Förderung unter die Arme.
meinbezirk.at

620.000 Euro für Ladesäulen investierten die Tiroler Wasserkraft AG und ihre Partner seit 2014. Bis dato stehen 23 Ladestationen in der Region Osttirol, weitere sollen folgen.
osttirol-heute.at, kleine-zeitung.at

19.05.2016 - 07:53

Hubject, Österreich, Offenbach, e-Bürgerbus, Ontario, Madrid.

Spannende News von Hubject: Das Berliner Joint Venture stellte im Rahmen der intercharge network conference (Live-Blog hier) die erste betreiberübergreifende Reservierungsfunktion vor, mit der E-Auto-Fahrer künftig Ladestationen unterschiedlicher Anbieter in Europa über ihr Smartphone buchen können. Zudem wurde bekannt, dass BMW seinen japanischen Kunden mithilfe der Hubject-Plattform künftig auch das Laden an mehr als 7.000 Ladepunkten des Netzwerks JCN ermöglichen wird.
hubject.com

Förderung für Firmen-Stromer: Das Umweltministerium Österreichs stellt 7,5 Mio Euro für ein zweites Förderpaket für betriebliche Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur im Jahr 2016 zur Verfügung. Reine Elektro-Pkw für Unternehmen werden mit bis zu 3.000 Euro, E-Pkw „im öffentlichen Interesse“ wie Taxis und Carsharing-Stromer mit bis zu 4.500 Euro und Ladestationen mit bis zu 10.000 Euro gefördert.
ots.at

Offenbach erweitert Stromer-Ausleihe: In der hessischen Stadt werden bis zum Jahr 2018 fünf weitere E-Mobil-Stationen errichtet, an denen E-Autos und Pedelecs ausgeliehen werden können. Die ersten der neuen Stationen sollen noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.
op-online.de, fr-online.de

E-Bürgerbusse im Ländle: Für das Projekt „e-Bürgerbus“, das vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Programms Namoreg (Nachhaltig mobile Region Stuttgart) gefördert wird, wurde jetzt der erste elektrische Bürgerbus übergeben. Es handelt sich um einen umgerüsteten Mercedes Sprinter.
swp.de, baden-wuerttemberg.de

Ontario plant Energiewende: „The Globe and Mail“ veröffentlicht vorab erste Eckpunkte des Klima-Aktionsplans der kanadischen Provinz Ontario, in dessen Umsetzung in den kommenden vier Jahren stolze 7 Mrd kanadische Dollar fließen sollen. 285 Mio Dollar sind demnach für Kaufzuschüsse von bis zu 14.000 Kanada-Dollar pro E-Fahrzeug und für Ladeinfrastruktur vorgesehen. Das Ziel: 2020 sollen fünf Prozent aller Neufahrzeuge in Ontario elektrisch fahren, fünf Jahre später schon zwölf Prozent.
theglobeandmail.com

110 E-Taxis für Madrid: Das Taxiunternehmen La Ciudad del Taxi aus der spanischen Hauptstadt hat nicht weniger als 110 Nissan Leaf mit 30-kWh-Akku bestellt. Es handelt sich dabei um den bisher weltweit größten Vertrag über die Lieferung von Elektrotaxis, den Nissan je erhalten hat.
nissan-europe.com, electriccarsreport.com

17.09.2014 - 08:09

Chicago, Indianapolis, Kalifornien, e-Bürgerbus, Berlin.

Saubere Müllsammler: Die Stadt Chicago im US-Bundesstaat Illinois hat den ersten rein elektrischen Müllwagen der USA präsentiert. Das ERV (Electric Refuse Vehicle) stammt von Motiv Power Systems, die in den nächsten fünf Jahren 20 dieser elektrischen Müllsammler für Chicago bauen sollen.
insideevs.com, prnewswire.com

E-Bus-Linie in Indianapolis? Die Stadt denkt offenbar über die Einführung der ersten rein elektrisch betriebenen Buslinie der USA nach. Details sollen in Kürze verkündet werden. Indianapolis plant in Kooperation mit Bolloré ja bereits „BlueIndy“, das größte E-CarSharing der Staaten (wir berichteten).
theindychannel.com

H2-Fahrplan: Ein aktueller Bericht der California Fuel Cell Partnership (CaFCP) liefert ausführliche Infos zum Status quo des Aufbaus der Wasserstoff-Tankstellen im Sonnenstaat. Formuliert wird auch ein Zeitplan für die nächsten Schritte, um bis 2021 das Ziel von 100 H2-Stationen zu erreichen.
greencarcongress.com

„e-Bürgerbus“ heißt ein auf zwei Jahre angelegtes Projekt der Uni Stuttgart, für das nächste Woche der Startschuss fällt. Ziel ist die praktische Erprobung und Evaluation des Einsatzes von elektrischen oder hybriden Bürgerbussen in kleineren Städten und Gemeinden der Region Stuttgart.
idw-online.de

Berlin elektrisch entdecken: BMW bietet bis Ende Oktober geführte „Citytouren“ mit seinem Elektroroller C Evolution durch die Hauptstadt an. Eine rund dreistündige Tour kostet 99 Euro und beinhaltet auch einen Besuch im BMW-Motorradwerk Spandau.
griin.de, bmwgroup.com

these_des_monats_1_juli_2014_Auswertung

– ANZEIGE –

Mahle

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/08/19/opel-lsv-riva-engineering-cargo-prompt-e-buergerbus-osttirol/
19.08.2016 07:13