Schlagwort: Heraeus

22.02.2019 - 14:13

Fraunhofer: Feststoffbatterie als stabiles Gesamtsystem

Das Fraunhofer-Institut ISC und die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, kurz Empa, haben Anfang des Jahres ein gemeinsames Forschungsprojekt namens IE4B angeschoben, um die Basis für produktionstaugliche Feststoffbatterien für Elektroautos zu schaffen.

Weiterlesen
16.09.2016 - 08:18

Nanotechnologie, Heraeus, Delta Motorsport, Silicon Mobility.

Nanoforschung zur E-Mobilität: Das Bundeskabinett hat die Fortführung des Aktionsplans Nanotechnologie bis zum Jahr 2020 beschlossen. Ein Schwerpunkt ist die “Intelligente Mobilität”, in dem nanostrukturierte Materialien zur Verbesserung von Sicherheit und Energiedichte u.a. für E-Auto-Akkus entwickelt werden. Zudem soll die Leistungsfähigkeit von Brennstoffzellen gesteigert werden.
heise.de, bmbf.de (PDF)

Mehr Reichweite dank Batteriezusatz? Ein neues poröses Porocarb-Kohlenstoffpulver von Heraeus soll die Speicherdichte und Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien steigern. Pilotprojekte haben offenbar gezeigt, dass der als Katalysator fungierende Batteriezusatz besonders im eMobility-Bereich bis zu 20 Prozent höhere Kapazität und Leistung bewirkt.
elektroniknet.de, heraeus.com

— Textanzeige —
Reederei RiedelEinzigartig in Berlin … unterwegs mit Berlins 1. Solar-Fahrgastschiff! Die SunCat bietet alle Annehmlichkeiten,
 die eine hochwertig ausgestattete Yacht haben kann. Der Innenraum ist im Loungestil gehalten und für 48 Pax ist das Solarschiff zugelassen. Ob eine individuelle (Firmen-)Feier oder Shuttle-Service – wir haben viele Möglichkeiten. www.reederei-riedel.de (PDF)

Mikro-Range-Extendern: Delta Motorsport hat einen kostengünstigen Range Extender mit Mikroturbinen-Technologie für E-Fahrzeuge präsentiert. Aus einem Forschungsprojekt hervorgegangen, leistet der Prototyp 17 kW. Die Sportauto-Bauer Ariel und Morgan wollen das System nun auf 35 kW hochskalieren.
eurekamagazine.co.uk, autocar.co.uk

Mikrocontroller für E-Autos: Silicon Mobility stellt seinen neuen Mikrocontroller OLEA T222 für die Hybrid- und Elektro-Antriebssteuerung vor. Durch diesen sollen Autobauer in der Lage sein, den Elektromotor zu verkleinern ohne Verluste bei der Fahrleistung hinnehmen zu müssen.
presseportal.de

– ANZEIGE –

The Mobility House

26.08.2013 - 08:13

GIF, Heraeus, TEV, Münster.

Testzentrum für Antriebsstränge: In Kassel errichtet die Gesellschaft für Industrieforschung für rund 15 Mio Euro ein neues Testzentrum mit modernen Prüfständen für diverse Antriebsstränge, auch für Hybrid- und Elektroantriebe. Im Oktober 2014 soll der Bau abgeschlossen sein.
springerprofessional.de

B-Con-ZellenkontaktierungEffektive Zellenkontaktierung: Mit dem “B-Con” verspricht die Hanauer Firma Heraeus eine nahezu verlustfreie Stromübertragung zwischen Anode und Kathode bei Li-Ion-Batteriesystemen. Das plattierte Halbzeug soll als Zellverbinder eine stoffschlüssige Verbindung zwischen den beiden Polen herstellen.
nachrichten.net, heraeus-materials-technology.de

Autonom und emissionsfrei: Mit dem TEV (Tracked Electric Vehicle System) zeigt Will Jones, wie E-Mobilität der Zukunft aussehen könnte. Eigene Fahrspuren bringen Stromer automatisch an ihr Ziel und laden sie währenddessen sogar auf. Möglich wäre das laut Jones schon mit heutigen Technologien.
tevsystem.net via plugincars.com (mit Animations-Video)

H2-Nachrüstlösung: In Münster befindet sich ein Linienbus im Testbetrieb, den es so noch nicht gab. Seinem Dieselkraftstoff wird in kleinen Mengen Wasserstoff beigemischt, um Verbrauch und Emissionen zu senken. Die nachrüstbare Technik stammt von Faktorplus Green-Technology aus Celle.
hertener-allgemeine.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war der Rückspiegel über die NHTSA-Crashtests mit dem Model S, bei dem so manches Prüfgerät ins Schwitzen kam.
n-tv.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/02/22/fraunhofer-feststoffbatterie-als-stabiles-gesamtsystem/
22.02.2019 14:26