Schlagwort: My electric Avenue

07.12.2015 - 08:33

Niedersachsen, easy4you, Berlin, My Electric Avenue, Belfast.

Niedersachsen fördert weiter: Das Schaufenster läuft aus, mit der Elektromobilität in Niedersachsen soll es aber weitergehen – u. a. durch ein 10 Mio Euro schweres Programm zum Ausbau der Ladeinfrastruktur und Förderung für den Kauf von Elektro-Bussen. Dr. Juliane Bielinski, bisherige Leiterin der Projektleitstelle Schaufenster, wechselt mit einer Mitarbeiterin zum Innovationszentrum Niedersachsen, um dort ein „Netzwerk Mobilität“ mit dem Schwerpunkt Elektromobilität zu etablieren.
hannover-zeitung.net, mw.niedersachsen.de

Simpel Laden in der Schweiz: Auf dem Elektromobilitätskongress in Bern wird diese Woche „easy4you“, ein schweizweites Zugangs- und Abrechnungssystem für Ladestationen vorgestellt. Es wurde von Alpiq, Swisscom und Zurich Versicherung entwickelt und kommt im Januar auf den Markt.
pressebox.de

Berliner E-Busse wieder im Dienst: Nach erneuter Zwangspause haben nun alle vier Berliner E-Busse auf der Linie 204 ihren Schaufenster-Betrieb wieder aufgenommen.
morgenpost.de

Intelligenteres Stromnetz für UK: Das Projekt ‚My Electric Avenue‘, das sich der Untersuchung von Netzschwankungen durch das Laden von E-Fahrzeugen widmete, kommt zu dem Schluss, dass ein Drittel der britischen Versorgungsnetze ein Upgrade benötigen, wenn die Elektromobilität sich in der Breite durchsetzt. Als Alternative wurde eine Lösung zur intelligenten Ladesteuerung getestet.
autocar.co.uk, myelectricavenue.info

Hybride Trambusse für Nordirland: Der belgische Nutzfahrzeug-Hersteller Van Hool hat einen Auftrag zur Lieferung von 30 Trambussen des Modells Exqui.City mit Diesel-Hybrid-Antrieb erhalten. Eingesetzt werden sollen sie ab 2018 auf einer 20 km langen Strecke quer durch Belfast.
omnibusrevue.de

13.03.2014 - 09:09

Multicity, Hubject, DriveNow, Osterholz, My Electric Avenue.

Berliner E-CarSharing wächst: Citroën erweitert den Radius von Multicity. Die Botanischen Gärten gehören nun ebenso zum Geschäftsgebiet wie eine strategisch wichtige Anbindung an den Flughafen Tegel. Durch die östliche Ausweitung konnte zudem eine weitere Ladesäule integriert werden.
newfleet.de, auto-medienportal.net

Neue Hubject-Partner: Das bisher oft als Kontrahent gesehene Startup Ubitricity schließt sich mit seiner Laternen-Lösung dem intercharge-Netzwerk von Hubject an. Auch die Berliner Plattform PlugSurfing und das Salacher Unternehmen Heldele sind seit gestern neue Hubject-Partner.
Quelle: Vorab-Info per Mail

25 neue Städte will BMW mit dem zusammen mit Sixt betriebenen Miet-Angebot DriveNow erschließen. BMW-Markenvorstand Peter Schwarzenbauer strebt 10 bis 15 neue Städte in Europa und 10 neue US-Cities an, nennt hierfür allerdings kein konkretes Zeitfenster.
bloomberg.com, green.autoblog.com

– Stellenanzeige –
Tesla Motors is looking for an experienced Project Developer DACH to drive all phases of Tesla’s Supercharger installations, including site diligence, approvals, construction and closeout. The responsibilities of this position may change over time, this role requires flexibility and the ability to adapt to the evolving needs of the project and the organization. Office Location: Munich, Germany. There will be opportunities for career growth based on performance and interest! More information >>

Osterholz versucht´s elektrisch: Der niedersächsische Landkreis testet ab sofort zwei E-Smart sowie einen E-Worker von MEGA mit Ladefläche, der für Grünarbeiten eingesetzt wird. Die Fahrten der Kreisverwaltung werden vom Forschungsprojekt „Unternehmensinitiative Elektromobilität“ ausgewertet.
landkreis-osterholz.de via weser-kurier.de

Frankenberg elektrisiert und rechnet: Über eine zweite Ladesäule für E-Autos und zwei neue Stromspender für E-Bikes ist man sich in der sächsischen Stadt einig. Darüber, wie der ausgediente i-MiEV ersetzt werden soll, noch nicht – denn nicht jeder stimmt den Kosten für einen BMW i3 zu.
freiepresse.de

Britische Schnäppchenjäger: Das Projekt „My Electric Avenue“, das sich dem intelligenten Laden verschrieben hat, kann sich vor Interessenten kaum retten. Denn Teilnehmer erhalten so hohe Rabatte für den Nissan Leaf, dass er oftmals preiswerter ist als ein vergleichbarer Verbrenner.
thegreencarwebsite.co.uk, transportevolved.com

— Textanzeige —
Logo_MobiliTec_250Erleben Sie Elektromobilität live – MobiliTec Testparcours: Auf ca. 15.000m2 können interessierte Besucher in Kooperation mit dem TÜV Nord Fahrzeuge, von reinen batteriegetriebenen Elektrofahrzeugen bis hin zu Brennstoffzellenfahrzeugen, testen und erfahren. Informieren Sie sich im Vorfeld der Halle 27 über aktuelle Fahrzeuge und die neueste Generation von Ladeinfrastruktur. Gute Fahrt!
www.hannovermesse.de

29.01.2014 - 09:11

Cadillac, Schottland, Graz, Löffingen, Gundelfingen, Beeskow, Ansmann.

Lockangebot: Cadillac will den ersten Käufern des ELR einen 240-Volt-Heimlader samt Installation gratis überhelfen. Für wieviele Käufer das Angebot genau gilt, sagt der Hersteller nicht. Angesichts des 76.000 Dollar teuren Edel-Volt fällt die Ersparnis auch kaum ins Gewicht.
electriccarsreport.com, hybridcars.com

Schottischer Feldversuch wird ausgeweitet: Das Projekt „My Electric Avenue“, in dem zehn Haushalte je einen Nissan Leaf testen und diesen zuhause laden (wir berichteten), soll auf einen Flottenbetreiber ausgedehnt werden. Welches Unternehmen zum Zug kommt, steht noch nicht fest.
fleetnews.co.uk

Taxi-Zoff in der Steiermark: Die ÖVP der Stadt Graz hat sich auf ihrem Parteitag mehrheitlich dafür ausgesprochen, mehr Elektro- und Hybridtaxis auf die Straßen zu bringen. Folge: Die Wirtschaftskammer spielt nicht mit, denn sie fühlt sich übergangen.
kleinezeitung.at

Regio-News: Die Gemeinde Löffingen (Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald) hat beschlossen, am Projekt „E-Mobilität“ der Hochschwarzwald Tourismus GmbH teilzunehmen, eine Ladesäule zu errichten und u.U. ein E-Auto zu stationieren. In Gundelfingen im selben Kreis ist nun ein E-Smart im Einsatz. Und im brandenburgischen Beeskow hat sich die Stadtverwaltung einen Renault Zoe zugelegt.
badische-zeitung.de (Löffingen), badische-zeitung.de (Gundelfingen), moz.de (Beeskow)

Ansmann sponsert Akku-Projekt: Die Initiative „Reis statt Giftmüll“ will Menschen in Burkina Faso helfen, ihre schädlichen Einwegbatterien durch Akkus zu ersetzen. Eine Solarstation im Dorf Gourgou wurde bereits errichtet, Ladegeräte für die Akkus stellt der Pedelec-Hersteller Ansmann bereit.
fnweb.de

— Textanzeige —
Werbebanner-electriveComSchon geklickt? Unter www.electrive.com finden Sie neuerdings unsere internationale Ausgabe. Empfehlen Sie uns gern Ihren englischsprachigen KollegInnen. Diese können sich mit einer Mail an subscribe@electrive.com ganz einfach zum täglichen Newsletter anmelden.
www.electrive.com

– ANZEIGE –

Mahle

15.11.2013 - 09:20

Zenith, Luxemburg, Panasonic, My electric Avenue, Bosch-Navi.

Zenith promotet E-Fahrzeuge für Flotten: Der britische Flottenmanager Zenith bietet seinen Kunden ein spezielles Programm für die Integration von E-Fahrzeuge an und schafft damit neue Konkurrenz für AlphaElectric der BMW-Tochter Alphabet. Ein Tool namens E-Motion rechnet E-Autos wie Benziner ab und per E-Selector werden geeignete Hybrid- und Elektroautos anhand von Nutzerprofilen identifiziert.
thegreencarwebsite.co.uk

Elektromobilität in Luxemburg: In der Hauptstadt wurden jetzt drei neue Ladestationen für E-Autos in Betrieb genommen, insgesamt gibt es in Luxemburg derzeit deren 38. Die Zahl der neu zugelassen Elektroautos legt deutlich zu – von 90 im Jahr 2012 auf bereits 403 im bisherigen Jahresverlauf.
wort.lu

Smart City von Panasonic nimmt langsam Gestalt an: Die ersten Häuser in der grünen Stadt der Zukunft namens Fujisawa Sustainable Smart Town (SST) werden in Kürze verkauft. Selbstverständlich fahren dort ausschließlich Plug-in-Autos und Pedelecs sowie E-Scooter mit Wechsel-Batterien.
plugincars.com

My electric Avenue: Der gleichnamige Feldversuch in Schottland ist angelaufen. Dort erproben zehn Haushalte in sieben Gegenden einen Nissan Leaf und laden diesen zuhause. Damit soll getestet werden, ob die E-Autos zu Netzschwankungen führen.
thegreencarwebsite.co.uk

CO2-sparendes Navi: Die EU-Kommission hat das Navigantionssystem, welches Bosch für Hybridautos entwickelt hat, als spritsparende „Öko-Innovation“ anerkannt. Das Bosch-Navi bezieht die Rekuperation beim Bremsen anhand der Topographie der Strecke in seine Reichweiten-Berechnung ein.
automobilwoche.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/12/07/niedersachsen-easy4you-berlin-my-electric-avenue-belfast/
07.12.2015 08:56